Diskussion:Gerlinde Kaltenbrunner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Besteigungsstile[Quelltext bearbeiten]

Kann hier jemand aufschluss geben wieviele 8000er sie wirklich im Alpinstil bestiegen hat? In den Medien wird oft berichtet sie hätte alle im alpinstil bestiegen - z.B. hier "Als erste Frau bestieg sie elf der 14 Achttausender, als erste Österreicherin stand sie auf dem Nanga Parbat, immer aus eigener Kraft, im alpinen Stil, also ohne künstlichen Sauerstoff, ohne Träger, als einzige Frau weltweit." monalisa.zdf.de Scheint mir aber zweifelhaft, ist aber wichtig weil es oft verwechselt wird nach dem motto Alpinstil = "ohne sherpas und ohne zusätzlichen o2" Grouphappy 11:22, 5. Apr. 2010 (CEST)

Recht sicher bin ich mir beim Shihsa. Kantsch war auch ne schöne Nummer, nur weiß ich nicht, ob die Hochlager evtl. schon bei vorherigen Anstiegen aufgebaut wurden. Ebenso auch Lhotse letztes Jahr, dessen Besteigung ich schon dem Alpinstil zurechnen würde. Insgesamt ist das recht schwer zu sagen. Das, was du zum Schluss sagtest, trifft zu. Der Alpinstil, wie wir ihn hier definieren, hat ja einen höheren Anspruch als das, was viele Zeitungen schreiben. Manches lässt sich bei www.amical.de nachlesen, da sind ja die Expeditionsnews einiger ihrer Besteigungen aufrufbar. Gruß --PietJay AufeinWort 09:23, 6. Apr. 2010 (CEST)
Danke für die info, zweifellos alles grossartige besteigungen aber nicht alle waren das was man alpinstil nennt:
  • Kangchenjunga 2006 - "Ab dem kleinen, bei der ersten Akklimatisationstour angelegten Depot folgte ein steiler Aufstieg" , "steilen Aufstieg, in dem die Sherpas der südamerikanischen und Schweizer Expeditionen bereits Fixseile verlegt hatten." , "Route mit Fähnchen ausflaggen." (amical.de)
  • Gasherbrum I - 2004 - kein alpinstil - "Das Ende der von uns angebrachten Fixseile und damit die engste Stelle des Japaner Couloirs war bald erreicht."(amical.de)
  • Annapurna I - "Auf ca. 6600 m geht es nur über einen fast senkrechten 50 m hohen Aufschwung weiter. Gerlinde fixiert noch diese Seillänge,"(amical.de)
  • Lhotse 2009 - der eisbruch wurde doch sicher mittels fix-seilen und leitern begangen, und der eisbruch ist die erste teilstrecke der besteigung wenn man durchs cwm geht, oder ?
leider gibts zu vielen expeditionen keine details. gruss Grouphappy 19:29, 6. Apr. 2010 (CEST)
Wer lesen kann ist klar im Vorteil *schäm* :-) --PietJay AufeinWort 22:37, 6. Apr. 2010 (CEST)

"Typisch ist auch, dass sie sich am Alpinstil orientiert und deshalb so weit wie möglich auf Hochträger verzichtet, ohne die Besteigungen im Expeditionsstil gar nicht möglich wären."
Das ist leider nicht ganz richtig, man kann expeditionsstil auch ohne bezahlte hochträger (z.b. sherpas) machen. alpinstil ist zu komplex als das man solche sätze stehen lassen könnte, die k2-expedition 2011 war übrigens sauberer expeditionsstil, daran ist nichts schlechtes es war nur eben kein alpinstil und auch nicht daran orientiert. es war eine erfolgreiche kleinexpedition. grussGrouphappy 19:14, 4. Sep. 2011 (CEST)

Man könnte das in Anlehnung an Hermann Buhl auch als Westalpenstil bezeichnen. Gruß--Rupert Pupkin 15:02, 6. Sep. 2011 (CEST)

Geburtsdaten[Quelltext bearbeiten]

Aus welcher Quelle stammen eigentlich der hier angegebene Geburtstag und Geburtsort von Frau Kaltenbrunner? --Schopi68 (Diskussion) 10:49, 20. Nov. 2013 (CET)

Die Angaben sind durchaus richtig. Sie ist in Kirchdorf an der Krems geboren und in Spital am Pyhrn aufgewachsen.--Matthias Kapeindl (Diskussion) 14:37, 3. Dez. 2016 (CET)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 13:33, 25. Dez. 2015 (CET)