Dietmar Palmi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dietmar Palmi (* 9. September 1964) ist ein deutsch-österreichischer Tischtennisspieler. In den 1980er Jahren gehörte er zu den stärksten Spielern Österreichs.

Palmi wurde in Deutschland geboren.[1] Mit seinen deutschen Eltern lebte er zunächst in Linz und besaß sowohl die deutsche als auch die österreichische Staatsbürgerschaft. Seit dem 21. Mai 1993 ist er mit der aus Linz stammenden Sabine Obermeier verheiratet[2].

Vom Tischtennisverein Linz wechselte er 1979 zum TTC Langenlois. Mit diesem Verein wurde er mehrmals österreichischer Staatsmeister. 1984 wurde Palmi vom deutschen Bundesligaverein SSV Reutlingen 05 verpflichtet, mit dem er 1988 das Finale des ETTU-Pokals erreichte.[3] In Reutlingen blieb er bis 1990, danach wechselte er zum TTF Liebherr Ochsenhausen. Ab 1996 spielte er für den SV Plüderhausen, ab 2006 zunächst zwei Jahre für Ottenbronn (Oberliga), dann zwei Jahre für den südbadischen Verein SpVgg Ottenau (Oberliga Baden-Württemberg bzw. Regionalliga Süd). Seit Sommer 2010 spielt er wieder für seinen ersten deutschen Verein, den SSV Reutlingen, aktuell (2012) in der Oberliga Baden-Württemberg.[4]

Palmi vertrat Österreich zwischen 1981 und 1991 auf allen sechs Weltmeisterschaften. 1984 und 1990 nahm er an Europameisterschaften teil.

Palmi ist Abwehrspieler.

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[5]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
AUT  Europameisterschaft  1990  Göteborg  SWE     Viertelfinale     
AUT  Weltmeisterschaft  1991  Chiba City  JPN   keine Teiln.  keine Teiln.  keine Teiln. 
AUT  Weltmeisterschaft  1989  Dortmund  FRG   keine Teiln.  keine Teiln.  keine Teiln.  23 
AUT  Weltmeisterschaft  1987  New Delhi  IND   letzte 32  letzte 64  letzte 32  15 
AUT  Weltmeisterschaft  1985  Göteborg  SWE   letzte 128  letzte 16  Qual  21 
AUT  Weltmeisterschaft  1983  Tokio  JPN   letzte 128  letzte 64  Qual  27 
AUT  Weltmeisterschaft  1981  Novi Sad  YUG   Qual  Qual  letzte 64  23 

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Grimm: Ein Siegertyp – und bald auch Liebling der Fans?, Zeitschrift DTS, 1984/9 S. 22

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeitschrift DTS, 1984/5 S. 19
  2. Zeitschrift DTS, 1993/8 S. 11
  3. Webseite des SSV Reutlingen - Geschichte (Memento des Originals vom 30. Mai 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tt-ssvreutlingen.de (abgerufen am 1. September 2012)
  4. Webseite des SSV Reutlingen - 1. Mannschaft 2012@1@2Vorlage:Toter Link/www.tt-ssvreutlingen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (abgerufen am 1. September 2012)
  5. Dietmar Palmi Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 13. September 2011)