Diskussion:Duplex (Nachrichtentechnik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simplex - Halbduplex[Quelltext bearbeiten]

Im aktuellen Artikel erkenne ich keinen Unterschied zwischen Simplex und Halbduplex. Beide benutzen einen Kanal und gleichzeitig ist nur eine Richtung möglich und diese kann geändert werden. Freundlichst, UPW (nicht signierter Beitrag von 90.40.173.3 (Diskussion) 16:42, 25. Jul 2010 (CEST))

Im Englischen werden in historischen Dokumenten die beiden Terme "Simplex" und "Halbduplex" in ihren Bedeutingsweisen angeblich inkonsistent verwendet. So soll zuerst z.B. in Beschreibungen der Telefonkabelverbindung zwischen Neufundland und den Azoren aus dem Jahr 1928 der Begriff "Simplex" in einem Sinne verwendet werden, der der gegenwaertigen (DIN) Definition von "Halbduplex" entspricht. Wohingegen angeblich IBM in technischen Dokumenten erstmals "Simplex" als "nur in eine Richtung" definiert.

Ungluecklicherweise scheinen im Englischen (noch immer) unterschiedliche Definitionen von Simplex Verwendung zu finden - siehe ANSI Definition von Simplex (nur in eine Richtung) gegenueber der ITU Definition (nur in eine Richtung zu einer Zeit). Eine derartige "Verwirrung" scheint es im Deutschen Sprachgebrauch, wie in DIN 44302 angeblich eindeutig festgelegt, und da neben DIN keine weiteren definitionsgebende Institutionen vergleichbaren Ranges existieren, wenigstens zur Zeit nicht zu geben. Obwohl im Deutschen, wegen der gleichen Schreibweise der beiden Woerter im Englischen, und wegen oft ueblicher sprachuebergreifenden Verwendung, besonders gleicher Woerter, vorallem aus dem Englischen, und besonders in technischer Literatur, im Deutschen eine aehnliche Defintionsvielfalt im tatsaechlichen Gebrauch von "Simplex" und "Halbduplex" vorkommen mag.

In diesem Zusammenhang wuerde mich interessieren ob im Deutschen die Begriffe Simplex und Halbduplex jemals inkonsistent verwendet worden sind und wann eine exakte Definition (entweder in DIN 44302 oder in einem anderen Standard) entsprechend der heutigen DIN Definition in Kraft getreten ist.

17.5.2011 Simplex vs. Halbduplex: Man kann Simplex und Halbduplex nur anhand des ISO Schichtenmodells sinnvoll auseinanderhalten. Ich habe bei IBM die Entwicklung miterlebt und die Begriffe kommen aus der "alten" Modemzeit. Alles was nur ein Info-Kanal, bzw. Zweidraht ist, ist grundsätzlich Simplex. Es geht immer nur abwechselnd in beide Richtungen. Der Begriff Halbduplex kam mit den ersten Vierdrahtverbindungen auf, bei denen im Modem Sende- und Empfangskanal gleichzeitig hochgeschaltet war und man Umschaltzeiten im 200-400msec Bereich sparte -- es war die Zeit langsamer Leitungen ab Fernschreiber aufwärts bis 9600 baud. Da die Endgeräte nicht gleichzeitig senden und empfangen konnten, aber die Modemstrecke Duplex war, war der Datenbetrieb simplex, die Verbindung selbst duplex und das ganze wurde Halbduplex bzw. semiduplex genannt.

Es war für viel Kunden ein Dilemma, als mit neuen Modems auf "zwei Drähten" Mehrkanalbetrieb gemacht wurde. Es gab -zig Fehlconfigurationen, weil die IBM-Handbücher lange Zeit nur "2-wire" und "4-wire" benutzten, diese neue Modems als "4-wire" konfiguriert werden mußten, aber der Kunde physisch nur zwei Drähte sah. Ich habe heute noch das Bild vor Augen, als mir in einem Fall ein Sysprog wutentbrannt den Doppelboden aufriß und mir die zwei Drähte unter die Nase hielt. Später hat man diese Situation mit dem Begriff "halfduplex" bereinigt. Endgültig wurde es klarer, als per neuem ISO 7 Schichten Modell diese Situation Duplex auf Schicht 1 darstellt, und auf einer der höheren Schichten Simplex-Betrieb gemacht wurde. Dazu muß man auseinanderhalten, daß Simplex/Duplex auf Schicht 1 bis auf Schicht 7 definiert werden kann und jede Mischform dann Halbduplex bedeutet.

Die Erklärung zu Simplex und Halbduplex hier im Wikiteil ist irreführend und wie geschrieben - falsch vereinfacht. DB6ZH / Albert66 in anderen Foren (nicht signierter Beitrag von 93.244.95.111 (Diskussion) 23:32, 17. Mai 2011 (CEST))

Vergleich[Quelltext bearbeiten]

Den Vergleich von Vollduplex mit Telefonie finde ich ungeeignet, da uneindeutig. Zwar stimmt es, dass bei regulären Telefonaten (Ortsgespräch) für gewöhnlich vollduplex geschaltet ist.

