Diskussion:Naqa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geo-Koordinate[Quelltext bearbeiten]

Die Koordinate 21° 25' n. Br., 39° 49' ö. L. ist falsch, man landet in Saudi-Arabien - wer kann helfen? - Sven-steffen arndt 18:32, 6. Mär. 2007 (CET)

danke Benutzer:Udimu - Gruß -- Sven-steffen arndt 21:06, 6. Mär. 2007 (CET)

siehe die home page Naga Projekt München-

Korrektur - Das erste Bild rechts im Artikel ist nicht Naga sondern Musawwarat. (nicht signierter Beitrag von 2A02:8109:8A40:1A84:44E2:11F6:492B:8BA0 (Diskussion | Beiträge) 18:00, 28. Mai 2016 (CEST))

Name[Quelltext bearbeiten]

Warum heißt die Stadt in der Wikipedia Naqa? In der neuesten wissenschaftlichen Literatur (siehe meine Ergänzung) heißt die Stätte Naga.--Hapfff 20:52, 21. Mai 2007 (CEST)

weil das von der Transliteration abhängt ... z.B. wird oft "Dongola" verwendet, obwohl "Dunqula" heute richtig wäre - ersteres ist die klassische Transliteration, das andere die moderne Variante - daher ist "Naqa" die moderne und "Naga" die alte Variante - sven-steffen arndt 22:10, 21. Mai 2007 (CEST)

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 17:16, 29. Sep. 2012 (CEST)


Erforschung[Quelltext bearbeiten]

Seit 31.05.2013 ist per Vertrag die Leitung der Grabung vom Ägyptischen Museum Berlin auf das Ägyptische Museum in München übergegangen. Grabungsleiter bleiben aber unverändert Dietrich Wildung und Karla Kroeper (siehe: http://www.smaek.de/inhalt/presse/docs/2014_sand_in_my_eyes/projekt_naga.pdf) Als Konsequenz sind jetzt auch einige Neufunde aus Naqa als Dauerleihgaben des Sudan(bspw. Statuette der Isis: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Aegyptisches_Museum_Berlin_InvNrKA_20080313_Goettin_Isis_aus_Naga.jpg; eine der beiden Stelen der Amanischacheto; bemalte Putzfragmente aus dem Amun-Tempel etc.) im neuen Ägyptischen Museum in München ausgestellt.

Vielleicht kann man auch nachfolgenden Abschnitt (mit entsprechenden Verlinkungen) in den Artikel aufnehmen: (nicht signierter Beitrag von 84.150.34.171 (Diskussion) 11:26, 2. Dez. 2014 (CET))

Site Museum[Quelltext bearbeiten]

Für 2016 ist die Eröffnung eines Lokalmuseums vorgesehen, für dessen Planung und Gestaltung der englische Architekt Sir David Chipperfield (Verlinkung: http://de.wikipedia.org/wiki/David_Chipperfield) verantwortlich zeichnet. Unklar ist lediglich der künftige Standort im Grabungsgelände, da der ursprünglich geplante Bauplatz möglicherweise mit den Statuten eines UNESCO-Weltkulturerbes nicht vereinbar ist. Die Finanzierung übernimmt das "Qatar Sudan Archaeological Project" (Verlinkung auf die engl. Home Page: http://www.qsap.org.qa/en/). Das Museum soll die aktuellen Grabungsfunde aufnehmen, vor allem die zahlreichen Statuen und rund 1600 reliefierten Blöcke, die bei der Freilegung des Tempels 200 zutage getreten sind. (siehe ebenfalls: http://www.smaek.de/inhalt/presse/docs/2014_sand_in_my_eyes/projekt_naga.pdf)

-- JoWi -- (nicht signierter Beitrag von 84.150.34.171 (Diskussion) 11:26, 2. Dez. 2014 (CET))

weblinks[Quelltext bearbeiten]

seit Anfang Dezember 2014 gibt es eine neue Web Site des Ägyptischen Museums München zum Naga Project: www.naga-project.de (nicht signierter Beitrag von 84.150.36.159 (Diskussion) 14:59, 3. Dez. 2014 (CET))

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 23:52, 24. Dez. 2015 (CET)