Diskussion:Unendlichkeitsmaschine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einzelnachweis veraltet (nicht signierter Beitrag von 134.76.62.194 (Diskussion | Beiträge) 22:21, 21. Apr. 2010 (CEST))

Erledigt --212.122.50.6 13:12, 9. Nov. 2010 (CET)

Planetengetriebe sind für solche Aufgaben deutlich besser geeignet. Im Idealfall reicht ein zweistufiges Getriebe. --93.232.40.139 09:31, 14. Mai 2011 (CEST)

Unendlichkeitsmaschine rückwärts[Bearbeiten]

Interessant wäre eine andersherum verlaufende Version dieser Maschine, d.h. bei einer kleinen Bewegung des untersten Zahnrades unter großem Kraftaufwand bewegt sich das oberste Rad enorm schnell etc. Gibt es dazu irgendwelche Informationen oder Beispiele? --188.109.35.117 15:03, 2. Jun. 2011 (CEST)

Das Problem wird sein, dass man am angetriebene Rad ein mehrfaches von den Reibmomenten der folgenden Stufen aufbringen muss: Wenn die Übersetzung dann sehr groß ist wird das Getriebe zu schwer zu drehen sein.--0x6d64 23:02, 22. Sep. 2011 (CEST)
Ein Getriebe oder auch ein Flaschenzug blockiert irgenwann von selbst. Bei jedem Zahnradübergang geht ein Teil der Drehmomentes durch Reibung verloren. Gleichzeitig wird aber das zur Verfügung stehende Drehmoment mit jeder Untersetzungsstuffe kleiner. Ab einem bestimmten Zahnrad reicht das ankommende Drehmoment nicht mehr aus, um den Reibungswiderstand zu überwinden. Genutzt wird ein solcher Effekt z.B. bei der Selbsthemmung von Schneckengetrieben.79.212.130.20 22:04, 17. Sep. 2014 (CEST)

Page Views[Bearbeiten]

Kumulierte Verteilungsfunktion der Page Views der letzten 90 Tage

(nicht signierter Beitrag von ‎LoKiLeCh (Diskussion | Beiträge) 19. Juni 2013, 23:17:27)

Und? ich verstehe leider nicht, was du damit aussagen willst. Die Zugriffszahlen sind konstant auf einem Niveau von knapp 50 pro Tag, schön verteilt. Was hilft das bei der Artikelverbesserung? Kein Einstein (Diskussion) 16:22, 20. Jun. 2013 (CEST)
Die "Aufrufstatistik" ist doch recht spartanisch und listet nur lapidar die Aufrufe der letzten x-Tage. Derzeit experimentiere ich mit verschiedenen Sichtweisen auf die Zugriffszahlen. In dem Diagramm ist die Anzahl der Aufrufe nicht von Belang; es geht um die Verteilungsfunktion. Die geht anscheinend von einer in etwa Normalverteilung in eine Poissonverteilung über, wenn es sich um Artikel handelt, die selten aufgerufen werden. --LoKiLeCh 23:24, 7. Jul. 2013 (CEST)
Das ist recht Interessant. Aber das hat nichts mit der Diskussion zu diesem Artikel zu tun. Da gibt es bestimmt eine Meta-Seite, wo das besser hinpasst. Gruß und Ende Kein Einstein (Diskussion) 17:17, 8. Jul. 2013 (CEST)