Dirck Volkertszoon Coornhert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porträt Coornherts von Cornelis van Haarlem (1590)

Dirck Volkertszoon Coornhert (* 1522 in Amsterdam; † 29. Oktober 1590 in Gouda) war ein niederländischer Dichter, Gelehrter, Politiker und Künstler.

Coornhert lebte seit 1542 in Haarlem, wo er mit dem Maler Maarten van Heemskerck zusammenarbeitete. 1561 wurde Coornhert Notar und ab 1562 Stadtsekretär. Als er wegen Widerstands gegen die spanische Herrschaft über die Niederlande (siehe hierzu Spanische Niederlande) 1568 in den Haag inhaftiert wurde, floh er ins Exil nach Kleve und später nach Xanten. 1572 trat er während des Achtzigjährigen Krieges als Staatssekretär in den Dienst Wilhelms von Oranien. Von 1577 bis 1587 lebte Coornhert wieder als Notar in Haarlem, dann bis zu seinem Tod in Gouda.

Coornhert gilt als Gegner des Calvinismus und als Wegbereiter der klassischen Literatur in den Niederlanden. Er übersetzte Werke Ciceros, Senecas und Erasmus' und schuf mit „Dolinghe van Ulysse“ einen bedeutenden Epos der niederländischen Literatur.

Werksausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Henk Bonger: The life and work of Dirck Volkertszoon Coornhert. Rodopi, Amsterdam 2004, ISBN 90-420-1651-5
  • Ulrich Bornemann: D. V. Coornhert und Andreas Tscherning. In: Daphnis, Jg. 19 (1990), S. 493–509.
  • Jan Peter Burger: Coornhert, licht in Europa. Hoe een Amsterdams filosoof de grondslagen legde voor de moderne wereld. Rozekruis Pers, Haarlem 2016, ISBN 978-90-6732-448-9
  • Wim Cerutti, Maria van Vlijmen, Peter van Wingerden, Henk Tameling: Dirck Volckertszoon Coornhert (1522–1590). Een strijdbare Haarlemse humanist. Uitgeverij Loutje, Haarlem 2018, ISBN 978-94-91936-11-1
  • Jacob Gruppelaar, Gerlof Verwey: D. V. Coornhert (1522–1590). Polemist en vredezoeker. Bijdragen tot plaatsbepaling en herwaardering. Amsterdam University Press, Amsterdam 2010, ISBN 978-90-89-64206-6
  • Ernst Martin: Coornhert, Dirk Volckertsen. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 4, Duncker & Humblot, Leipzig 1876, S. 460 f.
  • Olga Rinck-Wagner: Dirck Volckertszoon Coornhert 1522–1572 mit besonderer Berücksichtigung seiner politischen Tätigkeit. Ebering, Berlin 1919
  • Marianne Roobol: Disputation by decree. The public disputations between reformed ministers and Dirck Volckertszoon Coornhert as instruments of religious policy during the Dutch Revolt (1577–1583). Brill, Leiden 2010, ISBN 978-90-04-18661-3
  • Jacob Cornelis van SleeKoornhert, Dietrich Volkertz. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 16, Duncker & Humblot, Leipzig 1882, S. 654–656.
  • Gerrit Voogt: Constraint on trial. Dirck Volckertsz Coornhert and religious freedom. Verloren, Hilversum 2020, ISBN 978-90-8704-822-8