Diskussion:WarGames – Kriegsspiele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diskussion 2006[Quelltext bearbeiten]

Ich habe heute die Sätze zu Beginn des Textes etwas umstrukturiert und hoffe, den Lesern damit einen Dienst zu erweisen. Zum einen wurde das Ziel des "Tests" zu Beginn des Filmes nicht erläutert. Zum zweiten ist es ein Unterschied, ob 22% der Offiziere keinen Abschussbefehl erteilen, oder ob 22% der Raketen nicht gestartet werden. (nicht signierter Beitrag von 79.217.62.169 (Diskussion | Beiträge) 22:11, 31. Mär. 2009 (CEST)) [Antworten]

Hat David nicht gesagt, "ich nehm´ die Russen" und hat somit einen atomaren Angriff auf die USA (primäre Ziele: Las Vegas, Seatle etc.) gestartet? Ich werde den Film mal schauen und das dann entsprechend ändern. --*** Katzen würden Whiskey saufen *** 12:12, 22. Mai 2006 (CEST)[Antworten]

Ich glaube, er hat. Aber inwiefern widerspricht das der jetzigen Fassung des Lemmas? --AchimP 02:08, 23. Mai 2006 (CEST)[Antworten]

Ich habe WarGames gestern nochmal angesehen. Es ist eine Fassung, die der Bayrische Rundfunk Ende der 80er sendete. Bei mir kam die Handlung so an, dass David mit dem Starten des Spiels zunächst einen Angriff auf die U.S.A. beginnt, der in der Realität nicht stattfindet. Die Amerikaner fallen auf die Simulation, die WOPR auf die Monitore zaubert herein. Im Verlauf der Handlung kommen schließlich David Lightman und Steven Falken bei NORAD an und verhindern, dass einer der Offiziere die ICBM mit Ziel Sowjetunion startet. Nachdem WOPR bemerkt das seine Raketen in den Silos bleiben versucht er selbst die Abschusscodes zu finden und das ist dann der „reale“ Angriff auf die Russen. Aber unbemerkt ist der nicht, oder? --*** Katzen würden Whiskey saufen *** 13:20, 23. Mai 2006 (CEST)[Antworten]


Auch auf die Gefahr hin als Haarspalter zu gelten. Die Übersetzung des WOPR-Zitats, so wie sie schon wieder geändert wurde ist nicht gut. Das Einfügen von "es" will ich mir ja noch gefallen lassen, aber das Komma das sitz mal sowas von falsch!

- Der einzig gewinnbringende Zug ist "es" nicht zu spielen. -

Wenn schon ein Komma, dann bitte vor "es". Ich habe die Szene nochmal angeschaut. Wenn man will, dann kann man das "es" als kurzes "s" hören. In der Art ...Zug ists nicht zu spielen.

Nix für ungut: Ich möchte nur möglichst nah am Film bleiben und schieb das Komma auf einen neuen Platz. *** Katzen würden Whiskey saufen *** 01:09, 23. Feb. 2007 (CET)[Antworten]

das komma ist falsch. mit ergibt der satz keinen sinn. ein gewinnbringender zug ist es, gar nicht erst zu spielen? nein. der einzig gewinnbringende zug ist nicht zu spielen. im grunde noch einfacher als das hickhack hier. (nicht signierter Beitrag von 79.255.6.237 (Diskussion | Beiträge) 01:05, 27. Okt. 2009 (CET)) [Antworten]

Erscheinungsjahr[Quelltext bearbeiten]

Gemäß der Änderungshistorie wurde das Erscheinungsjahr von 1983 auf 1982 geändert laut jemanden der es im TV sah. Der restliche Text (weiter unten) sowie der Eintrag auf IMDB spricht jedoch von 1983. Ebenfalls die englische Wikipedia sowie eine kurze Googlesuche -> ich ändere es wieder auf 1983 Trickser 18:07, 9. Apr. 2007 (CEST)[Antworten]


Trivia[Quelltext bearbeiten]

Ich entsinne mich noch an ein Ereigniss aus dem Jahr 1989, WarGames sollte im Fernsehen kommen (glaub ARD) und wegen den Geschehnissen um den Zusammenbruch der DDR wurde er kurzfristig aus aktuellem Anlass nicht gezeigt. Ich glaub es war der Tag des Mauerfalls oder was ähnlich wichtiges.

