Dimitrios Kalapothakis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dimitrios Kalapothakis

Dimitrios Kalapothakis (griechisch Δημήτριος Καλαποθάκης, * 1865 in Areopoli; † 27. Mai 1921 in München während einer Operation) war ein griechischer Journalist und Gründer der Zeitung Embros (Εμπρός)[1].

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalapothakis gab sein Studium in Athen auf, als Thessalien zu Griechenland gekommen war. Er ließ sich in Volos nieder und übernahm die Herausgabe der Zeitschrift Simea[2]. Durch seine Verbindungen nach Athen sorgte er für eine weite Verbreitung der Zeitung. Lange Jahre hindurch war Kalapothakis politischer Redakteur. Er unterstützte offen Charilaos Trikoupis. Nach dessen Tod gab er die Zeitung Embros heraus. Kalapothakis war eine bedeutende Erscheinung unter den griechischen Journalisten und darüber hinaus ein wichtiger Organisator des Makedonischen Komitats (Komitadschi). 1904 begann der Kampf um Makedonien, in dem Kalapothakis die Griechischen Makedonomachen mit Waffen, Geld und Vorräten unterstützte. Er war der Vorsitzende des Komitats bis zu dessen Auflösung. Der politische Journalismus von Kalapothakis ist beispielhaft für seine Epoche. Sein journalistisches Werk wurde von seinem Sohn Alkibiadis Kalapothakis (Αλκιβιάδης Καλαποθάκης) fortgeführt.

Neben seinem journalistischen Werk verfasste Kalapothakis auch Theaterstücke, darunter Einnahme [Konstantinopels] (Άλωση [της Κωνσταντινούπολης]), Fokas der Bulgarentöter (Φωκάς ο Βουλγαροκτόνος), Sappho (Σαπφώ, Uraufführung im Nationaltheater), Der Heiratsschwindler (o Προικοθήρας).

Sein Tod wurde mit einigen Tagen Verzögerung in der Ausgabe des Embros vom 2. Juni 1921 bekannt gemacht.[3]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herausgabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Simea - Σημαία (Fahne) bis 1896.
  • Embros - Εμπρός (Vorwärts!) 1896–1921.

Dramen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Einnahme [Konstantinopels] (Άλωση [της Κωνσταντινούπολης])
  • Fokas der Bulgarentöter (Φωκάς ο Βουλγαροκτόνος)
  • Sappho (Σαπφώ)
  • Der Heiratsschwindler (o Προικοθήρας)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • JugendLexikon von Ilios - „Νεώτερον Εγκυκλοπαιδικόν Λεξικόν Ηλίου“ τομ.10ος, σελ.88

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Embros (εφ. Εμπρός, dt. Vorwärts!), 3/6/1921, S. 1
  2. Σημαία, deutsch ‚Fahne‘
  3. Der „Embros“ schreibt: (3/6/1921, S. 1): Überwältigt von Schmerz verkünden wir den Tod des Eigentümers und Chefs des Embros, Dim. Oik. Kalapothakis, der in München weilte, vom 27. Mai dieses Jahres. (Συντετριμμένοι υπό της οδύνης αγγέλλομεν τον θάνατον του ιδιοκτήτου και διευθυντού του „Εμπρός“ ΔΗΜ. ΟΙΚ. ΚΑΛΑΠΟΘΑΚΗ επελθόντα εις Μόναχον τη μεσημβρία της 27ης Μαΐου ε.ε.)