Diskussion:Organisation Ukrainischer Nationalisten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

mir sind ein paar Lücken aufgefallen, die geschlossen werden sollten[Quelltext bearbeiten]

Die Rolle der OUN in der Kollaboration mit den deutschen Besatzungsbehörden, besonders die der „Banderisten“, kommt zu kurz. Stichworte zB: Ukrainische Polizei, Ukrainische Legion. Ebenso zu kurz der Einsatz der OUN im Hinterland der Roten Armee und im "Antipartisanenkampf", bei der Ermordung sowjetischer Kriegsgefangener, ihre Beteiligung an der Ausrottung der jüdischen Bevölkerung. Giro 15:19, 24. Sep. 2007 (CEST)1 hierher kopiert von FradoDISKU 17:16, 24. Sep. 2007 (CEST)

Dazu zwei Links, die vielleicht helfen können:
http://www.heise.de/tp/artikel/45/45633/
http://www.yahadmap.org/#map/
--2A02:8109:9A40:1778:F1E8:695D:8E45:88D3 08:51, 10. Aug. 2015 (CEST)

Toter Weblink[Quelltext bearbeiten]

Bei mehreren automatisierten Botläufen wurde der folgende Weblink als nicht verfügbar erkannt. Bitte überprüfe, ob der Link tatsächlich unerreichbar ist, und korrigiere oder entferne ihn in diesem Fall!

  • www.zeit.de/archiv/2001/26/200126_a-lemberg.xml
    • In Lemberg on 2007-11-28 17:41:32, 404 Not Found
    • In OUN on 2007-12-08 11:33:02, 404 Not Found

Die Webseite wurde vom Internet Archive gespeichert. Bitte verlinke gegebenenfalls eine geeignete archivierte Version: [1]. --KuhloBot 12:33, 8. Dez. 2007 (CET)

Link repariert -- Ana al'ain 17:55, 16. Mai 2009 (CEST)

Neutralität[Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel ist meiner Meinung nach eine bei weitem zu positive Darstellung des OUN. Der Kollaborationswille mit NS-Deutschland, ja geradezu Verehrung des deutschen Nazi-Regimes kommt praktisch nicht vor. Zum Beleg dieser meiner Aussage:

  1. Artikel von russland.RU
  2. Ausführungen bei Klick-nach-rechts
  3. Artikel von Le Monde
  4. Artikel von russland.RU

Hier nur ein Zitat von 1941: "Ruhm der deutschen Armee und dem Führer Adolf Hitler!" (damaliger Vorsitzender Jaroslaw Stetsko). Ich denke, hier haben viele Sympathisanten mit dem Ukrainischen Nationalismus und wenig Kritiker mitgeschrieben -- Kagul 21:16, 28. Jan. 2009 (CEST)

Hallo Kagul!
Du hast vollkommen recht. Der Witz ist, daß unter "Literatur" gute und aktuelle wissenschaftliche Werke aufgeführt sind, diese aber im Artikel keine Berücksichtigung finden. Ich hatte mal überlegt, den Artikel (und den zur UPA) umzuarbeiten, aber mir fehlt die Zeit. Außerdem habe ich keinen Nerv, da Arbeit reinzustecken, nur damit nach wenigen Wochen alles wieder Kraut und Rüben ist, Nationalisten lieben nämlich keine Wissenschaft. Wenn Du Dich daran versuchen möchtest, kann ich Dir die Bücher von Bruder und Grelka besonders ans Herz legen. Und mich kannst Du auch jederzeit konsultieren.
Viele Grüße --C.G. 22:17, 28. Jan. 2009 (CET)
nur damit nach wenigen Wochen alles wieder Kraut und Rüben ist- Na, so muss es ja nicht sein. Um dies zu verhindern, sind ja noch viele andere Wikipedianer aktiv. Mit besten Grüßen, --T.M.L.-KuTV 04:03, 7. Apr. 2009 (CEST)


Hallo Kagul,

Deine Quellen sind auch nicht gerade "neutral". So wettert russland.ru mit Begeisterung gegen alles nicht-russische... Aber an einer ordentlichen wissenschaftlichen Aufarbeitung waere ich auch intressiert... (nicht signierter Beitrag von 146.169.29.49 (Diskussion) 13:18, 24. Sep. 2010 (CEST))


