Diskussion:Sophie Scholl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Sophie Scholl“ zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Icondarstellung des Buttons zur Erzeugung einer Signatur oder --~~~~.

Erwähnungen[Quelltext bearbeiten]

Wie wäre es, wenn man Erwähnungen von Sophie Scholl hinzufügen würde? Das eine Art Liste mit Leuten entsteht, die sich auf Sophie und Hans Scholl beziehen und deren Ideogie vertreten? (nicht signierter Beitrag von 80.137.210.249 (Diskussion) 18:55, 29. Jun. 2008 (CEST))[]

Nennungen[Quelltext bearbeiten]

Die Drehbuchautoren der Filme sollten, den üblichen Standards folgend, genannt werden. - Bei der "Weißen Rose" ist das Mario Krebs und Michael Verhoeven - Bei "Sophie Scholl - die letzten Tage" ist das Fred Breinersdorfer gez. 1Holsteiner2 (nicht signierter Beitrag von 1Holsteiner2 (Diskussion | Beiträge) 09:29, 5. Dez. 2009 (CET))[]

Hans war nicht gegen Sophias Beteiligung an der Weißen Rose[Quelltext bearbeiten]

Servus, laut der jüngsten Schwester Elisabeth war Hans nicht gegen Sophies Beteiligung an der Weißen Rose, sondern hat sie sogar um Hilfe gebeten, bevor sie nach München gezogen ist. Dies begründet Elisabeth mit der Tatsache, dass Sophie ihren Verlobten, Fritz Hartnagel schon auf der Fahrt nach München um 1000,- Reichsmark für 'einen guten Zweck' und um einen Stempel für ein Vervielfältigungsapparat-Bezugsschein bittet. (Quelle: Zeitzeugenbericht auf der Bonus DVD zum Film "Sophie Scholl - Die letzten Tage".) Deshalb schlage ich vor den folgenden Satz zu streichen: "Obwohl ihr Bruder Hans sie aus dem Zirkel der Widerständler gegen das nationalsozialistische Regime heraushalten wollte, gelang es Sophie, sich der Gruppe anzuschließen." vg, --Fred 17:27, 21. Mär. 2010 (CET)[]

Need help expanding the plot summary for Sophie Scholl - Die letzten Tage[Quelltext bearbeiten]

Please see my request here. --Richardshusr 18:39, 24. Sep. 2010 (CEST)[]

Bitte Hamburg ergänzen (Artikel für IPs gesperrt).[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt "Leben" werden Städte genannt, wo die Flugblätter der Weißen Rose ebenfalls verbreitet wurden. In der Aufzählung fehlt Hamburg. Selbst wenn es sich nicht um eine vollständige Aufzählung handeln sollte, wäre es sinnvoll Hamburg zu ergänzen, da es den Artikel "Weiße Rose Hamburg" gibt (auch wenn der Name nach 1945 geprägt wurde).

Sowohl über Hans Leipelt als auch über Traute Lafrenz kamen Flugblätter der Weißen Rose nach Hamburg und wurden dort weiterverbreitet. http://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fe_Rose_Hamburg

Änderungsvorschlag: Die Mitglieder der Weißen Rose verschickten ihre Aufrufe, legten sie in Telefonzellen und in parkende Autos und gaben sie zur Verteilung an Kommilitonen in andere Städte. Im Januar 1943 war Scholl erstmals an der Herstellung eines Flugblattes beteiligt. Die auch in Köln, Hamburg, Stuttgart, Berlin und Wien verteilten Flugschriften verursachten Aufsehen und führten zu einer intensivierten Fahndung nach den Urhebern. Im Februar vermutete die Geheime Staatspolizei (Gestapo) die Autoren der Flugblätter in Münchner Studentenkreisen. Mitte Februar 1943 wurde das sechste Flugblatt fertiggestellt und mit dem Aufruf versandt, das NS-Regime zu stürzen und ein „neues geistiges Europa“ zu errichten. Durch Helmuth James Graf von Moltke gelangte das Flugblatt nach Großbritannien. Im Herbst 1943 wurde es dort nachgedruckt, von britischen Flugzeugen über Deutschland abgeworfen und durch den Sender BBC verbreitet.

Außerdem fände ich es hilfreicher bei den Städten die entsprechenden Gruppen-Artikel zu verlinken (der beteiligten Gruppen) und nicht die die Stadt-Artikel. Für Berlin wäre das http://de.wikipedia.org/wiki/Onkel_Emil , für Hamburg "Weiße Rose Hamburg" (s.o.), bei den anderen kenne ich mich nicht aus.

