Diskussion:Identifikator

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine mögliche Redundanz der Artikel Identifikator und Stammnummer wurde von August 2006 bis Mai 2007 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

PIN[Quelltext bearbeiten]

imho ist die PIN kein eindeutiger identifier sondern ein passwort. der identifikator ist ja schon die kontunummer oder der anmeldename. die PIN macht nur in kombination mit anmeldenamen/kontonummer/... sinn. aber auch nur um in einen geschützten bereich zu gelangen. -> eine PIN kann mehrfach vergeben worden sein. -> eine kontonummer oder der anmeldenamen muss immer eindeutig sein. -- guenson Diskussion 14:02, 19. Feb 2006 (CET)

die gleichen eigenschaften würde ich auch der PUK zuschreiben. PIN und PUK sind in einer datenban hinterlegte metainformationen, mit denen die authentifikation oder freischaltung eines kontos/mobiletelefon ermöglicht wird. die eindeutigkeit dieser nummern ist nicht gegeben, da diese nummern automatisch generiert werden. -- guenson Diskussion 14:12, 19. Feb 2006 (CET)

Kategorie für die Beispiele[Quelltext bearbeiten]

Hi allerseits,
was haltet ihr von einer Kategorie:Identifikator? Oder hab ich da ein Gedankenfehler? greetz vanGore 14:54, 15. Jun 2006 (CEST)

Aus dem Artikel Stammnummer[Quelltext bearbeiten]

Unter Stammnummer stand nur gleiches wie hier, deshalb ist der Artikel jetzt ein Redirect. Folgende Beispiele könnten noch angeführt werden:

  • So ermöglicht als Beispiel die Stammnummer eine Klassifizierung einer Dampflokomotive anhand der von ihr getragenen Nummer. Die verschiedenen Lokomotivgattungen wurden von den Bahngesellschaften jeweils nach einem gewissen Schema vergeben.
  • Stammnummer bezeichnet ebenfalls eine Arbeitsuchenden zugeordnete Nummer, unter der die Arbeitsuchenden bei der Bundesagentur für Arbeit registriert sind.

-- Nichtich 15:53, 1. Nov. 2006 (CET)


Mehrzahl von ID[Quelltext bearbeiten]

Wie ist der Plural von ID? IDs oder ID's?

Siehe Deppen-Apostroph -- Nichtich 16:17, 9. Jan. 2007 (CET)
ganz klar ID`s oder ID´s ;) ne, ich würde eher dazu tendieren, den plural von ID auszuschreiben, denn IDs würde ja Identitätens zur folge haben. allerdings scheint die bedeutung von ID auch nicht so eindeutig zu sein, beim zusammengesetzten autoID steht es für identifizierung. mal eine ganz andere frage: Identifizierung oder Identifikation? für mich ist ersteres vorzuziehen, wenn es das Identifizieren beschreiben soll. gruß -- guenson 06:58, 10. Feb. 2007 (CET)
nachschlag: ID steht ja in diesem zusammenhang (lemma identifikator) für identifikator, dann würde IDs ja Identifikatorens bedeuten. ich schlage vor, dieses nicht eindeutige akronym hier und in ähnlichen artikeln nicht zu verwenden, und stattdessen die begriffe auszuschreiben. gruß -- guenson 10:37, 10. Feb. 2007 (CET)

Kem(m)ler-Nr[Quelltext bearbeiten]

ich bin ja nicht 100% sicher, es heisst Kemler (Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr), aber Kemmler scheint mir ein tippfehler zu sein (siehe [1], [2]) dann gehörten die redirs Kemmler-Nummer und Kemmler-Zahl entsorgt - gruß -- W!B: 07:26, 10. Feb. 2007 (CET)

eindeutig zweideutig[Quelltext bearbeiten]

ean, gtin, isbn, issn sind nicht wirklich dazu geeignet, einen gegenstand eindeutig zu kennzeichnen, um ihn aus einer masse von gegenständen herauszufinden. es sind vielmehr nummernsysteme (identsysteme) die produktklassen von einander abgrenzen (ean-8, ean-13, upc-12, gtin-14). um auf der objektebene zu arbeiten, muss auf ean-128 (code-128) oder gtin-96 umgestiegen werden. der vergleich von ip-adressen und domains hinkt irgendwie auch:

Für uns Menschen werden zusätzlich Domainnamen als Identifikatoren angelegt.

es können beliebig viele domains auf eine spezielle ip-adresse verweisen. die zuordnung identifikator-objekt muss doch auch in der umgekehrten richtung (objekt-identifikator) eindeutig auflösbar sein (stichwort: bijektivität, injektivität). OT: wenn man den satz so losgelöst liest, dann klingt es so, als ob menschen zusätzlich mit domainnamen identifiziert werden können ;). weiter unten erscheint die kategorie klassifikation. was hat das mit identifizierung zu tun? ebenso: datenschutz & semanticweb, bei denen im artikel nicht mal ansatzweise identifikator erwähnt wird. wenn ich nichts gegenteiliges höre, werde ich die angesprochenen punkte bald entfernen. gruß -- guenson 07:26, 10. Feb. 2007 (CET)