die Ip adresse ist keine echte sein, da ip adressen nur bis 255 gehen ... und nicht bis 3xx

Selbstverständlich ist das keine echt IP Adresse, da sie (wie es auch da steht) einem Computerspiel entstammt. In diesem werden keinerlei "echte" IP Adresse verwendet, die angegebene IP ist aber auch in meiner Uplink Version exakt diese. TheToast 15:12, 29. Apr. 2008 (CEST)[Antworten]

Der größte Teil der "Trivia" ist völliger Mumpitz. Alles, was mit dem Film unmittelbar zu tun hat oder in der Rezeptionsgeschichte des Films eine Rolle gespielt hat, darf bleiben - dann bitte belegen - der Rest fliegt alsbald wegen hoffnungsloser Unwesentlichkeit raus. --Spargelschuft 11:08, 2. Mai 2008 (CEST)[Antworten]

Übersetzungsfehler[Quelltext bearbeiten]

Sollte man nicht unter Trivia noch den Übersetzungsfehler des Generals nennen? Er sagt, daß er die Sicherheit des Landes nicht "Silikon"-Chips anvertrauen will - es müßte doch Silizium (engl. silicon) heißen oder?

Ja, ist aber ein Standartübersetzungsfehler... Mfg --PentiumII 18:10, 15. Mai 2009 (CEST)[Antworten]

Jou, StandarT sicher nicht, aber trotzdem oft gehört. Anderer Übersetzungsfehler: der eine Programmierer sagt etwas davon, dass er ein System mit einem nur ihm bekannten Passwort kodiere. Das englische "to code" ist hier eher als das Programmieren gemeint. (nicht signierter Beitrag von 92.230.226.172 (Diskussion | Beiträge) 14:39, 24. Jul 2009 (CEST))

Figur des "Stockman"[Quelltext bearbeiten]

Ich habe gerade die Figurenbeschreibungen der Besetzungsliste vom Englischen ins Deutsche übersetzt. Die als "Stockman" betitelte Rolle gibt mir aber noch Rätsel auf, da ich den Film vor vielen Jahren das letzte Mal gesehen habe. Gibt es im Plot jemanden entsprechenden (Nach-) Namens, oder ist hier viel mehr ein Tierpfleger oder -züchter gemeint?

Soundtrack[Quelltext bearbeiten]

Ich hab hier was zum Soundtrack gefunden, mag das jemand ergänzen? http://www.ioffer.com/i/WAR-GAMES-CD-SOUNDTRACK-RARE-SEALED-MATTHEW-BRODERICK-24726612 (nicht signierter Beitrag von 87.122.36.189 (Diskussion | Beiträge) 18:35, 26. Feb. 2010 (CET)) [Antworten]

Was soll es da zu ergänzen geben? Dass der Film überhaupt einen Soundtrack hat? Den hat jeder Film, also wird das nicht extra erwähnt. Und dass man einfach 44 Titel reinklatscht, die sich der Komponist für seine Instrumental-Stückchen ausgedacht hat, bringt auch keinen Nutzen. Das Ziel von Wikipedia ist ja nicht, den Artikel mit möglichst vielen Wörtern zu füllen, Nur mal ein Auszug:

... 25. Norad Dialogue 26. History Lesson 27. Norad Dialogue 28. Launch Detected 29. Norad Dialogue 30. Winner None 31. Norad Dialogue ...

Das ist keine Information, sondern nur Buchstabensalat. (nicht signierter Beitrag von 93.134.102.249 (Diskussion) 03:43, 14. Sep. 2010 (CEST)) [Antworten]

Hawking[Quelltext bearbeiten]

Ist es eigentlich Zufall, das die Rolle Falken und der Physiker Hawking beide Stephen W. heißen? --Ælbereth 21:07, 2. Mär. 2010 (CET)--Ælbereth 21:07, 2. Mär. 2010 (CET)[Antworten]

Die Wahrscheinlichkeit steht bei 50% für Antwort Ja und 50% für Antwort Nein. --93.134.102.249 03:43, 14. Sep. 2010 (CEST)[Antworten]

nochmal zurück zur Trivia-Diskussion oben[Quelltext bearbeiten]

