Diskussion:Codex Vaticanus Graecus 1209

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

wie darf man sich dieses fehlen vorstellen ?[Quelltext bearbeiten]

Am Anfang fehlen 31 Folios = 62 Seiten der Genesis. Des weiteren fehlen 10 Folios der Psalmen (Ps 105:27 - 137:6). Am Ende des NT fehlen ein Teil des Hebräerbriefes (ab 9:14), Pastoralbrief und die Apokalypse.

Mich würde interessieren, wie man dieses Fehlen vorstellen soll ? Handelt es sich...

a)...um ein Fehlen, weil etwas entfernt worden ist ?

Oder handelt es sich....

b)...um ein Fehlen, weil es nie integriert worden war ?

Dort wo die konkrete Anzahl fehlender Seiten angegeben wird, scheint wohl ein nachträgliches Entfernen wahrscheinlicher zu sein, zumindest legt dies die derzeitige Formulierung im Artikeltext nahe. Aber wie sieht es mit Pastoralbrief und Apokalypse aus ? Kann es sein, daß diese womöglich nie integriert waren ? Rainer E. 22:56, 6. Aug. 2008 (CEST)

Aus dem englischen Artikel geht hervor, dass es ursprünglich 820 Pergamentblätter waren. Die Bremer Webseite hat ein Bild mit Bruce M. Metzger, der die Seiten einzeln (ungebunden) untersucht. Es ist also weder a) noch b). Als das Manuskript im 4. Jahrhundert ursprünglich zusammengestellt wurde, war es vollständig. Allerdings weiss man über die folgenden 1000 Jahre bis zum Auftauchen im Vatikan nicht viel, dabei sind diese Seiten wohl verlorengegangen. Werde den Artikel noch erweitern... --Saiht 12:58, 8. Mai 2009 (CEST)
Wenn ein Buch derart alt ist, kommt es vor, dass die Bindung lose wird und Seiten an der Heftstelle herausfallen, die dann irgendwie verloren gehen, (z.B. die fehlenden Folios bei den Psalmen), Leider wurde manchmal das Pergament von alten und kaum mehr lesbaren MSS für Buchumschläge verwendet, oder sie wurden abgeschabt und neu beschrieben. Wenn Blätter auf diese Weise abhanden kommen, dann vornehmlich am Anfang oder am Schluß. Die Apokalypse war in der Kanonizität besonders umstritten, daher kann es sein, dass das von Anfang an nicht dabei war, oder dass die Hemmung es nachträglich zu entfernen, klein war. Die Textüberlieferung bei der Apokalypse ist im Vergleich zu anderen Teilen ziemlich schlecht. Die ganz alten Kodices haben wahrscheinlich auch keine so stabilen Einbände gehabnt, wie man das von später kennt. Blätter zerfallen durch Alterung, Lichteinwirkung, Feuchtigkeit, Insektenfraß, Schweiß, Abnuzung, Reibung auf der Liegefläche, beim hinienschieben und herausziehen aus dem Regal, auch das geschieht besonders stark am Anfang und am Schluß. --Giftzwerg 88 11:18, 6. Mär. 2011 (CET)

Falsche Signatur[Quelltext bearbeiten]

Eine Signatur Vaticanus Graece gibt es in der Vatikanischen Bibliothek nicht, das mu0 graecus heißen. -- Enzian44 00:11, 27. Feb. 2009 (CET)

Ich werde das jetzt auf die richtige Signatur verschieben; wenn die im Artikel angeführte Bremer Webseite keine Ahnung hat, kann ich auch nichts dafür. Das Signaturschild, das dort gezeigt wird, ist eindeutig. Und das B/03 nehme ich auch aus der Überschrift raus, weil es mit der Signatur nichts zu tun hat.-- Enzian44 00:00, 3. Mär. 2009 (CET)

Pseudo-Facsimile[Quelltext bearbeiten]

Ich kann mir in etwa denken, was man darunter verstehen soll, aber es gibt noch keinen Wiki-Artikel dazu.--Giftzwerg 88 11:19, 6. Mär. 2011 (CET)

Umfang[Quelltext bearbeiten]

Typisch, in der Einleitung steht noch nicht einmal, dass auch ein bisschen mehr als nur NT in der Handschrift drin steht. --Qumranhöhle 14:03, 11. Mai 2011 (CEST)

Lücken[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel fehlt noch einiges.

  • Der Kodex war zwar lange bekannt, jedoch wurde er unter strengem Verschluss gehalten, so dass die Gelehrten lang Zeit keine wirkliche Kenntnisse vom Inhalt hatten
  • Später gab es eine Zeit, wo man die Forscher Wochen und Monate hinhielt bevor sie einen Blick in das Manuskript werfen durften. Es war jedoch nicht erlaubt schriftliche Aufzeichnungen zu machen. Wenige Zeugnisse über bestimmte Lesarten kursierten durch Aufzeichnungen, die von den Gelehrten aus dem Kopf gemacht wurden. Diese Zeugnisse waren naturgemäß unpräzise und nicht zuverlässig im Detail.
  • Erklärungen von Gregory Die Ausgaben waren von Mai 1828 -1838 gedruckt, aber nicht herausgegeben und von Carlo Vercellone 1859. Die Texte waren aber sehr unzuverlässig, sie brachten häufig nur die 2. Hand, nicht das Original etc.
  • Die Ausgabe 1868 bis 1872 des Vatikans auf Anordnung des Papstes in fünf Foliobänden 1861 Kommentarband. Digitalisat Band 5

--Giftzwerg 88 (Diskussion) 21:14, 5. Dez. 2013 (CET)

Datierung der Minuskel-Teile[Quelltext bearbeiten]

Meines Erachtens enthält der Artikel widersprüchliche Informationen zur Datierung der ergänzten Minuskel-Teile. Zweimal heißt es "wurden im 15. Jahrhundert neu geschrieben (und sind gesondert als Minuskel 1957 katalogisiert)", einmal "Vermutlich im 10. Jahrhundert [...] wurden auch die fehlenden Teile in Minuskelschrift hinzugefügt." Was stimmt den jetzt? --jergen ? 11:17, 18. Jun. 2016 (CEST)

Caesarea in Ägypten?[Quelltext bearbeiten]

Unsre BKL Caesarea kennt keinen Ort in Aegyptus und ich konnte auch keinen Hinweis auf eine solche Stadt finden. Welches Caesarea ist gemeint? --jergen ? 11:17, 18. Jun. 2016 (CEST)