--- CoxOrange (nicht signierter Beitrag von 84.46.30.5 (Diskussion) 22:48, 22. Jan. 2013 (CET))[]

"Belege fehlen"-Baustein[Quelltext bearbeiten]

Ich habe den Baustein entfernt, er wurde vor Jahren eingefügt ([1]). Ich sehe heute keinen Grund für den Baustein, bei Bedarf hier diskutieren, sonst kann es bei Gelegenheit ins Archiv. Gruß --Zwölfhundertvierunddreißig (Diskussion) 18:21, 10. Nov. 2016 (CET)[]

dj.1.11 Mitgliedschaft[Quelltext bearbeiten]

Mädchen durften nicht in die Jugendorgansisation dj.1.11 eintreten, somit war Sophie Scholl auch kein Teil dieser Gruppe. Trotzdem wurde sie von ihrem Bruder (Hans Scholl) beeinflusst und las durch ihn auch die Bücher die bei den Treffen von dj.1.11 gelesen wurde.

Unterkapitel "Leben"[Quelltext bearbeiten]

Dieser Satz enthält einen Grammatikfehler: "Die Geschwister wurden durch ihre Mutter Magdalena (1881–1958), die bis zur Eheschließung Diakonisse gewesen war, und ihren Vater Robert Scholl (1891–1973), einen Liberalen, zu christlichen Werten erzogen.[1]" Es müsste "einem Liberalen" heissen. Nicht "einen Liberalen". (nicht signierter Beitrag von 213.55.225.91 (Diskussion) 12:26, 8. Nov. 2019 (CET))[]

Nein, der Akkusativ (der „Wenfall“) ist korrekt: Durch wen wurde sie erzogen? Durch den Vater, durch einen Liberalen. --Mosmas (Diskussion) 18:11, 8. Nov. 2019 (CET)[]

Jetzt steht wieder der falsche Dativ drin. Mag das jemand ändern? Ich kann die Seite leider nicht bearbeiten. --- (nicht signierter Beitrag von 93.104.170.255 (Diskussion) 17:02, 30. Nov. 2020 (CET))[]

Ist behoben. --DB111 (Diskussion) 14:45, 10. Mai 2021 (CEST)[]

"Jana aus Kassel"[Quelltext bearbeiten]

Zumindest in der deutschen Social Media-Landschaft ist nicht zu ignorieren, dass das Thema "Jana aus Kassel" hohe Wellen geschlagen hat. Meint Ihr, dass eine Erwähnung sinnvoll wäre? --Scarcloud (Diskussion) 18:43, 19. Mär. 2021 (CET)[]

Nein. Hier geht es um die Widerstandskämpferin Sophie Scholl; das selbstmitleidige Gejammer einer unreifen Jana aus Kassel ist hier keiner Erwähnung wert. Findet Mosmas (Diskussion) 23:52, 19. Mär. 2021 (CET)[]
absolut irrelevant Sophie talk 00:03, 20. Mär. 2021 (CET)[]
Nein, nicht sinnvoll. --AmWasser (Diskussion) 13:14, 20. Mär. 2021 (CET)[]

Das sehe ich anders. Es zeigt einerseits, wie aktuell Sophie Scholl weiterhin ist... und wofür sie steht (Gefühl, unterdrückt zu werden, sich dagegen auflehnen zu müssen - selbst unter Menschen, die nicht verstehen, was der Unterschied zwischen NS-Regime und demokratischer Bundesregierung ist). Das Medienecho war auch groß. Ja, die Frau ("Jana") selbst ist total unwichtig, die öffentliche Reaktion aber relevant, weil sie etwas über Sophie Scholl und ihr Erbe besagt. Da hätte sich ja kaum einer aufgeregt, wenn sie sich a) mit einem unbekannten NS-Widerstandskämpfer verglichen hätte [traurig, aber wahr] oder b) wenn sie sich mit einem 68er (oder einem anderen Widerständler in einem evtl. umstrittenen, aber demokratischen Staat) verglichen hätte. "Sophie Scholl" (und: "NS-Regime") hingegen löst (lösen) noch im Deutschland des 21. Jahrhunderts einen "Das darf man nicht"-Reflex aus. Das ist relevant für diesen Artikel, findet Ibn Battuta (Diskussion) 10:42, 7. Mai 2021 (CEST)[]

