Direktor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Direktor (von lat. dirigere für steuern, führen, leiten) bezeichnet:

Menschen in Führungspositionen:

  • Direktor, ein Mitglied in einem Direktorium, siehe auch Direktorialsystem
  • Direktor, den Leiter eines Unternehmens oder Unternehmensbereiches, siehe Manager (Wirtschaft)
  • Direktor, den Leiter eines Gymnasiums bzw. einer Gesamtschule, in Österreich den Leiter jeder Schule, siehe Schulleitung
  • Direktor des Amtsgerichts, den Leiter eines Amtsgerichts
  • Zirkusdirektor, siehe Zirkus
  • Museumsdirektor, den Leiter eines Museums
  • Generaldirektor, den Vorstandsvorsitzenden einer Aktiengesellschaft, einer großen Behörde oder einer sonstigen institutionalisierten Einrichtung
  • Musikdirektor in Opernhäusern
  • Klinikdirektor, den Chefarzt an einem Universitätsklinikum
  • Institutsdirektor, den Wissenschaftler, der ein Forschungsinstitut leitet
  • Sportdirektor, zuständig für administrativen Angelegenheiten eines Sportvereins oder -verbandes

Untergeordnete Führungsebene:

  • Frühstücksdirektor, umgangssprachlich Personen, die formal den Titel einer Leitungsfunktion führen, jedoch nur Repräsentationsaufgaben wahrnehmen; wird auch zur Kennzeichnung der Inkompetenz eines Managers verwendet
  • in zusammengesetzten Bezeichnungen verschiedene Hierarchiestufen in amerikanisch geführten Organisationen

Beamte des höheren Dienstes:

Technik:


Siehe auch:

 Wiktionary: Direktor – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Dies ist eine Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.