Diskussion:Barmherzigkeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christen[Quelltext bearbeiten]

Ist ein Experte unter uns? - Neben den 7 leiblichen Werken der Barmherzigkeit gibt es auch die 7 geistigen - aber meine eigentlich Frage bezieht sich auf das „Gefangene besuchen” - in anderen Quellen (und meinem aktuellen Gemeindebrief) heisst das stattdessen „Gefangene befreien” - hat sich das (wie auch das bestatten) irgendwann geändert? Thomas Springer 10:26, 23. Dez 2004 (CET)

Vielleicht noch eine Quellenangabe: unter [1] ist das Transcript der Weihnachtspredigt vom Mainzer Kardinal (Damals noch Bischof) Lehmann von 1998 - der spricht ebenfalls von „befreien”. Thomas Springer 10:32, 23. Dez 2004 (CET)
In der sich katholisch nennenden Amtskirche gibt es den Begriff des Befreiungsdienstes, wie auch in christlichen Gruppen, die der sich evangelisch nennenden anderen Amtskirche wenig nah stehen.
Bei beiden Fürsorge-Instanzen für die Seelen der Mitmenschen geht es selbstverständlich um geistige Befreiung und nicht etwa körperliche Gefangenenbefreiung aus Knast, „Schulden-Turm” oder sonstworaus.
Die geistige Befreiung, geistlich zutreffend so genannt, soll die betreffende Seele von ihren geistigen Verstrickungen bzw. ihrem Ballast „befreien”. Katholiken werden allein schon durch ihr Beichten und den „im Namen Gottes” dafür gewährten Te absolve ihres Priesters, also der religiösen Kirchenabsolution, von ihren Sünden geistig befreit, wenn sie es ehrlich und aufrichtig gemeint haben. Oft genug führt jedoch dieses Abschütteln bedrückender seelischer Last zu weiterem sorglosen Ansammeln neuer seelischer Lasten.
Evangelikale, und andere Christen auch, sehen in der „Befreiung” vor allem auch eine Befreiung von besetzenden Geistern, die den Betroffenen besetzen bzw. „mitbesetzen” oder „umsitzen”. Sie berufen sich dabei auf Jesus Christus, der ebenfalls im Namen Gottes, des Allmächtigen, böse Geister ausfahren ließ und Macht und Auftrag gab, Gleiches hinfort bedürftigen Mitmenschen angedeihen zu lassen (Quelle dazu Neues Testament).
Nebenbei: auch ich gehe von derartiger Befreiungsmöglichkeit im Geiste Gottes aus, der den „Befreier” zur rechten Zeit am rechten Ort helfen läßt. --84.44.136.157 10:45, 25. Jul 2006 (CEST)

Buddhisten[Quelltext bearbeiten]

Der Begriff "Gläubige" ist bei Buddhisten nicht angebracht. Es gibt nichts, an das zu "glauben" wäre. Faith im Sinne von Vertrauen gibt es allerdings schon in dem Sinn, dass man auf Grund von gemachten Erfahrungen und Erkanntem auch in das vertraut, das man noch nicht erfahren oder erkannt hat und was es noch zu erfahren oder zu erkennen gibt. Oft wird aus englischen Texten Faith mit Glauben übersetzt. Glauben an etwas das nicht erfahrbar oder überprüfbar ist sollte es im Buddhismus nicht geben. Buddhismus ist praktisch anzuwendende Philosophie und daher trifft es besser wenn man von Praktizierenden spricht oder schreibt. Barmherzigkeit ist ein christlich geprägter Begriff. Mitgefühl hat sich als geeigneter buddhistischer Begriff durchgesetzt evtl. noch mit dem Zusatz allumfassendes oder grundlegendes --Herzbert 11:26, 19. Dez. 2006 (CET)

Weblink nach Altdorf[Quelltext bearbeiten]

Ist der Link zu einer katholischen Gemeinde in Altdorf nicht irreführend? Sind die geistigen Werke der Barmherzigkeit heutzutage nicht wichtiger als die leiblichen Werke? --Franz Kappes 10:20, 28. Feb. 2008 (CET)

Berckers Taschenkalender[Quelltext bearbeiten]

"Berckers Taschenkalender" - bitte mal mit diesen Angaben googeln. Und? Reputabel? --Wikisüchtel 14:07, 31. Mär. 2008 (CEST)

Not[Quelltext bearbeiten]

Enzyklopädisch nicht relevant. Bitte roten Link entfernen. --Karl Kofferträger 14:24, 14. Okt. 2008 (CEST)

Definition des Begriffes fehlt[Quelltext bearbeiten]

Offenbar fällt das euch religiös-geprägten Wikipedianer nicht auf, aber der Begriff wird hier weder definiert noch genauer bestimmt. "Eine barmherzige Person öffnet ihr Herz fremder Not" ist zwar eine nette allegorische(?) Umschreibung - doch was soll das konkret bedeuten? "Das Herz öffnen"... nun, das Herz ist ein Muskel der als Pumpe den Blutkreislauf etc. ... Wenn "Barmherzigkeit" denn wirklich nicht synonym mit "Mitleid" oder "Empathie" ist, dann würde ich die eigentliche Bedeutung dieses Begriffes schon gerne erfahren. Leicht befremdend ist auch der Widerspruch des Satzes "Die B. ist eine Eigenschaft des menschlichen Charakters" zum Satz im Abschnitt Christentum "Zunächst und zuerst ist Barmherzigkeit keine Eigenschaft des Menschen ...". --Chrugel ¿↔? 23:33, 8. Jun. 2012 (CEST)

"Zunächst und zuerst ist Barmherzigkeit keine natürliche Eigenschaft des Menschen oder keine Forderung an den Menschen, sondern eine Eigenschaft Gottes, die der Mensch einerseits als himmlisches Motiv durch die ihm innewohnende Gottesliebe besitzt und die ihm andererseits in höherer Form und unerschöpflich durch Gott zuteilwird". Ich würde sagen das es sehr wohl eine natürliche Eigenschaft des Menschen ist ,unabhängig der Religion! (nicht signierter Beitrag von 84.18.140.92 (Diskussion) 07:33, 25. Mär. 2013 (CET))


--

Was in der einleitenden Definition fehlt ist der wichtige Fakt, das das Erbarmen sich insbesondere auch auf die Mildtätigkeit bezieht, s. bspw.:

"erbarmen ... 'sich aus Mitleid und Barmherzigkeit jemanden annehmen' ... Erbarmen n. 'Mildtätigkeit, Milteid... barmherzig Adj. 'mitfühlend, mitleidsvoll, milttätig' (gegenüber Bedürftigen)" usw. Quelle: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, Akademie Verlag GmbH Berlin, 1993, S. 100, ISBN 3-005-000626-9

Das sollte also bereits einführend Beachtung finden, in etwa wie folgt (Hinzugefügtes oder neu = kursiv):

"Die Barmherzigkeit (Lehnübersetzung von lateinisch misericordia) ist eine Eigenschaft des menschlichen Charakters. Eine barmherzige Person öffnet ihr Herz fremder Not und nimmt sich ihrer mildtätig an.

Wenn hier niemand dagegen spricht, werde ich das demnächst abändern oder jemand der sich zuständig fühlt, tut das direkt. Danke --85.181.87.147 09:17, 25. Feb. 2014 (CET)


--

Barmherzigkeit bedeutet Warmherzigkeit! Wir sagen ja auch dumpf und nicht mehr tumb (einfältig/dumm, taub). Meine Güte, ist das denn so schwer ...?! --2A02:908:1963:180:40C7:2CB8:A448:B673 02:12, 13. Jan. 2018 (CET)