Verdreht. Jana durfte ja alles, nur muss sie halt Kritik an ihrem irren Vergleich hinnehmen. Und solche irren Vergleiche und die Kritik daran zeigen mitnichten, wie aktuell Sophie Scholls Widerstand ist, sondern eher im Gegenteil. Denn Leute wie Jana leisten ja keinerlei Widerstand gegen Nazi-Ideologie und deren Vertreter und Verbreiter. Sie haben nichtmal kapiert, dass das Sophie Scholls Hauptanliegen war und wo dieses heute noch aktuell ist. Sonst würden sie ja nicht völlig absurde Vergleiche auf ihr kleines ungefährdetes Ego ziehen und ohne jede Scham mit Nazis zusammen auf die Straße gehen.
Man würde eine pubertäre schlecht informierte und aufmerksamkeitsheischende Schülerin unangemessen aufwerten, wenn man sie allen Ernstes als aktuelle Rezeption von Sophie Scholl hier enzyklopädisch verewigt. Wenn man sie in diesem Artikel erwähnt, hat man ja ihrer Eigendarstellung allein durch die falsche Verknüpfung mit Sophie Scholl schon Recht gegeben.
Sachgerecht ist, die falsche Berufung auf Sophie Scholl in den Artikeln zu den Coronaprotesten unterzubringen, mitsamt der seriösen Kritik daran. Für eine derartige Ergänzung hier fehlt also sowohl der enzyklopädische Sachgrund als auch der Benutzerkonsens. EinBeitrag (Diskussion) 11:53, 7. Mai 2021 (CEST)[]
Ich glaube, Du hast mich mißverstanden. Nicht besagte Jana finde ich relevant (die muß meinetwegen nicht einmal namentlich erwähnt werden, die kennt in ein paar Monaten eh niemand mehr außerhalb ihres Zirkels), wobei es sogar relevant sein dürfte, falls Janas schnell auf Sophie Scholl verfallen. Aber bisher gab's ja zum Glück nur eine. Nein, relevant ist die öffentlich Reaktion auf den Vergleich, also auf einen empfundenen Mißbrauch von Sophie Scholls Namen. Wie ich schrieb: Unpassende Vergleiche mit vielen anderen Widerstandskämpfern hätten kaum ein öffentliches Echo ausgelöst [Vergleich mit Spartacus? mit Nikolaus Groß? ja, selbst mit Willi Graf, der immerhin auch zur Weißen Rose gehörte!? Ich glaube nicht, daß den deutschen Michel das sonderlich interessiert hätte...], passende(re!) Vergleiche auch nicht. Das besagt schon etwas darüber, daß unpassende Sophie-Scholl-Vergleiche die deutschen Medien (und vermutlich einen erheblichen Teil der Bevölkerung) noch immer emotional treffen = Sophie Scholl ihnen wichtig ist, sogar mehr als andere NS-Widerstandskämpfer. --Ibn Battuta (Diskussion) 21:30, 14. Mai 2021 (CEST)[]

Belege zum 100. Geburtstag[Quelltext bearbeiten]

Fotografie: „Sophie Scholl in Blumberg 1942.jpg“[Quelltext bearbeiten]

Sophie Scholl 1942

Vgl: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:BB_Sophie_Scholl_(Blumberg_1942).JPG

Entstehungsdatum, Ort (1942 in Blumberg) und Urheber (Hans Scholl) besagter Fotografie sind nach neuesten Erkenntnissen (https://www.badische-zeitung.de/im-schwarzwald-erlebte-sophie-scholl-einen-wendepunkt--201626502.html) fraglich; von Dr. Jörg Hannes Kuhn, Bad Münstereifel, datiert auf 1938, bei unbekanntem Urheber. Eine Anfrage an die Stadt Blumberg als Lizenzgeber (2018) wurde von mir inzwischen gestellt; bis es zur Klärung kommt, sollte die Fotografie im Sophie-Scholl-Artikel der WP nicht verwendet werden. Ich habe sie dort gelöscht.--Markus Wolter (Diskussion) 18:49, 4. Mai 2021 (CEST)[]

