Die Schnäppchenhäuser – Der Traum vom Eigenheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fernsehsendung
Titel Die Schnäppchenhäuser – Der Traum vom Eigenheim
Produktionsland Deutschland
Erscheinungsjahre seit 2010
Produktions-
unternehmen
Imago TV Film- und Fernsehproduktion GmbH
Länge 30 Minuten
Episoden 250+
Ausstrahlungs-
turnus
Wöchentlich
Genre Doku-Soap
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
31. Mai 2010 auf RTL II
Moderation Emell Gök Che
John Kosmalla

Die Schnäppchenhäuser – Der Traum vom Eigenheim ist eine deutschsprachige Doku-Soap des Fernsehsenders RTL II, die seit 2010 ausgestrahlt wird.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fernsehteam begleitet Menschen, die mit wenig Geld und viel Optimismus ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen wollen. Hierbei treten häufig Probleme auf, da es sich bei den günstig erworbenen Objekten meist um renovierungsbedürftige Altbauten handelt. Die Sendung zeigt, wie Menschen ihren Plan verwirklichen und mit viel eigener Arbeit die Häuser wieder bewohnbar machen. Das Konzept unterscheidet sich stark von dem der früheren Sendung Unser neues Zuhause des Muttersenders RTL.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Webseite Quotenmeter.de vergab eine Bewertung von 50 % und bemerkte, dass es durchaus amüsant sei, „überforderten Amateuren bei der Grobsanierung einer unbewohnbaren Ruine zuzusehen“. Jedoch erreiche die Sendung kein Niveau, das über ein „voyeuristisches Begaffen und eine Aneinanderreihung von Banalitäten um Maurerkellen, Fugendichtungen und die in dem einen oder anderen Fall dringend anzuratende Abrissbirne“ hinauskommt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Julian Miller: Die Kritiker: «Die Schnäppchenhäuser – Der Traum vom Eigenheim». Quotenmeter.de, 24. Mai 2010, abgerufen am 31. März 2014.