Deutscher Schwimmpass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Deutsche Schwimmpass ist eine dreistufige Qualifikation im Schwimmen. Die Prüfungen zu den Schwimmabzeichen können ab einem Alter von 18 Jahren abgelegt werden, für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gibt es den Deutschen Jugendschwimmpass.

Die Prüfungsleistung werden in der „Deutschen Prüfungsordnung Schwimmen/Rettungsschwimmen“ festgelegt. Herausgegeben wird diese von den im Bundesverband zur Förderung der Schwimmausbildung (BFS) zusammengeschlossenen Schwimmsport treibenden Verbänden.

Siehe Hauptartikel: Schwimmabzeichen

Abzeichen und Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsches Schwimmabzeichen – Bronze[1]
  • Sprung vom Beckenrand und mindestens 200 Meter Schwimmen in höchstens 7 Minuten (vgl. Altersdifferenzierung)
  • Kenntnis der Baderegeln
Schwimmabzeichen Bronze
Deutsches Schwimmabzeichen – Silber
  • Sprung vom Beckenrand und mindestens 400 Meter Schwimmen in höchstens 12 Minuten (vgl. Altersdifferenzierung)
  • zweimal ca. 2 Meter Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes
  • 10 Meter Streckentauchen
  • 2 Sprünge vom Beckenrand (je 1 Sprung kopf- und fußwärts)
  • Kenntnis der Baderegeln und Maßnahmen der Selbstrettung
Schwimmabzeichen Silber
Deutsches Schwimmabzeichen – Gold
  • 1000 m Schwimmen in höchstens 24 Minuten für Männer und 29 Minuten für Frauen (vgl. Altersdifferenzierung)
  • 100 Meter Schwimmen in höchstens 1:50 Minuten für Männer und 2:00 Minuten für Frauen (vgl. Altersdifferenzierung)
  • 100 Meter Rückenschwimmen, davon 50 Meter mit Grätschschwung (Brustbeinschlagbewegung) ohne Armtätigkeit
  • Tieftauchen von der Wasseroberfläche (drei Tauchringe aus ca. 2 Meter tiefem Wasser in 3 Minuten bei maximal 3 Tauchversuchen)
  • 15 Meter Streckentauchen
  • Sprung aus 3 m Höhe oder 2 Sprünge aus 1 m Höhe (davon ein Sprung kopf- und ein Sprung fußwärts)
  • 50 Meter Transportschwimmen (Schieben oder Ziehen)
  • Kenntnis der Baderegeln
  • Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und einfache Fremdrettung)
Schwimmabzeichen Gold

Altersdifferenzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Schwimmbedingungen für den Deutschen Schwimmpass werden die Höchstzeiten je Lebensdekade erhöht – (erstmals mit dem vollendeten 30. Lebensjahr)

  • um eine Minute beim 200 m Schwimmen für das Deutsche Schwimmabzeichen Bronze
  • um eine Minute beim 400 m Schwimmen für das Deutsche Schwimmabzeichen Silber
  • um 2 Minuten beim 1000 m Schwimmen für das Deutsche Schwimmabzeichen Gold sowie
  • um 10 Sekunden beim 100 m Schwimmen für das Deutsche Schwimmabzeichen Gold.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.dsv.de/fitness-gesundheit/schwimmabzeichen/