Diskussion:Glasow (Udmurtien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte: Trudarmee - Zwangsarbeit[Quelltext bearbeiten]

Es gab in Glasow in der Zeit von Stalin ein Arbeitslager (Trudarmee). Mein Opa erzählte nicht viel davon, aber er war von 1940-1948 Zwangsarbeiter in so einer Trudarmee in Glasow. Die Sowjets hatten ihn von seiner Frau mit ihren 3 Kindern getrennt und dorthin gebracht. Es herrschten dort KZ-ähnliche Zustände.

Ich vermute, dass es schwierig sein wird, darüber etwas heraus zu finden. Oder täusche ich mich? (nicht signierter Beitrag von 88.134.110.116 (Diskussion) 12:44, 28. Jan. 2015 (CET))

Das Lager wird zumindest in verschiedenen im Netz zu findenden Erinnerungen usw. genannt, bspw. hier. Und hier (russisch) wird aufgezählt, dass es in der Region (Udmurtien) außer in Glasow noch Trudarmee-Lager in Sarapul, Kambarka, Ischewsk, Wotkinsk, Igra, Kes und Malaja Purga gab, also sozusagen fast "überall". Übrigens, man kann nicht sagen "eine Trudarmee". Die "Trudarmee", eigentlich russisch "Trudowaja armija" = "Arbeitsarmee" war die gesamte Organisation, die viele Lager hatte. Zur Trudarmee insgesamt gibt es relativ viel Material, aber zu einzelnen Lagern wüsste ich nicht. "Ab 1940" ist übrigens relativ früh, da die Trudarmee erst ab September 1941 entstand; andere Straflager gab es natürlich schon vorher, und es gab wohl öfter den Fall, dass Deutsche aus anderen Gulag-Lagern dann später in die Trudarmee-Lager speziell für Deutsche kamen. Irgendwo war zu lesen, dass es zwei Typen dieser Lager gab, solche, in die Familien zusammen kamen, und solche, in denen die Männer getrennt von ihren familien waren. Hing von der Art der Arbeiten ab, denen das Lager zugeteilt war. Bei deinem Opa war dann wohl letzteres der Fall. --AMGA (d) 14:04, 28. Jan. 2015 (CET)