Der Artikel in der Badischen Zeitung ist leider hinter einer Paywall, so dass die Bedenken gegen die Bildverwendung nicht im Detail nachprüfbar sind. Ich würde nach Durchsicht des in der Literaturliste angebenem Buch von Vinke, das zahlreiche datierte Bilder enthält (und übrigens erstmals 1981 erschienen ist), und einer Bildersuche über google zustimmen, dass das Bild früher aufgenommen wurde als 1942: wenn man etwa mit dem Bild von Mitte 1942 auf der Webseite der Bundeszentrale für politische Aufklärung vergleicht, stimmt die Frisur nicht. Diese entspricht aber Bildern, die bei Vinke auf 1937/1938 datiert sind. Leider sind in dem Buch keine Angaben, wer fotografiert hat, wenn es tatsächlich Hans Scholl gewesen sein sollte, wäre das Bild urheberrechtlich inzwischen gemeinfrei, da die Schutzfrist abgelaufen wäre (Urheberechtlich ist ausschließlich der Todestag des Urhebers bedeutend, nicht die Todesart oder die mögliche Lebenserwartung, und die Hinrichtung war vor 78 Jahren). Die Stadt Blumberg hat allerdings mit Sicherheit kein Urheberrecht und konnte die Lizenz nie erteilen. -- Chuonradus (Diskussion) 12:43, 6. Mai 2021 (CEST)[]
Warum die Stadt Blumberg 2018 (75 Jahre nach Hans Scholls Tod) ein OTRS-Ticket an Wikimedia commons-Permission schickte bzw. die Urheberschaft Hans Scholls "bestätigte", erschließt sich auch mir nicht; vgl.: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sophie_Scholl,_Aufnahme_Hans_Scholl_(Blumberg_1942).png - Hans Scholl hat Sophie in Blumberg (Oktober 1941-Ende März 1942) nachweislich nicht besucht. Neben der Frisur spricht auch Sophies Kleid für ein Aufnahmedatum 1938; es ist auf mehreren "Sommer"-Fotos dieser Zeit zu sehen. Ob Hans Scholl gleichwohl als Urheber der mutmaßlich 1938 (spätestens 1940) entstandenen Fotografie(n) (Vinke datiert diese Fotos (Cover und S. 48/49) auf "Frühjahr 1940"; Barbara Beuys (Cover und S. 196) auf "um 1939", die NZZ auf "um 1940") in Frage kommt, kann ich nicht beurteilen; nachgewiesen müsste es allerdings werden, um die besagte Fotografie in Wikipedia verwenden zu können.--Markus Wolter (Diskussion) 00:17, 7. Mai 2021 (CEST)[]
Es würde sich, da es sich um ein sehr bekanntes, fast schon ikonenhaftes Nild handelt, lohnen, der Frage nachzugehen, wer das Bild aufgenommen hat. Enthält denn keine der Biographien eine Angabe, wer das Bild aufgenommen hat? Historiker sind bei Bildrechten manchmal ziemlich schlampig, irgendwer hat sicher mal eine Zustimmung gegeben, dass das Bild verwendet werden darf, da wird dann bei weiteren Verwendungen nicht groß nachgefragt, wer eigentlich genau die Bildrechte hat - das erklärt auch die unklare Datierung. Eventuell könnte man das Institut für Zeitgeschichte fragen, das ihren Nachlass wie den ihrer Schwester Inge verwaltet. -- Chuonradus (Diskussion) 09:54, 10. Mai 2021 (CEST)[]
In jüngeren Publikationen, die diese Fotografie auf dem Cover oder im Text abbilden - auch die drei-vier zeitnah entstandenen anderen "Blumenkleid"-Fotos müssten bei dieser Fragestellung mitberücksichtigt werden, da sie wohl alle vom selben Fotografen stammen - wird der Fotograf nicht genannt. Dass es Hans Scholl gewesen sei, scheint eine Theoriefindung ohne Nachweis zu sein und wird meines Wissens erst seit 2018 kolportiert; eher unwahrscheinlich, dass sie zutrifft; obschon nicht auszuschließen. In Blumberg (Herbst-Winter 1941/42) ist sie aber definitiv nicht enstanden. Als -Bildrechte-Inhaber wird in den genannten Publikationen wiederholt Manuel Aicher, Dietikon (Schweiz) genannt, ein noch lebender Angehöriger der Familie von Otl Aicher. Womöglich ist Herr Aicher aber auch nur im Besitz eines Original-Abzugs; so auch wie jüngst durch Jörg Hannes Kuhn mitgeteilt, die Familie von Ernst Reden (diese von ihm handschriftlich datiert "Sophie 1938"; und Reden weiß es sicher besser als alle Spätgeborenen. Nun gilt es fürs erste die Stellungnahme Blumbergs abzuwarten, dann sieht man weiter und wird vielleicht Hans Scholl als Fotograf ausschließen müssen. --Markus Wolter (Diskussion) 13:14, 10. Mai 2021 (CEST)[]
Der Benutzer, der seinerzeit sich wohl um die Bilderbeschaffung gekümmert hat, ist noch aktiv, daher: @GerhardSchuhmacher:. Die Angaben in der Bildbeschreibungen treffen sicher nur teilweise zu, aber wer das Bild 1992 schenkte und erklärte, Hans Scholl sei der Urheber, müsste sich vielleicht ja noch mit Archivarbeit vor Ort klären lassen - wenn's denn nicht eine hübsche Geschichte ist (So gut kenne ich die Geschichte der Familie Scholl nicht, aber die namentlich nicht benannte Tante Sophies müsste 1992 schon steinalt gewesen sein, das stimmt mich sehr skeptisch). Die Datierung 1938 dürfte unumstößlich sein, und dass das Bild von einem Familienmitglied oder engem Freund der Familie gemacht wurde, dürfte auch feststehen, so dass hoffentlich die Nachkommen der Familie wissen, wer die Kamera bediente. -- Chuonradus (Diskussion) 14:23, 10. Mai 2021 (CEST)[]
Da ich von Blumberg bislang keine Antwort, also auch keine Bestätigung der Urheberschaft Hans Scholls für diese und zwei weitere Fotografien bekam, habe ich unter wikimedia commons "deletion requests" veranlasst.--Markus Wolter (Diskussion) 09:11, 21. Mai 2021 (CEST))[]

