Diskussion:Jovan Divjak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Demos[Quelltext bearbeiten]

Das für ihn demonstriert wird ist IMHO auf jeden Fall relevant weil es zeigt wie er wahrgenommen wird und wieviele Unterstützer er hat. Dashalb finde ich das sollte im Artikel stehen bleiben. Generator 14:27, 8. Mär. 2011 (CET)

Wie er wahrgenommen wird? Wieviele Unterstützer er hat? "Es ist definitiv wichtig das für ihn protestiert wird." (siehe Versionsgeschichte) Die deutsche Wikipedia ist kein Propagandaorgan. Es geht hier um Fakten, die enzklopädisch relevant sind. Deine Sympathie spielt dabei keine Rolle. Es geht um Objektivität und nicht um Urteilsfindung. Diese Themen haben brisante politische Hintergründe, die hier erwähnt, aber nicht gewertet werden sollen. Wenn es genauso viele Gegengemonstranten gegeben hätte, wäre dem auch kein Platz bei Wikipedia. Du nimmst mit deinem obigem Kommentar und der Erwähnung im Artikel eindeutig Stellung. Sowas gehört hier nicht hin. Ich plädiere definitiv für ein Löschen dieser Angabe.--80.133.152.210 15:13, 8. Mär. 2011 (CET)
Es geht nicht um meine Sympatie. Ich hab den Herrn gar nicht gekannt bevor ich den Artikel geschrieben habe. Und es ist nun mal ein Faktum das in Wien eine Demo für seine Freilassung stattfand was nicht selbstverständlich ist. Diese wird auch in den Quellen angeführt (Wobei die Taz sogar 2000 Demonstranten angibt). Wenn es Gegendemos gibt bitte eine seriöse Quelle her und rein in den Artikel. Wo ist dein Problem? Generator 15:24, 8. Mär. 2011 (CET)
Mein Problem ist, dass du Stellung beziehst und nicht neutral bist. Was soll der Satz "Es ist definitiv wichtig das für ihn protestiert wird." in der Versionsgeschichte? Du hast ihn nicht gekannt, aber es ist wichtig, dass für ihn demonstriert wird? Damit wir uns verstehen, ich gehöre nicht zu den Konfliktparteien des Balkans, sondern betrachte die Sache auch von außerhalb. Aber Objektivität gehört dazu. In ein paar Wochen ist es egal wieviele für ihn demonstriert haben. Dasf ist reines Tagesgeschehen. Wikipedia jedoch sollte nur wichtige Fakten aufführen. Und wie gesagt, sowas wie "Es ist definitiv wichtig das für ihn protestiert wird." geht gar nicht. Das ist mein Problem.--80.133.152.210 15:31, 8. Mär. 2011 (CET)
???Natürlich ist das wichtig. Es ist bei allen Leuten die in der Wikipedia stehen relevant ob es Demos für oder gegen sie gab. Z.b. hier: Guttenberg-Affäre#Demonstrationen, hier: Muhammad_Husni_Mubarak#Proteste_in_.C3.84gypten_und_R.C3.BCcktritt, hier: Slobodan_Milošević#Kosovo-Krieg_und_Sturz, Bradley Manning#Haft usw. usf. warum sollten wir das gerade bei Jovan Divjak anders halten? Generator 16:02, 8. Mär. 2011 (CET)
Du hast meine Frage nicht beantwortet. Was bedeutet der Satz ""Es ist definitiv wichtig das für ihn protestiert wird."? Dieser Satz ist definitiv eine Wertung der Aktion. Von Objektivität keine Spur. Selbst wenn du ein Betroffener bist, rechtfertigt nichts deine Parteinahme für diese Person in Wikipedia. Du hast dich mit diesem Satz natürlich auch geoutet, und zwar als jemand der diese Demonstration gutheißt und diese auch unterstützt. Deine sowie meine Meinung zu dieser Person ist jedoch für Wikipedia irrelevant. Es liegt auch nicht an uns, zu beurteilen, was er als Armeeangehöriger getan oder nicht getan hat und ob dies richtig war oder falsch. Außerdem willst du doch wohl nicht Divjak, eine Person die im deutschsprachigen Raum wenig bekannt ist, mit Guttenberg, Mubarak oder auch Milosevic vergleichen? Ich kann nur wiederholen: Der Artikel gehört überarbeitet. Und zwar objektiv und neutral.--80.136.105.254 23:17, 8. Mär. 2011 (CET)
Du verschwendest leider deine Zeit. Schau dir mal die Tabelle auf meiner Benutzerseite an, da findest du noch ganz andere Dinge, die von gewissen Leuten für relevant gehalten werden. Das Argument "reines Tagesgeschehen" – so richtig es auch ist – existiert für die gar nicht. Fast wünscht man sich einen dritten Weltkrieg, damit so viel in der Welt passiert, dass diese Leute überhaupt keine Zeit mehr haben, die Wikipedia mit derartigen Belanglosigkeiten zu überfrachten. --Weniger=Mehr 17:07, 8. Mär. 2011 (CET)
So sehr verschwende ich meine Zeit gar nicht. Ich versuche nur, als jemand der Wikipedia nicht ständig besucht, Informationen zu erhalten, die objektiv gehalten sind. Wenn jemand, wie Benutzer "Generator", meint seine persönliche Unterstützung für bosnische Generäle hier kundzutun, dann habe ich dafür kein Verständnis. Sowas kann in diversen Foren von mir aus geschehen, aber nicht bei Wikipedia. Zumindest habe ich Wikipedia so nicht verstanden, sondern als unabhängige, faktengebundene und neutrale Informationsquelle. Gruß.--80.136.105.254 23:17, 8. Mär. 2011 (CET)