In der Tat, die allermeisten Punkte, die da stehen, sind nicht belegt. Und auch, ob "Stephen Falken" eine gewollte Anspielung auf "Stephen Hawking" ist, wissen wir nicht. Solange das spukulativ ist, würde ich das löschen (und gleich komplett ausmisten). 2008 wurde das bereits angekündigt, ist aber nicht erfolgt oder es hat sich wieder was reingeschlichen hier ... Ich warte mal etwas ab, ob jemand Belege beisteuern kann, danach wird gelöscht. --GeoTrinity (Diskussion) 22:07, 1. Dez. 2015 (CET)[Antworten]

Die Ergänzung Stephen Hawking und einige anderen kommen von mir [1]; stammt vom Making of der Blu-ray. --DNAblaster (Diskussion) 19:30, 22. Nov. 2016 (CET)[Antworten]
Da sich wieder niemand getraut hat, habe ich den unbelegten Abschnitt komplett rausgeworfen. Vieles war selbst für einen Trivia-Abschnitt zu trivial (Spielt in Seattle, wurde aber in L.A. gedreht... na sowas!). Anderes kann mit brauchbaren Belegen ggfs. wieder rein. --Nobody Perfect (Diskussion) 16:21, 23. Feb. 2017 (CET)[Antworten]
Jetzt erst gesehen. Sorry, mit dieser dürren Ausrede über Jahre zusammengetragene 3k Text zu löschen, geht gar nicht und grenzt an Vandalismus. Viele Film-Artikel haben solche Trivia-Abschnitte. Meine Ergänzungen hatte ich jeweils in der Zusammenfassungs-Zeile belegt. --DNAblaster (Diskussion) 23:22, 5. Jun. 2017 (CEST)[Antworten]

Veralteter Rechner[Quelltext bearbeiten]

Aus dem Artikel:
„Der Rechner von David – ein IMSAI 8080 – war ein real existierendes Modell, das aber schon seit 1975 hergestellt wurde und somit für die Zeit der Veröffentlichung des Films eigentlich relativ veraltet war. Hintergrund war die Überlegung der Produzenten, dem jugendlichen Hauptdarsteller einen veralteten Rechner zu geben, da er sich als Jugendlicher finanziell kein moderneres Gerät leisten könne.“
Woher kommt das? Konnte man vom durchschnittlichen Zuseher Anfang der 1980er Jahre, als die Meisten noch gar nie einen PC aus der Nähe gesehen, geschweige denn selbst einen gekauft hatten, wirklich annehmen, dass er die Aktualität von PCs und deren Preisentwicklung beurteilen konnte? Immerhin hat David eine ganze Reihe von Zubehör, das damals auch nicht billig war … Und wo stand denn der IMSAI 8080 leistungsmäßig im Vergleich zu einem neueren PC? Waren die wirklich so viel besser? Und wusste das der typische Zuschauer?
Wurde dieses Modell nicht vielmehr deshalb ausgewählt, weil es mit den vielen blinkenden Kontrolllämpchen und der eindrücklichen Reihe von bunten Schaltern, die eher an eine Großrechner-Konsole erinnern als an einen PC, einfach viel „technischer“, „hacker-typischer“ und – ganz im Gegenteil zur Behauptung im Artikel – eben auch leistungsfähiger aussah als ein IBM-Standard-PC?
Troubled @sset  Work    Talk    Mail   16:33, 7. Jun. 2017 (CEST)[Antworten]

Die Aussage basiert vermutlich auf dem Audio-Kommentar, dort kann man genau das hören: "We made a point of getting outmoded and outdate equipment which people give away." - David kann sich als Schüler soviel Technik leisten, weil er alte ausrangierte nutzt, so die Überlegung. --- Anfang der 80er Jahre waren Heimcomputer nichts Ungewöhnliches mehr; schon 1977 erschienen Apple II, PET und TRS-80 und später Geräte wie VC20, die sich in der Summe millionenfach verkauften. --DNAblaster (Diskussion) 19:41, 7. Jun. 2017 (CEST)[Antworten]


Hackeraspekt[Quelltext bearbeiten]

Im Absatz Hackeraspekt wird kritisiert, das WOPR die Stellen des Codes errät, indem er mittels Brute Force die einzelnen Stellen errät. Diese Attacke ist tatsächlich plausibel. Es handelt sich hierbei um eine sogenannte Timming Attack. Somit ist dieser Angriff tatsächlich möglich. Ich habe gerade nur eine Referenz auf das englische Wiki zur Hand: https://en.wikipedia.org/wiki/Timing_attack --145.253.186.130 17:21, 29. Jun. 2018 (CEST)[Antworten]