Bei vielen internationalen Telefongesprächen über Billiganbieter (z.B. Pre Paid Calling Card) ist jedoch nur halb-duplex geschaltet. Es kann tatsächlich in vielen Fällen nur eine Person zu einem zeitpunkt reden. Erst, wenn diese Person aufgehört hat zu reden, wartet das system ab, bis sich wieder einer meldet (für gewöhnlich dann der andere gesprächsteilnehmer).

Das gibt es durchaus, dass Sprachkanäle nur übertragen werden, wenn tatsächlich gesprochen wird. Dadurch spart man Kanäle auf den Langstrecken, wo viele Gespräche gleichzeitig übertragen werden. Das ist aber unabhängig davon, ob die Gegenstelle gerade spricht oder nicht, und hat deswegen mit Duplex nichts zu tun. --Asdert 19:10, 4. Jun 2005 (CEST)

auch bei einigen Handytelefonaten wird auf halb-duplex geschaltet, wahrscheinlich um bandbreite zu sparen.

danke, --Abdull 17:51, 24. Nov 2004 (CET)

Du meinst wohl Half-Rate, wo zwei Telefonate sich einen Zeitschlitz teilen. Da wird tatsächlich Bandbreite gespart. Mit Halbduplex hat das aber nichts zu tun. Mit Halbduplex kann man in einem Mobilfunknetz nichts sparen. Ein deutscher Mobilfunkbetreiber hatte tatsächlich Systemprobleme, die zu Halbduplex-Gesprächen führten, aber das war nicht gewollt. --Asdert 19:10, 4. Jun 2005 (CEST)

Wie ist Dein Vorschlag für ein treffsicheres Beispiel? Mir will spontan nix einfallen und bislang hat auch niemand Schwierigkeiten damit gehabt, das "Telefon" für den Fall Vollduplex zu verstehen. --RaMa 21:47, 24. Nov 2004 (CET)

Duplexeinheit (Drucker)[Quelltext bearbeiten]

Ich vermisse hier explizite Informationen zur Funktionsweise und Nutzen der Duplexeinheit eines Druckers, die auch für einen Laien verständlich sind. Das Wort wird ja im eigentlichen Artikel nicht mal erwähnt, nur hier diskutiert ihr! Ich habe mir das aber jetzt nicht durchgelesen, weil ihr da wohl über etwas Anderes (Nachrichtentechnik) diskutiert?--Philipp Grunwald 15:29, 20. Jun 2006 (CEST)

Das Thema ist im Artikel Duplexdruck schon angerissen - sicher ausbaufähig. Auch auf der Duplex-Seite gibt es ja schon einen Verweis. Hier, in Duplex (Nachrichtentechnik) gehört das aber wirklich nicht hin. Nitpicker 17:43, 26. Jun 2006 (CEST)

Telefonie / Vollduplex[Quelltext bearbeiten]

finde auch dass dieses beispiel nicht gut gewählt ist, da ja nur bei kabelgebundenen telefonen gleichzeitig gesendet und empfangen werden kann. bei mobiltelefonen gibt es ja das problem, dass man nur eine antenne zur verfügung hat und die nicht zur exakt selben zeit senden und empfangen kann -- oder irre ich mich? habe gerade folgende artikel gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Duplex-Betrieb hier steht: "Sind zwei Stationen miteinander verbunden, und stehen zwei (physikalische oder auch nur logische) Kanäle zur Verfügung, können beide gleichzeitig senden und empfangen." für vollduplex

http://de.wikipedia.org/wiki/Bidirektional hier wiederum wird geschrieben: "Werden Daten zur gleichen Zeit in beide Richtungen auf dem gleichen Medium übertragen, ist eine Unterscheidungsmöglichkeit nötig (siehe full-Duplex-Verfahren)."

würde jedenfalls sagen dass der spezialfall mobiltelefon nicht unbedingt als beispiel dienen sollte ;) spezialfall mein ich deswegen weil ja im prinzip nur ein physikalischer Kanal (Antenne) zur verfügung steht und dieser nur mit Multiplexing unterteilt werden kann, jedoch auch nicht so dass down/upstream genau gleichzeitig passiert.


...sollte ich mich irren - sorry ;)