Ejup Ganic[Quelltext bearbeiten]

Mir ist nicht ganz klar warum wir den Fall von Ejup Ganic hier behandeln sollen. Klar es gibt einige Gemeinsamkeiten aber eigentlich hat das nichts mit Jovan Divjak zu tun vor allem weil Ganic ja auch in England war. Wenn dann muß geklärt werden welche Verbindung Ganic zu Divjak hat. So wie es jetzt drinnensteht muß der Leser raten wer Ejup Ganic denn überhaupt ist und was London mit Wien zu tun hat. Generator 21:22, 9. Mär. 2011 (CET)

Der bosnische Staatspräsident Alija Izetbegović wurde am 2. Mai 1992 auf der Rückreise von Friedensgesprächen mit der Europäischen Gemeinschaft am Flughafen Sarajevo von bosnisch-serbischen Truppen gefangengenommen und in die Kaserne im serbisch besetzten Lukavica verbracht. Der Befehl dazu war vom Kommandanten der Bundesarmee in Bosnien, General Milutin Kukanjac erteilt worden, der sich zu diesem Zeitpunkt im Hauptquartier der Bundesarmee im Stadtzentrum befand und von bosniakischen Kampftruppen belagert wurde.

In einem im Fernsehen übertragenen Telefongespräch zwischen Kukanjac, Izetbegović und dem bosnischen Vizepräsidenten Ejup Ganic, forderte Kukanjac für sich und seine Männer einen freien Abzug aus Sarajevo unter UN-Schutz. Der Präsident werde bis dahin festgehalten. Izetbegović beauftragte Ganic bis auf weiteres mit den Regierungsgeschäften und gab sein Einverständnis für den Abzug. Der Abzug seiner Männer sollte jedoch zu späterem Zeitpunkt nachverhandelt werden.

Mit Hilfe der UNO wurde am nächsten Morgen eine Vereinbarung getroffen; Präsident Izetbegović sollte in einem UN-Konvoi von der Kaserne in Lukavica durch das serbisch kontrollierte Gebiet und vorbei an den bosniakischen Truppen auf das Gelände des Armee-Hauptquartiers im Stadtzentrum gebracht werden, wo General Kukanjac zusteigen sollte. Der Präsident und der General sollten anschließend bis an die Frontlinie beim bosnischen Präsidium gebracht und dort von ihren eigenen Truppen in Empfang genommen werden.

Doch nachdem der UN-Konvoi im Armee-Hauptquartier eingetroffen war, forderte Kukanjac plötzlich den Abzug aller Soldaten des Hauptquartiers sowie die Mitnahme ihrer Ausrüstung, Waffen und Akten. UNO-Kommandant Lewis MacKenzie war jedoch nur auf den sicheren Transport einzelner Personen vorbereitet, weshalb vor Ort nachverhandelt wurde. Schließlich wurde vereinbart das die Soldaten der Bundesarmee in ihren Fahrzeugen den gepanzerten UN-Fahrzeugen folgen sollten. Izetbegović und der Kommandant der bosniakischen Streitkräfte Sefer Halilović, sagten ihren Schutz zu.

Doch schon kurz nach der Abfahrt wurde der Konvoi vollständig von bosniakischen Truppen umzingelt und zum Stehen gebracht. Die Kampftruppen unter Jovan Divjak wussten angeblich aufgrund von Kommunikationsproblemen noch nichts von den Neuverhandlungen und weigerten sich jene Personen abziehen zu lassen, die am Vortag den Angriff auf Sarajevo befohlen und geleitet hatten. Die bosnisch-serbischen Soldaten in ihren Fahrzeugen wurden gezwungen, ihre Waffen und Ausrüstungsgegenstände abzugeben, vereinzelt kam es zu tätlichen Übergriffen und Morden. Die bosniakischen Kommandeure vor Ort hatten Schwierigkeiten die Übergriffe ihrer Männer zu unterbinden. Kommandant Divjak versuchte vor laufender Kamera etwa eine halbe Stunde lang per Funkgerät und Lautsprecher, die Übergriffe der bosniakischen Truppen zu stoppen und den Konvoi wieder in Bewegung zu setzen, was ihm schließlich auch gelang.

soviel zum vorfall, das ganze ist auch in der Dokumentation BRUDERKRIEG auf youtube ersichtlich

Im Artikel fehlt zudem die Tatsache das er mehrere Menschenrechtspreise erhielt, Ehrenbürgerschaften der Städte Grenoble, Padova und Montesilvano besitzt, sowie Träger der höchsten Auszeichnung der französischen Ehrenlegion ist.--MoserB 22:34, 13. Mär. 2011 (CET)

ok...das mag ja alles sein. Vielleicht sollte jemand einen Artikel über die begebenheiten schreiben. Aber hier ist der Artikel über Jovan Divjak und da haben irgendwelche Infos über Geschehnisse mit Ejup Ganic, an denen Divjak vollkommen unbeteiligt war nichts zu suchen. Generator 09:44, 14. Mär. 2011 (CET) P.S.: Wenn du Quellen zu Menschenrechtspreisen, Ehrenbürgerschaften und Orden hast kannst du sie einfach in den Artikel schreiben. Generator 09:44, 14. Mär. 2011 (CET)
Fraglich ist aber auch, wie glaubwürdig Videos auf youtube sind. Selbst ursprünglich professionelle Dokumentationen können nachträglich überarbeitet und manipuliert werden. Also nicht alles 100% für wahr nehmen, was auf einer Internet-Video-Platform veröffentlicht wird.--80.136.111.37 10:48, 15. Mär. 2011 (CET)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 04:30, 1. Feb. 2016 (CET)