  • Eine Timing Attack ist eben gerade keine Brute Force Attack, sondern soll eine Brute Force Attack unnötig machen.
  • Ich bezweifle, dass das Konzept der Timing Attack damals überhaupt schon bekannt war. (Ergänzung: Laut dem Artikel Seitenkanalattacke wurde die Idee erstmals 1996 entwickelt.) Aber gut, vielleicht hat WOPR es spontan erfunden …
  • Timing Attacks verlangen bestimmte Eigenschaften der Hard- und Software sowohl des zu hackenden Systems als auch des angreifenden Systems sowie der Netzwerkverbindung des angreifenden Systems zum Zielobjekt. Eine erfolgversprechende Timing Attack auf das NORAD Lauch Control System würde unter anderem voraussetzen, dass alle Zeiten für Verarbeitungsschritte, alle Signallaufzeiten etc. konstant sind und die insgesamte Antwortzeit für die „Code falsch“-Rückmeldung die einzige Variable ist, und dass diese Zeit in konsistenter Weise davon abhängt, welche Stellen richtig geraten sind. Ich bezweifle, dass das mit damaliger Technologie möglich gewesen wäre, selbst wenn das Konzept bekannt gewesen wäre.
Klar handelt es sich um eine fiktive Konstellation, trotzdem denke ich, dass das keine Timing Attack war und ein entsprechender Hinweis die Leser in die Irre führen würde. Es steht dir aber natürlich frei, taugliche Quellen vorzuschlagen, die das auch so sehen wie du.
Troubled @sset  Work    Talk    Mail   11:13, 30. Jun. 2018 (CEST)[Antworten]
  • An eine explizite Nennung als Brute-Force-Attacke erinnere ich mich nicht. Meine Kritik bezieht sich auf die Aussage, dass es sich bei dem sequenziellen Hochzählen der Codes um einen expliziten Fehler handelt. Es stellt tatsächlich sehr deutlich die Timing-Attack dar.
  • Ok, das stimmt.
  • Das kennen der Hardware hilft beim Angriff, ist aber unerheblich, da die Daten statistisch sehr schnell erhoben werden können. Der Test ob das System dagegen anfällig ist einfach. Man muss nur die Reaktionszeit des Systems durchtesten.
Mir ging es nur darum, das die Kritik an der Darstellung sehr hart ist, ich gehe sogar soweit zu sagen, das sie nicht korrekt ist. Allerdings beuge ich mich dem Argument, das der Angriff erst später bekannt war. Ich muss mir die Szene aber nochmal detailliert ansehen. --145.253.186.130 15:23, 9. Jul. 2018 (CEST)[Antworten]

Ähnlichkeit der Figur ´General Jack Beringer´ mit dem realen General Curtis E. LeMay[Quelltext bearbeiten]

Kann das sein, daß die von Barry Corbin dargestellte Figur des ´General Jack Beringer´ dem realen General Curtis E. LeMay nachempfunden ist?--2003:D7:C70D:A944:B4D1:13E8:F582:45BC 18:08, 19. Aug. 2020 (CEST)[Antworten]

Und was, wenn wir zur Meinung gelangen, dass das sein kann? Wir können nicht in den Artikel schreiben „Es könnte sein, dass Beringer LeMay nachempfunden ist“, nur weil ein paar hier Mitarbeitende das für möglich halten. Ob du oder ich oder sonst jemand hier das für möglich hält oder auch nicht, ist nicht der Punkt. Die Frage geht daher in die Irre.
Die richtige Frage wäre: Gibt es eine WP-zitierfähige Autorität, die das so sieht, und kann man das angemessen belegen? Dann kann das mit diesem Beleg in den Artikel („Laut Filmkritiker X erinnert Beringer an LeMay“ – Quelle: „renommierte Filmzeitschrift Y“), egal ob es in der Sache stimmt oder nicht. Ohne Beleg kann es nicht in den Artikel, auch wenn es stimmen sollte.
Kannst du jemanden zitieren – mit Quelle? Troubled @sset   [ Talk ]   15:39, 21. Aug. 2020 (CEST)[Antworten]