Diskussion:Kritik der zynischen Vernunft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hinweise zur Überarbeitung[Quelltext bearbeiten]

  • Eine klarere Trennung von Darstellung des Inhalts und Bewertung wäre angebracht, wenn der Text nicht als unenzyklopädisch gelöscht werden soll.
  • Einige Sätze entbehren der grammatikalischen Richtigkeit und Sinnhaftigkeit (z.B. "Im Gegenzug unternimmt Sloterdijk mit einer Wirkungsgeschichte der Kantschen Kritiken und deren Interpretationen, bis in die nahe Vergangenheit, welche durch das Primat "Wissen ist Macht" instrumentalisiert und schließlich ausgehebelt werden, weil zu oft zu Legitimationen eines Handelns in den Händen von Politik und Wirtschaft geworden, deren soziale Konsequenzen nicht mehr berechenbar sind.") Insgesamt können etwas einfachere Satzstrukturen das Lesen erleichtern.
  • Die Wirkungsgeschichte darf noch eingefügt werden, durch die Erwähnung der Rezensionen wird sie ja nur angedeutet.

Gruß Ralf G. 20:14, 16. Apr 2006 (CEST)

Als Anregung zu Verbesserung bitte auch diese Diskussion beachten. --Robert S. 15:40, 24. Mai 2006 (CEST)

  • Witzig, witzig, als Autor dieses Artikels hatte ich mich etwa vor einem Jahr an das Team von Wikipedia gewandt und gebeten, unebene Stellen und subjektiv geprägte Aussagen vollends zu korrigieren, was dann auch geschehen ist. Nun steht der Artikel wieder in der Diskusstion - man kann es sohl keinem Recht machen...ich denke aber, dass es ganz grundsätzlich schwierig ist hier eine N i c h t -politische Ambition hineinzubringen. Da ich das Buch durchgehend gelesen habe - bleibt mir einfach zu sagen: die politischen Parallelen auszuklammern ist nicht nur Unsinn (weil dann auch der Artikel nicht nur nicht mehr an Objektivität erreicht) sondern auch schlichtweg falsch - daraus würde nur mehr ein "ad usum Delphini"-Artikel. (kujawa)

Stilverbesserungen[Quelltext bearbeiten]

Ich habe (NB: in Unkenntnis des Buches) versucht, die Diktion zu versachlichen und hoffentlich den Inhalt nicht verfälscht! Die Bemerkung "Verkaufszahlen" habe ich gelöscht. Sie kann ja wohl nur als eine Art Quellenangabe gemeint sein, und das ist sie nun wirklich nicht. —Mardil 03:03, 16. Jul. 2007 (CEST)

offene fragen[Quelltext bearbeiten]

Was soll "Konsonantensprung (von K zu Z, wie B zu W)" besagen, insbesondere "B zu W", wo sind die vielen Stellen und warum sollte S. den K. irgendwie nutzen können? Meiner Ansicht nach kann man sehr gut Poesie enzyklopädisch erfassen, ohne selbst welche zu schöpfen. Gut, wenn das hier stattfände. Fahnder99 (Diskussion) 00:54, 26. Nov. 2014 (CET)

Fehlerhaftes[Quelltext bearbeiten]

Hallo, die Darstellung der Rezeption enthält wie mir scheint eine deutliche Unstimmmigkeit. Weder Foucault noch Baudrillard können der "Nouvelle Philosophie" zugeschlagen werden. Grenzt diese sich doch sehr stark von Foucault und ähnlichen politisch linken Denkern aufs äußerste ab.