Diana Kempff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diana Kempff (* 11. Juni 1945 in Thurnau; † 13. November 2005 in Berlin) war eine deutsche Schriftstellerin und Verlegerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kempff war die jüngste Tochter des Pianisten Wilhelm Kempff. Mit ihrem autobiographischen Roman "Fettfleck" wurde sie 1979 bekannt. 1986 wurde sie mit dem Kleist-Preis ausgezeichnet.

Unter dem Firmennamen Gemini-Verlag war sie auch als Verlegerin tätig.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vor allem das Unnützliche, Gedichte, Bechtle Verlag Esslingen 1975
  • Fettfleck, Roman, Residenz Verlag, Salzburg 1979; Rowohlt-TB 1980, ISBN 3-499-14666-5
  • Hinter der Grenze, Roman, Residenz Verlag, Salzburg 1980, ISBN 3701702578
  • Der vorsichtige Zusammenbruch, Residenz Verlag Salzburg 1981, ISBN 3701702837
  • Herzzeit, Gedichte, Residenz Verlag Salzburg 1983, ISBN 3701703337
  • Der Wanderer. Fantasie, Residenz Verlag Salzburg 1985, ISBN 3701704031
  • Das Blaue Tor, Residenz Verlag Salzburg 1989, ISBN 3701706042
  • Die fünfte Jahreszeit, Gedichte, Residenz Verlag Salzburg 2001, ISBN 3701709335

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]