Deutsches Klimarechenzentrum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) ist eine zentrale Dienstleistungseinrichtung für die Deutsche Klima- und Erdsystemforschung in Hamburg. Es betreibt Höchstleistungsrechner für die angewandte und die grundlagenorientierte Klimaforschung und deren Nachbardisziplinen. Hauptaufgabe des DKRZ ist die Bereitstellung von Rechenleistung, Speicherkapazität sowie technische Unterstützung bei Modell- und Simulationsrechnungen der Klimaforschung.

Organisationsform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptgesellschafter der Deutsches Klimarechenzentrum GmbH sind die Max-Planck-Gesellschaft und die Freie und Hansestadt Hamburg (Universität Hamburg). Weitere Gesellschafter sind das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung und das Helmholtz-Zentrum Geesthacht. Das DKRZ wird finanziell gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Mitgliedschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 53° 34′ 0,7″ N, 9° 58′ 35,4″ O