Deutscher KI-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Deutsche KI-Preis (englisch: German AI Award) ist eine seit 2019 jährlich von der Medienmarke WELT (Axel Springer SE) verliehene Auszeichnung für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz. Vergeben wird der Deutsche KI-Preis in drei Kategorien.

  • KI-Innovationspreis: Der mit 100.000 Euro dotierte Innovationspreis[1] würdigt bahnbrechende wissenschaftliche Verdienste um die Erforschung und Entwicklung der Künstlichen Intelligenz. Es ist der höchstdotierte Preis seiner Art in Deutschland und Europa.
  • KI-Anwenderpreis: Der undotierte Anwenderpreis zeichnet zukunftsweisende Beispiele der wirtschaftlichen und kommerziellen Nutzung der KI-Technik aus.
  • KI-Sonderpreis: Darüber hinaus wurde 2019 ein Nachwuchspreis für KI-Forscher verliehen, 2020 ein Sonderpreis für das beste KI-Start-up in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg.[2]

In der Jury sind unter anderem international renommierte KI-Wissenschaftler und -Anwender vertreten. Den Vorsitz bekleidete 2019 und 2020 der Frankfurter KI-Unternehmer Chris Boos.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2019
    • KI-Innovationspreis: Kristian Kersting, Professor für KI und Maschinelles Lernen an der TU Darmstadt, Co-Direktor des hessischen Zentrums für KI[3]
    • KI-Anwenderpreis: DeepL GmbH, Online-Übersetzungsdienst[4]
    • KI-Nachwuchspreis: Elmar Rückert, Professor für Robotik und autonome Systeme an der Universität Lübeck und Leiter der Forschungsgruppe „Neuronale Lernmethoden für die Robotik“[4]
  • 2020
    • KI-Innovationspreis: Bernhard Schölkopf, Direktor am Max-Planck-Institut für lernende Systeme in Tübingen[1][5][6]
    • KI-Anwenderpreis: Westphalia Datalab GmbH, Datenanalyse-Firma aus Münster[5][6]
    • KI-Sonderpreis: Merantix AG, KI-Inkubator aus Berlin[5][6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bernhard Schölkopf wins German AI Innovation Award. 22. Oktober 2020, abgerufen am 7. Januar 2021 (englisch).
  2. lifePR: Deutscher KI-Preis 2020: WELT prämiert herausragende Innovationen bei Künstlicher Intelligenz, Axel Springer SE, Pressemitteilung - lifePR. Abgerufen am 7. Januar 2021 (deutsch).
  3. German AI Prize 2020: "World" honors AI innovations. 23. Juli 2020, abgerufen am 7. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  4. a b DeepL ist der erste Gewinner des Deutschen KI-Ehrenpreises. Abgerufen am 7. Januar 2021.
  5. a b c Klaus Boldt: Sieger beim Deutschen KI-Preis. In: DIE WELT. 10. November 2020 (welt.de [abgerufen am 7. Januar 2021]).
  6. a b c Chris Boos und Verena Fink moderieren den Deutschen KI-Preis 2020. In: Woodpecker Finch. 7. Oktober 2020, abgerufen am 7. Januar 2021 (deutsch).