mfg, herkeandi@hotmail.com

Dass nur eine Antenne zum Senden und zum Empfangen da ist, muss nicht heißen, dass das nicht gleichzeitig passieren kann. Es stehen durchaus zwei Kanäle zur Verfügung, wenn nicht zur selben Zeit und/oder nicht auf der selben Frequenz gesendet und empfangen wird.
Ein UMTS-Telefon (FDD) sendet und empfängt gleichzeitig, auf verschiedenen Frequenzen. Auch beim alten C-Netz war es so. Bei DECT ist das nicht der Fall, weil Senden und Empfangen auf unterschiedlichen Zeitschlitzen der selben Frequenz stattfinden. Bei GSM-Telefonen wird zwar auf unterschiedlichen Frequenzen gesendet und empfangen, aber zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Nicht, weil es nur eine Antenne gibt, sondern damit der Sender den Empfänger nicht zubläst. Theoretisch wäre es möglich, gleichzeitig zu senden und zu empfangen, aber man bräuchte dazu schärfere Empfangsfilter, um den eigenen Sender auszufiltern. Wenn im Handy Sender und Empfänger zu unterschiedlichen Zeitpunkten arbeiten, kann das Gerät einfacher und damit billiger gebaut werden.
Es stimmt zwar, dass GSM-Telefone nie gleichzeitig senden und empfangen, man kann aber durchaus von Vollduplex sprechen, denn sowohl beim Senden als auch beim Empfangen werden Sprachdaten unterbrechungsfrei übertragen. Das Sprachsignal wird digitalisiert, in 20-ms-Stücke unterteilt, codiert, auf Zeitschlitze verteilt, per Funk übertragen und im Empfänger wieder richtig zusammengesetzt. Es entsteht eine Verzögerung, aber es entstehen keine Lücken. Deswegen bin ich der Meinung, dass Mobiltelefon sehr wohl vollduplexfähig sind. --Asdert 19:10, 4. Jun 2005 (CEST)

Was allen hier Probleme bereitet, ist dass die Duplex-Begriffe nicht technisch definiert sind, sondern sich auf die Wahrnehmung des Anwenders beziehen. Vollduplex ist, wenn man sich gegenseitig ins Wort fallen (oder im übertragenen Sinn bei E-Mail und Chat 'aneinander vorbeitippen') kann. Wie das technisch funktioniert ist dabei ganz egal. Daher sind SMS und Mail auch keine guten Beispiele für simplex. Hier ist durchaus ein Rückkanal auf dem gleichen Medium vorhanden, der auch gleichzeitig nutzbar ist. Ich habe diese Beispiele daher aus der Erklärung zu simplex mal rausgenommen. Nitpicker 23:36, 7. Feb 2006 (CET)


Ich bin der Meinung das ein Beispiel ausgesucht werden sollte was über jeden zweifel erhaben ist, beim Telefon ist dieses nicht der Fall! Vollduplex benötig 2 Kanäle für die Komunikation. Wenn diese "Künstlich" genaut werden in dem man sie in 2ms oder 2µs ändert, verhält sich dieses zwar wie Vollduplex, ist es damit aber nicht. Besseres beispiel wäre eine LAN verbindung, oder SAT-I-net Daten bekommt man über den Sateliten gesendet werden die Daten aber über ein Modem. Oder Wie wäre es mir Einem Schnurr Dosen telefon. (2 Dosen eine Schnurr die straff ist) Wenn man dieses in einfacher ausführung hat Muss man zwischen hören und sprechen hin und her wechseln, wenn man es alerdings 2x hat kann man hören und sprechen, da die Daten (Schall) auf 2 verschiedenen Wegen (Schnüren) kommen bzw gehen.

-- 62.157.123.100 10:04, 10. Nov. 2009 (CET)

OpenDuplex®[Quelltext bearbeiten]

Ich finde der Begriff OpenDuplex® oder Open-Duplex sollte hier nicht kommentarlos als Synonym eingeführt werden, denn soweit ich weiß handelt es sich da lediglich um ein recht neues Warenzeichen, das von bestimmten Sprechanlagenherstellern benutzt wird. Es ist jedenfalls überhaupt kein gebräuchlicher Begriff für Vollduplex, auch nicht im Englischen, das zeigt schon eine kurze Google-Recherche (250 Treffer, aber >500.000 für Vollduplex). Nitpicker 23:01, 23. Nov. 2006 (CET)

Muss ich zustimmen, und diese Betriebsart findet sich bestimmt nicht in der DIN 44302. Ende nächster Woche werd ich mir die DIN mal vornehmen, wenn da nichts steht, kommts raus. Gruss
Rauswerfen macht auch keinen Sinn. Durch eine kurze Erläuterung hier wird zumindest Transparenz geschaffen, wenn ein Unternehmen, durch die Einführung eines Markenbegriffs, versucht ein neues Leistungsmerkmal zu basteln.

Rausgeworfen. Soll diese Firma auf ihrer Homepage ihren Markenbegriff basteln; wenn etabliert, darf sie sich gerne wieder melden. Gruss --Nightflyer 22:16, 15. Jan. 2007 (CET) Und lösch bitte nicht meine Unterschrift

Rücksetzung auf 11. Oktober 2009[Quelltext bearbeiten]

Ich setze den Artikel zurück. Die Einleitung mag schlecht sein, entspricht aber der in DACH gebräuchlichen Darstellung [1], [2], [3], [4], [5]. Die englischen Artikel sind wohl genauer, leider sind die entsprechenden ITU-T bzw. ANSI-Normen nicht erwähnt: en:Simplex_communication und en:Duplex (telecommunications). Dann gibt es noch die Beschreibung der Deutschen Bundespost: [6].

Wenn eine Verwaltungsvorschrift in Deutschland eine andere Definition nutzt, kann dies als Unterabschnitt eingefügt werden.

Siehe auch: Benutzer_Diskussion:Gonzosft#Duplex_.28Nachrichtentechnik.29 Gruss --Nightflyer 21:04, 20. Dez. 2009 (CET)