Hallo! Die Entfernung des Neutralitätsbausteins ist ja wohl ein Witz. Alleine der Satz "Die OUN rief zu den Pogromen zwar nicht auf, distanzierte sich jedoch auch nicht davon." rechtfertigt den Baustein! Tatsächlich organisierte die OUN gemeinsam mit den Deutschen die Pogrome! Sorry, aber der Artikel muß sehr gründlich überarbeitet werden, bevor der Baustein gelöscht werden kann. --C.G. (Diskussion) 20:45, 12. Apr. 2012 (CEST)
Hallo! Ich hatte den Neutralitätsbaustein entfernt, weil mir die "Objektivität" von Klick-nach-Rechts und russland.ru wirklich nicht als Begründung für das Setzen des Neutralitätsbausteins ausreichte. Ob der Baustein vorhanden ist oder nicht, spielt ja eigentlich keine Rolle, denn auf diesen Eintrag wirkt sich das ohnehin nicht aus, weil niemand die nötige Arbeit macht. Und überarbeitet gehört hier gründlich, da hast du recht. Dieser Artikel ist - so wie fast alle anderen zu Themen der Ukraine im Zweiten Weltkrieg und der Zwischenkriegszeit - einfacht grottenschlecht! Recht gute Literaturangaben wären zwar da, aber die erforderliche Überarbeitungsarbeit müsste auch einmal getan werden. Jerry_W (Diskussion) 13:08, 10. Mai 2012 (CEST)
Der Baustein sollte schon deshalb drin bleiben, damit Leser darauf hingewiesen werden, daß dieser Artikel im Moment keine gute Basis für eine Aneignung von objektivem Wissen ist. Außerdem ist ja nicht auszuschließen, daß sich vielleicht doch jemand gerade durch den Baustein dazu annimiert fühlt, sich mit dem Thema zu beschäftigen und den Artikel zu verbessern. Schließlich bezieht sich der Baustein auf den Artikel und nicht auf irgendwelche Links, die auf der Disk diskutiert werden. --2A02:8109:9A40:1778:F1E8:695D:8E45:88D3 08:57, 10. Aug. 2015 (CEST)
Ich sehe keine Existenzberechtigung für diesen Baustein. Hier wird sowohl von der Kollaboration mit den Deutschen, den Massakern an der polnischen Zivilbevölkerung als auch von den antisemitschen Tendenzen der OUN berichtet. Wenn du konkrete Vorschläge hast, wie man den Artikel verbessern könnte: Nur zu. Aber einfach nur einen Textbaustein einzusetzen ohne konkrete Ansätze hilft auch nicht weiter.--Simpsonfreak (Diskussion) 14:03, 10. Okt. 2015 (CEST)

"Kampfhandlungen der UPA gegen deutsche Truppen sind belegt"[Quelltext bearbeiten]

... nur ist hier wahrscheinlich die Rede von der UPA des Taras Borowec, die im Kampf gegen die OUN stand und von der letzten besiegt und teilweise absorbiert wurde. Die OUN selbst, vom deutschen Geheimdienst behutsam aufgezogen, käpfte gegen die Sowjets und ukrainische, polnische und judische Lokalbevölkerung, pro-sowjetische und andere Partisanen auf den besetzten Gebieten. --Maxxas (Diskussion) 22:01, 6. Aug. 2012 (CEST)


Warum entstand die OUN eigentlich?[Quelltext bearbeiten]

Aus welcher Lage heraus zur Gewalt gegriffen wurde, möchte man immer gerne wissen. Sekundärliteratur zur Lage der größten Minderheit in Polen in einem Sammelband: Die Minderheiten zwischen den beiden Weltkriegen.: Mit einer Einführung von Manfred Alexander. (Schriften des Italienisch-Deutschen Historischen Instituts in Trient), 1997. Darin der Beitrag von Jerzy Koseński (19 Seiten). WIr lagen vor Madagaskar (Diskussion) 13:19, 30. Apr. 2017 (CEST)