Diskussion:Poker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Poker“ zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Icondarstellung des Buttons zur Erzeugung einer Signatur oder --~~~~.

Ältere Versionen dieser Diskussion können im Archiv gefunden werden. Es wird dringend geraten, zuerst im Archiv zu stöbern, ob der eigene Diskussionsbeitrag schon erörtert (und möglicherweise erledigt) wurde.

Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Schachspieler im KI-Abschnitt?[Quelltext bearbeiten]

Was haben die (namentlich Ivo Donev) mit KI zu tun? --Chricho ¹ ² 00:01, 14. Apr. 2012 (CEST)Antworten[Beantworten]

nichts, und der Rest des Abschnitts war auch nicht besser, weshalb ich ihn gelöscht habe. --Tinz (Diskussion) 00:39, 14. Apr. 2012 (CEST)Antworten[Beantworten]

Frage: Was bedeutet: Gewinne mit einem Poker[Quelltext bearbeiten]

--217.227.67.195 23:02, 27. Mai 2014 (CEST)Antworten[Beantworten]

Als "Poker" bezeichnet man umgangssprachlich (und nur im deutschsprachigen Raum) den Vierling, also vier Damen, vier Asse etc. --OnlyMe (Diskussion) 03:48, 28. Mai 2014 (CEST)Antworten[Beantworten]

Poker ist nicht nur auf Deutsch eine ungangssprachliche Bezeichnung, sondern in einigen Sprachen - etwa Italienisch oder Portugiesisch, als Póquer im Spanischen - die normale Bezeichnung für eine Vierling. Benedictus Levita (Diskussion) 08:26, 8. Okt. 2015 (CEST)Antworten[Beantworten]

Glückspiel - Rake[Quelltext bearbeiten]

In einem geschlossen System gewinnt immer der Veranstalter. Rake = Entzug des Kapital zum Einsatz aller Teilnehmer. Nach X Händen oder Spielen besitzt der Veranstalter das gesamte Kapital der Teilnehmer einer geschlossenden Poker Runde. Bei 10% Gebühren bei Turnieren muss man kein Mathematikprofessor sein. Hier reicht das 1 x 1. (nicht signierter Beitrag von 92.77.211.73 (Diskussion) 18:03, 7. Jan. 2015 (CET))Antworten[Beantworten]

Man muss sicherlich kein Matheprofessor sein, es hilft jedoch ungemein, sich in der Mathematik auszukennen. Dann fallen schnell die Fehler in deiner Rechnung auf.
Zu Punkt 1: Der Veranstalter gewinnt immer. Dies ist falsch richtig. Ja, der Veranstalter macht immer Profit (nämlich den Rake). Aber er "gewinnt" nicht, da es sich allein um Gebühren handelt. Anders als beim Roulette oder Black Jack, wo die Bank - statistisch - immer gewinnt, nimmt beim Poker der Veranstalter nicht am Spiel Teil und kann daher aus dem Spiel heraus nicht gewinnen.
Punkt 2: Es gibt kein geschlossenes System bei Cash-Games! Deshalb ist es unmöglich, dass nach X Händen der Veranstalter in den Besitz des gesamten Spielkapitals gelangen könnte (dies würde übrigens auch für ein geschlossenes System gelten).
Beispiel Heads-up: S1 hat 1000 Chips, ebenso S2. S1 gewinnt 10 Spiele mit je 200 Chips Einsatz, der Rake beträgt 5%. S1 = 1900, S2 = 0, Veranstalter = 100 (geschlossenes System). Jetzt ist das Spiel beendet, es kann kein Rake mehr eingezogen werden, bevor nicht ein neuer Spieler S3 mit "frischem" Kapital an den Tisch kommt. Da sich das Spielkapital dadurch proportional ständig erhöht, kann mit dem gleichbleibenden Rake das Spielkapital gar nicht "aufgefressen" werden.
Punkt 3: Den Hinweis hinsichtlich Turnieren verstehe ich nicht. Es wird einmalig eine Turniergebühr in Höhe von 10% von allen Spieler gezahlt. Anschließend werden weder Rake, noch andere Gebühren fällig. D.h. die Spieler erhalten immer Gesamtprämien im Wert von 90% der Turniereinsätze. --OnlyMe (Diskussion) 15:24, 8. Jan. 2015 (CET)Antworten[Beantworten]

Videospiele[Quelltext bearbeiten]

"Infolge des Pokerbooms erschienen in den letzten Jahren einige Computer- und Videospiele, in denen der Benutzer virtuell pokern kann."

Diese Computerspiele gibt es seit den 1980er Jahren mit C64 und Amiga. Die Aussage ist daher nicht sehr exakt... --2003:6F:CF07:7901:D49B:D056:2822:B351 19:13, 5. Okt. 2015 (CEST)Antworten[Beantworten]


Glücksspiel[Quelltext bearbeiten]

Ich finde man sollte in die Einleitung einarbeiten das es sich um KEIN Glücksspiel handelt. Nur weil man etwas um Geld spielen kann (das geht theoretisch bei allem) ist es kein Glücksspiel. Es ist wissenschaftlich BELEGT das Poker keine Glücksache ist. 1 Würde es dann keine Profis geben die immer wieder Turniere gewinnen 2 Spätestens seit es nun eine Software gibt welche die Profis schlägt. Dies wäre nicht möglich wenn man es nicht berechnen könnte.

https://winfuture.de/news,85318.html

https://www.deutschlandfunk.de/kuenstliche-intelligenz-poker-software-pluribus-zockt-fuenf.676.de.html?dram:article_id=453750

Gibt es zahlreiche Artikel zu --AnnaLea93 (Diskussion) 05:43, 10. Aug. 2020 (CEST)Antworten[Beantworten]