Sortierung[Quelltext bearbeiten]

Die Beispiele in Identifikationsnummer waren eigentlich sortiert. Allerdings nicht alphabetisch, sondern nach Themenkreisen. Wenn irgendwann genug Beispiele vorhanden sind, dann sollte diese Ordnung auch wieder hergestellt werden, allerdings mit Unterüberschriften, damit es erkennbarer wird. --Anonym 12:51, 5. Jul 2004 (CEST)

ah oh ups .. ist mir nicht aufgefallen sorry ... --Sicherlich 17:22, 5. Jul 2004 (CEST)

(hierher von oben -- W!B: 07:31, 10. Feb. 2007 (CET))

fänd ich eigentlich auch jetzt noch gut, zz. ists weder abc, noch thema. die frage ist, gibts irgendeinen fachlich sinnvollen ansatz, die liste zu sortieren? -- W!B: 07:31, 10. Feb. 2007 (CET)

ich wäre da für eine grobe einteilung in:
  • identitymanagment
  • adressierung (telefonnummer, ip)
  • identifizierung von gegenständen
    • eindeutige identifizierung
    • mehr oder weniger eindeutige einteilung in klassen (isbn, ean-13,..)

gruß -- guenson 10:33, 10. Feb. 2007 (CET)

Redundanz[Quelltext bearbeiten]

Ich bin gerade dabei, den Artikel Nummer zu überarbeiten. Vollständige Redundanzfreiheit zwischen Identifikator, Nummer, Nummerung, Auto-ID, Bezeichner, Seriennummer etc. werden wir nicht hinbekommen, aber die Artikel sollten sich schon sinnvoll aufeinander beziehen und nicht alles wiederholen. -- Nichtich 22:35, 14. Feb. 2007 (CET)

hab noch was bei der redundanzdisk geschrieben, damits beieinander bleibt -- W!B: 22:00, 20. Mär. 2007 (CET)

Eindeutig zu Zeitpunkt x?[Quelltext bearbeiten]

Zitat: "Ein Nummerncode wird also etwa so gehalten, dass einem einzelnen Datum, Datensatz oder Objekt genau eine Nummer zuordnet, die es zweifelsfrei kennzeichnet"

Hier stellt sich die Frage, ob dies nur auf einen Zeitpunkt x zutrifft oder für jeden beliebigen Zeitpunkt.

Beispiel in einer Datenbank: In einer Tabelle "Personen" befindet sich ein Feld PER_ORTID das ein Fremdschlüssel auf ORT_ID in der Tabelle "Orte" ist. Zu einem bestimmten Zeitpunkt betrachtet könnte jetzt in der Tabelle "Orte" die ID 25 mit dem Ort "Graz" verknüpft sein. In der Tabelle Personen meint also der Wert 25 in PER_ORTID den Ort Graz. Graz ist also durch 25 eindeutig gekennzeichnet für den Betrachtungszeitpunkt. Ist es nun legitim, die ORT_ID des Datensatzes "Graz" bspw. auf 2500 zu ändern und in der Tabelle "Personen" alle Vorkommen von 25 im PER_ORTID durch 2500 zu ersetzen? Danach ist schließlich zu einem bestimmten Betrachtungszeitpunkt die obige Regel wieder erfüllt, 2500 identifiziert eindeutig Graz und der Fremdschlüssel in "Personen" zeigt wie zuvor auf Graz. Über die Zeit betrachtet aber wird die Regel gebrochen, da ja 25 nun nicht mehr existent ist und nach der Änderung nicht mehr Graz identifiziert.

Kennzeichnet ein Nummerncode nun einen Datensatz zu einem bestimmten Zeitpunkt zweifelsfrei oder für alle Ewigkeit?

Identifikatoren, die auch dauerhaft gelten, werden persistent genannt im Gegensatz zu normalen Identifiern, bei denen nichts weiter bekannt ist. -- Nichtich 22:04, 19. Sep. 2007 (CEST)

Persistenter Identifier ohne Objektpersistenz?[Quelltext bearbeiten]

...wenn also das Objekt geändert oder gelöscht werden darf. Das ist vielleicht nicht sinnvoll, aber wird der Begriff (PI) gelegentlich so verwendet? Immerhin ist der ID ja persistent. --frato 10:04, 17. Dez. 2008 (CET)

Andere Sprachen[Quelltext bearbeiten]

Wenn ich das richtig Sehe müsste dies hier https://en.wikipedia.org/wiki/Identifier der Entsprechende Artikel in der Englischen Wikipedia sein. Wenn das so Stimmt und ergänzt werden könnte wäre das klasse, ich hab keinen Schimmer wie das geht.. --128.176.164.100 18:06, 2. Dez. 2012 (CET)