Diskussion:Niederkirchnerstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Umbennennung 1951[Quelltext bearbeiten]

Interessant wäre, wie im 1951 schon geteilten Berlin die Umbennennung erfolgte. Initiative vermutlich vom Magistrat. Aber für den Kreuzberger Teil mußte doch sicher der Senat oder Kreuzberg mitmachen. Wer weiß was dazu? (nicht signierter Beitrag von 84.179.154.220 (Diskussion | Beiträge) 18:34, 4. Dez. 2009 (CET)) (nicht signierter Beitrag von [[Benutzer:{{{1}}}|{{{1}}}]] ([[Benutzer Diskussion:{{{1}}}|Diskussion]] | [[Spezial:Beiträge/{{{1}}}|Beiträge]]))

Die Straße war ja nicht geteilt, die verlief vollständig im Bezirk Mitte. --Seewolf 18:42, 4. Dez. 2009 (CET)
@Seewolf: Die Fahrbahn ja; ein Teil des Bürgersteigs und die „Vorgärten“ (Portikus Gropiusbau) lag in Kreuzberg. Ich bin da selbst 'rumgeklettert.
@IP: Der Umbenennung wurde auf der Westseite nicht gefolgt; im Prinzip hieß der Kreuzberger Bürgersteig weiterhin Prinz-Albrecht-Straße. Eine Kommunistin war nach dem 17.6.1953 nicht mehr tragbar. Die Gegend lag aber sowieso als Trümmergebiet außerhalb des Interesses; man kam nur zu Fuß über Schutthügel auf dem Bürgersteig entlang, und was da mal war oder jetzt sei, wollte keiner mehr so genau wissen. Straßenschilder gab es sowieso keine mehr.
Ähnliches gab es beim Brandenburger Tor; um die Rückbenennung des 1934 halb benannten Hindenburgplatzes kümmerte man sich nach 1961 auf der Ostseite nicht mehr, und die Bordsteinkante im Westen war dann letztlich namenlos. Erst 1990 wurden die fraglichen Straßen amtlich auch für Groß-Berlin getauft.
--Herr Lehrer, ich weiß was! 18:59, 4. Dez. 2009 (CET)
Nach Nach-denken und Recherche: Es gab seinerzeit ein Politikum. West-Berlin folgte der Umbenennung nicht. Es hatte auch keine Veranlassung dazu, s.o. Es gab nach 1951 noch West-Stadtpläne mit dem alten Straßennamen; dann druckte man ihn auch mal (bewusst?) falsch: „Niederkirchener Straße“, „Niederkirchner Straße“ – scheinbar nach einer Ortschaft „Niederkirchen“. Erst mit der Entspannungspolitik um 1975 wurde der Name mehr oder weniger stillschweigend akzeptiert. Amtlich war man aber ohnehin nicht befasst. --Herr Lehrer, ich weiß was! 19:35, 4. Dez. 2009 (CET)
Ich habe hier "Berlin in der Tasche, der Stadtatlas der Berliner Morgenpost" von ca. 1965 aus dem Ullstein-Verlag, mehr West-Berlin geht nicht. Der kennt nur die Niederkirchnerstraße. --Seewolf 21:24, 4. Dez. 2009 (CET)