Die Bayerische

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung: Der Abschnitt Unternehmensentwicklung klingt stark nach Werbetext, ist nicht objektiv. Die Unternehmensgeschichte wurde eins zu eins von der Unternehmenshomepage kopiert und gehört in Fließtext im Präteritum umformuliert.
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Die Bayerische
Logo
Rechtsform VVaG
Gründung 1858
Sitz München-Neuperlach, Deutschland
Mitarbeiter 450 (2011)[1]
Branche Versicherungswesen
Website www.diebayerische.de
Altes Logo

Die Versicherungsgruppe Die Bayerische, ehemals Bayerische Beamten Versicherungen (BBV), ist eine in der gesamten Bundesrepublik tätige Unternehmensgruppe mit Sitz in München-Neuperlach. Ihre Wurzeln reichen bis in das Jahr 1858 zurück. Muttergesellschaft ist die Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. Die Bayerische vertreibt Lebensversicherungen, Sachversicherungen (Kraftfahrt, Haftpflicht, Rechtsschutz, Unfall) sowie Krankenzusatzversicherungen. Ab der Saison 2016/2017 ist Die Bayerische Haupt- und Trikot-Sponsor des Bundesliga-Zweitligisten TSV 1860 München.[2]

Die Bayerische ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit und Mitglied im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Unternehmensgruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. ist das Kernstück der Versicherungsgruppe sowie deren Muttergesellschaft. Unter dieser werden folgende Tochtergesellschaften im Versicherungsgeschäft geführt:

  • Bayerische Beamten Versicherung AG (Sachversicherungen)
  • Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG (Lebensversicherungs-Produkte)

Neben dem Versicherungsgeschäft wird im Konzern versicherungsnahes Geschäft betrieben, insbesondere durch die Bayerische Finanzberatungs- und Vermittlungs-GmbH, die eine umfangreiche Palette an Finanzdienstleistungen anbietet.[3]

Mit der Einführung der neuen Dachmarke 2012 wurde auch der langjährige Claim „Offen für alle“ abgelöst und durch den Leitsatz „Versichert nach dem Reinheitsgebot“ ersetzt. Damit möchte die Versicherungsgruppe unter anderem ihr Streben nach Transparenz und Verständlichkeit und umfassenden Service mit kurzen Reaktionszeiten und kompetenten Ansprechpartnern unterstreichen. Markenzeichen der Bayerischen ist der markante Löwenkopf in Blau.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1858: Der Pensions- und Leichenverein für Oberkondukteure und Kondukteure der Königlich Bayrischen Staats-Eisenbahnen (später Sterbekasse bayerischer Staatsdiener) wird eingerichtet.
  • 1902: Als Rechtsvorgängerin der Bayerischen Beamten Lebensversicherung a.G. wird die Pensions- und Sterbekasse des Bayerischen Verkehrsvereins (Bad Brückenau) gegründet.
  • 1903: Die beiden Vereine schließen sich zusammen.
  • 1916: Umfirmierung in Bayerische Beamtenversicherungsanstalt, Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit.
  • 1927: Die Geschäftstätigkeit wird auf das gesamte damalige Gebiet des Deutschen Reichs ausgeweitet.
  • 1929: Alle Berufsgruppen können sich nun versichern.
  • 1962: Die Allgemeine Sachversicherungs-Aktiengesellschaft der Bayerischen Beamtenversicherungsanstalt wird gegründet.
  • 1972: Umfirmierung in die bis heute verwendete Bezeichnung Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. sowie Bayerische Beamten Versicherung AG (Sachversicherung).
  • 1987: Gründung der Neue Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft der BBV (seit 1988 Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG).
  • 1990: Die BBV Krankenversicherung AG wird gegründet.
  • 1999: Klaus Dieter Schweickert, ehemaliger Vorstandschef der Bayerischen Beamten Versicherungen (BBV), wird wegen Untreue und Steuerhinterziehung verhaftet.
  • 1992: Die BBV Krankenversicherung AG nimmt ihren Geschäftsbetrieb auf.
  • 2008: Verkauf der BBV Krankenversicherung an die Bayerische Beamtenkrankenkasse
  • 2010: Konzentration des gesamten Neugeschäfts im Bereich „Leben“ auf die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG.
  • 2012: Einführung der neuen Dachmarke „Die Bayerische“.
  • 2016: Die Bayerische wird Hauptsponsor des Bundesliga-Zweitligisten TSV 1860 München.

Unternehmensentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Beitragseinnahmen der Versicherungsgruppe stiegen im Geschäftsjahr 2014 um 5,7 % auf 462 Millionen Euro. Der Rohgewinn betrug 49,3 Millionen Euro. Das Eigenkapital erhöhte sich auf insgesamt 188,8 Millionen Euro (Vorjahr: 168,3 Millionen Euro), die Solvabilitätsquote der Konzernmutter liegt mit 240 % deutlich über Branchendurchschnitt.

Die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG, die operative Tochter für Lebensversicherungs-Produkte, konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter zulegen. Insbesondere getrieben durch das Neugeschäft mit laufenden Beiträgen stiegen die Brutto-Beitragseinnahmen im Jahr 2014 auf 144,4 Millionen Euro (Vorjahr 129,6 Millionen Euro). Die Beitragssumme Neugeschäft sprang auf 489,8 Millionen Euro – ein Plus von 50,2 Prozent. Gleichzeitig sank die Verwaltungskostenquote auf 2,2 % (2,3 %). Die durchschnittliche Nettoverzinsung der Kapitalanlagen betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 5,8 % (nach 5,9 %) und liegt damit erneut in der Spitzengruppe der deutschen Lebensversicherer. Die Eigenkapitalquote beträgt 12,2 Prozent – ein Vielfaches des Branchenschnitts von 1,9 Prozent.

Beim Kompositversicherer Bayerische Beamten Versicherung AG zeigte die Produktoffensive positive Wirkung: Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 1,8 Prozent auf 104,2 Millionen Euro. Das Neugeschäft SHU legte um 14,5 Prozent auf 7,9 Millionen Euro zu. Die bereits angekündigte Portfolio-Optimierung und zusätzliche Reservebildung schlug sich in einer Erhöhung der Rückstellung für noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle (brutto) um 23,9 Prozent auf nunmehr 140,1 Millionen Euro nieder. Die Aufwendungen für Versicherungsfälle stiegen auf 76,6 Millionen Euro (Vorjahr 61,5 Millionen Euro).[4]

Wie schon die gut etablierten Produkte der Bayerischen im Bereich der biometrischen Risiken sowie der Privathaftpflicht- und Hausratversicherung mit einem flexiblen Bausteinsystem (Smart, Prestige, Komfort), wurde die Unfallversicherung Individual stark nachgefragt. Während sich die Kunden mit dem Bausteinsystem ihren Versicherungsschutz ganz nach individuellen und finanziellen Wünschen zusammenstellen können, bietet die Police eine Deckungssumme von bis zu zehn Millionen Euro und leistet schon bei einer Invalidität ab einem Prozent – ein in dieser Form in Deutschland bisher einmaliger Versicherungsschutz.

Darüber hinaus bietet der Beratungsansatz Diagnose X mit der Produktfamilie-BU Protect (Berufsunfähigkeits-Versicherung), Premium Protect (Versicherung für den Fall schwerer Krankheit) sowie Multi Protect (Vorsorge für den Fall schwerer Unfälle, Pflegebedürftigkeit und schwerer Krankheit) eine umfassende Einkommenssicherung, die für alle Lebenssituationen den passenden Schutz liefert. Mit der Software-Anwendung „Insign“ erfolgt Beratung und Vertragsabschluss einschließlich Unterschrift komplett digital – ganz ohne Papier. Und die Strategierente XXL bietet von allen deutschen Versicherungen die höchste Mindestverzinsung von 2,75 %. Ein weiteres Highlight stellt die neue Plusrente dar, die nach dem Cashback-Prinzip ein „Shoppen für die Rente“ oder eine Ausbildungsvorsorge für Kinder ermöglicht.

Organe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufsichtsrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzender Erwin Flieger (seit Juni 2007)

Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Herbert Schneidemann
Vorsitzender des Vorstands
Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G.
BBV Holding AG
Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG
Mitglied des Vorstands
Bayerische Beamten Versicherung AG
  • Martin Gräfer
Vorsitzender des Vorstands
Bayerische Beamten Versicherung AG
Mitglied des Vorstands
Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G.
BBV Holding AG
Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG
  • Thomas Heigl
Mitglied des Vorstands
Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G.
BBV Holding AG
Bayerische Beamten Versicherung AG
Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BBV-Konzern: Konzernabschluss 2009, abgerufen am 31. August 2010
  2. Versicherungsgruppe die Bayerische wird Hauptsponsor beim TSV 1860 München. In: www.tsv1860.de. Abgerufen am 24. Juli 2016.
  3. "Jahresbericht 2013" - Bayerische Beamten Versicherung AG (Seite 3). Offizielle Internetseite der Bayerischen. Aufgerufen am 20. Juli 2015.
  4. "Pressemitteilung Geschäftszahlen". Offizielle Internetseite der Bayerischen. Aufgerufen am 20. Juli 2015.