Projekt @ichbinsophiescholl[Quelltext bearbeiten]

Unter dem Namen @ichbinsophiescholl haben anlässlich des 100. Geburtstags von Sophie Scholl der SWR und der BR ein Projekt gestartet, bei dem sie via Instagram quasi die letzten Monate im Leben Scholls nachstellen.--95.88.21.42 14:27, 5. Mai 2021 (CEST)[]

Nach "Anfang Mai" sollte 2021 ergänzt werden. --192.164.208.114 19:50, 9. Mai 2021 (CEST)[]

LMU-Studentin[Quelltext bearbeiten]

Nur vorsichtshalber, falls ich das bisher mein Leben lang falsch verstanden habe:
Sophie Scholl war doch selbst Studentin der LMU, oder nicht? Nur weil der Artikel anders klingt - sie habe in München studiert, der Bruder sei LMU-Student gewesen. (Sofern ich da nicht einem großen Mißverständnis unterliege, ändere ich's gern...) --Ibn Battuta (Diskussion) 10:35, 7. Mai 2021 (CEST)[]

Ich habe den Absatz mal ein wenig umgebaut, damit es klarer ist. -- .Tobnu 12:04, 7. Mai 2021 (CEST)[]
Danke! Ja, so ist's klar. :-) --Ibn Battuta (Diskussion) 21:35, 14. Mai 2021 (CEST)[]

ihr Nachlass kam erst 1998[Quelltext bearbeiten]

nach dem Tod ihrer Schwester Inge ans Institut für Zeitgeschichte (heißt: erst nach 1998 erschienene Bücher können Erkenntnisse daraus enthalten).

Ich schlage vor, das im Artikel zu erwähnen. --62.143.250.38 04:49, 10. Mai 2021 (CEST)[]

Ich hätte nichts dagegen. Ich finde aber, in dem Artikel sind überhaupt viele Informationen über Sophie Scholl, die gern in den Wikipedia-Artikel dürften - von den Hintergründen der Umzüge im Kindesalter (hatte ich mich tatsächlich vorher schon mal gefragt) über eine evtl. Zuspitzung der Zustimmung zur Hitlerjugend (der älteren Geschwister, aber letztlich wohl auch ihr), bis vor allem zur späteren Entwicklung. Und da der Artikel von einer Scholl-Biographin stammt, läßt er sich ja bestens zitieren. Also: Sei mutig! :-) --Ibn Battuta (Diskussion) 21:46, 14. Mai 2021 (CEST)[]

Neuer Quellenfund 2021[Quelltext bearbeiten]

"In einem Haus in Brasilien sind bisher unveröffentlichte Dokumente und ein Foto aufgetaucht.": https://www.sueddeutsche.de/muenchen/geschichte-nationalsozialismus-pazifismus-geschwister-scholl-1.5434645 2A02:2455:465:9600:C073:D1E9:4063:B61D 09:34, 10. Okt. 2021 (CEST)[]

Verlobter[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt "Studium in München" sollte der Name des Verlobten (Fritz Hartnagel) erwähnt werden, da zuvor nicht erwähnt wurde, dass die beiden inzwischen verlobt waren. --80.134.155.29 16:26, 21. Okt. 2021 (CEST)[]

Ich hab das etwas umformuliert. Danke, für den Hinweis. Sophie talk 19:26, 21. Okt. 2021 (CEST)[]