Diskussion:Schneeball (Gebäck)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sollte der Abschnitt "Wissenswertes" nicht lieber in die Einleitung verfrachtet werden? --DerMaxdorfer (Diskussion) 18:03, 25. Aug. 2013 (CEST)

Hallo liebe Wiki-Gemeinde, nur um eventuellen unnötigen Angriffen vorzubeugen: Mir ist bewusst, das dieser Artikel schon zweimal gelöscht würde - einmal mit dem Hinweis, die Wikipedia sei keine Rezeptsammlung. Ich denke aber, dass dieser Artikel durchaus seine Berechtigung hat, denn über regionale Spezialitäten, die einen gewissen Beliebtheitsgrad haben, aber eventuell noch nicht im ganzen Land beaknnt sind, sollte die Wikipedia durchaus Auskunft geben (was sie ja auch schon tut, siehe beispielsweise "Panhas" oder "Granatsplitter").

Ich habe mich bemüht, dem Artikel einen allgemeinen Anstrich zu geben, damit er nicht wie ein Rezept zum Nachkochen wirkt, sondern neutraler. Dennoch bin ich der Auffassung, dass der speziellen Herstellungsweise durchaus ein Abschnitt gebührt - immerhin wird dafür spezielles Werkzeug benötigt.

Auf konstruktive Kritik freut sich:--XchrissyX 12:14, 17. Jun. 2010 (CEST)

Nützlich[Quelltext bearbeiten]

Also, ich fand den Beitrag jetzt super nützlich. Ich wollte einem niederländischen Freund erklären, was Schneeballen sind und wie sie aussehen, weil er mir von einem Gebäck erzählte, das in den Niederlanden gegessen wird, und anscheinend eine Ähnlichkeit mit den Schneeballen hat. Da fand ich es toll, dass es hier Fotos gibt und dass es überhaupt den Artikel gibt. Merci also:-) --Gyanda (Diskussion) 23:54, 27. Apr. 2013 (CEST)

Schneeballen in anderen Regionen[Quelltext bearbeiten]

L'îles flottantes (ähnlich Schneeeier)nennt man auch Schneeballen. (nicht signierter Beitrag von 83.77.36.119 (Diskussion) 23:25, 5. Feb. 2014 (CET))

Hast Du dafür einen entsprechenden Beleg? Allgemeine Umgangssprache zählt da nicht wirklich.Oliver S.Y. (Diskussion) 23:30, 5. Feb. 2014 (CET)

Wissenswertes[Quelltext bearbeiten]

Es mag durchaus sein, dass das Gebäck acht Wochen lagerfähig ist: dann aber bitte einen Hammer dazu! Schneeballen wurden für Festlichkeiten in Franken gebacken und frisch (d. h. in der Regel am nächsten Tag) kredenzt, dann lassen sie sich super leicht zerlegen, bröseln gut und schmecken phantastisch. Ich wäre gerne bei DER Hochzeit oder der Konfirmation dabei gewesen, wo ACHT Wochen (auch eine Woche reicht schon) altes Gebäck angeboten wurde. DER Schuß geht Hundert prozentig nach hinten los. In Rothenburg habe ich einmal solch ein "Ding" erworben (die liegen da zu Hauf im Laden und Fenster), ein solcher Schneeballen hat mit dem fränkischen Gebäck genausoviel gemein, wie eine drei Tage alte Bratwurst (nix! die schmecken nämlich beide nach altem Fett). Die Schneeballen in Rothenburg sind Touristennepp, denn ein zweites Mal kauft man die nur, wenn man überhaupt keine Ahnung von der Materie hat.

P. S. Schwabach (Diskussion) 23:56, 25. Nov. 2014 (CET)--