Deutsches Haustierregister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsches Haustierregister

Das Deutsche Haustierregister mit Sitz in Bonn ist ein Tierregister, das vom Deutschen Tierschutzbund geführt wird und zum Ziel hat, entlaufene Tiere zeitnah wiederzufinden und ihrem Besitzer zurückzugeben. Die Bundestierärztekammer nennt das Deutsche Haustierregister neben TASSO als Möglichkeit für Heimtierhalter, ihr Tier kostenlos zu registrieren um es zu identifizieren und den Besitzer ausfindig machen zu können.[1]

Registrierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Voraussetzung für eine Registrierung beim Deutschen Haustierregister ist eine Tierkennzeichnung. Der Halter kann sein Tier über die Tierarztpraxis, über die Internetseite des Deutschen Haustierregisters oder per Post mit einem Anmeldebogen kostenlos unter Angabe von Daten wie Tierart, Rasse, Name, Geburtsdatum, Geschlecht, besondere körperliche Kennzeichen registrieren. Bei Hunden, Katzen und Frettchen wird zusätzlich deren EU-Ausweis-Nummer sowie die Daten des Tierhalters zur Kontaktaufnahme erfasst. Weiterhin wird die Art der Kennzeichnung inklusive der Nummerierung gespeichert. Die Registrierung bei mehreren Anbietern ist möglich

der Chip wird ausgelesen

Die Tierhalter erhalten eine schriftliche Bestätigung. Hundebesitzer bekommen als zusätzliche Fundhilfe eine Plakette für das Halsband mit der Nummer des Service-Telefons und einem sechsstelligen Zahlencode, unter dem der Hund im Register gelistet ist.

Fundmeldungen und Identifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ist ein Tier verschwunden, können die Besitzer dies dem Deutschen Haustierregister telefonisch oder online melden. Dieser gibt die Vermisstmeldung an die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossenen Tierschutzvereine, Tierheime und weitere Tierregister - auch europaweit - weiter.

Gefundene Tiere können ebenfalls telefonisch oder online gemeldet werden. Das Tier wird dann - sofern möglich - über die Plakette mit einer Registrierungsnummer, eine vorhandene Tätowierungsnummer oder Chip identifiziert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wenn der Hund entlaufen ist … Pressemitteilung der Bundestierärztekammer vom 2. Mai 2012