Diskussion:Szenenbild

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine mögliche Redundanz der Artikel Filmarchitektur und Szenenbild wurde von März 2008 bis Juni 2008 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

(Erster Beitrag)[Quelltext bearbeiten]

Wikipedia Diskussion Formatvorlage Film

Liebe „Wikipediater“, Liebe „Wikipedianer“,

gestern bin ich auf diese Seite und die ausführliche Diskussion, hohe Anerkennung und großen Respekt, gestoßen. Hin- und hergerissen, ich möchte eigentlich nicht zu viel meiner kostbaren Freizeit opfern, möchte ich doch ein paar Stichpunkte in die Diskussion einbringen.mmm

Zur Frage: wer soll aufgelistet werden? Entweder nur Filmtitel (und Originaltitel), Jahr und Land oder wie es in „Sight and Sound“, dem filmwissenschaftlich renomiertesten Blatt des british film institutes, jeweils im Kopf der Credits aufgeführt ist: die verantwortlichen Abteilungsleiter (Head of Departments), denen man auch nicht einen eigenständigen, künstlerischen und damit auch urheberrechtlich relevanten Beitrag zu Filmwerk bestreiten kann. Das sind: Drehbuch, Regie, Szenenbild, Kostümbild, Kamera, Schnitt, Musik und Ton (und der Produzent), sowie die Hauptdarsteller. Hier erlaube ich mir auf den Text in meiner Website „Sprachwirrwarr“ zu verweisen. Auch der Text zu „High Noon“ ist amüsant.

Ansonsten würde ich immer eine Vernetzung zur IMDb empfehlen.

Etwas versteckt, am Ende meiner „Filmografie“ gibt es auch noch eine Liste meiner Veröffentlichungen. www:szenenbild-luedi.de.

Auf der Website des Film- und FernsehSzenenbild Studienganges gibt es eine kurze Literaturliste zum, und um das Filmszenenbild herum. www.FFSzenenbild.de

Zur Frage der Urheberrechte gibt es etliche Veröffentlichungen in der ZUM oder der UFITA Zeitschriftenreihe, neben den Urteilen verschiedener Gerichte.

Prof. Toni Lüdi

Filmcredits - Filmtitel[Quelltext bearbeiten]

Es ärgert mich einfach, wenn ich bei TITANIC den Production Designer / Szenenbildner Peter Lamont, der für seine Arbeit einen Oscar (eigentlich einen academy award) gewonnen hat, nicht finde. Das gleiche gilt natürlich für Henry Bumstead, Szenenbildner von TO KILL A MOKING BIRD / WER DIE NACHTIGAL STÖRT. Auch er hat dafür den Oscar erhalten.

Die beiden Berufe, die sich auf alte Künste der Architektur, der Malerei, des Bühnnenbildes und des Kostümbildes beziehen, werden zu oft ignoriert. Gerade dann, wenn das Bild und der Text den Zuschauer entführen in eine "Story", in eine Geschichte hinein, ist die Arbeit dieser beiden Berufsgruppen (Szenenbildner und Kostümbildner) oft derart perfekt, dass der Laie sie gar nicht mehr wahrnimmt.Komisch, dabei sind dies Beiträge zum Filmbild die, da sie nicht am Drehort entstehen, vollständig als eigenständige Arbeiten angesehen und auch weiter verwendet werden können. Sie sind als eigene künstlerische "Werke", zu denen es auch häufig gezeichnete Entwürfe gibt viel klarer abzugrenzen als z.B. die Arbeit eines Kameramannes oder eines Cutters.

Falsche Namen[Quelltext bearbeiten]

Der hier aufgelistete Otto Erdmann ist nicht identisch mit dem Szenenbildner Otto Erdmann (geb. 1898 / gest. 1965). Siehe Biographie bei film-zeit.de


- - - 

warum nimmst Du Dir nicht die Zeit und schreibst einen Artikel über den einen oder anderen ? :)


Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 04:58, 28. Nov. 2015 (CET)

Über den VÖF[Quelltext bearbeiten]

http://www.filmdesigners.at/index.php?ctrl=voef&spr=4

... feiert 2017 30 Jahre Bestehen

Kleider machen Leute und Filme orf.at, 30. September 2017

Filmausstatter: Atmosphärischer Feinstaub schaufenster.diepresse.com, 29. September 2017

--Helium4 (Diskussion) 13:21, 30. Sep. 2017 (CEST)