Diskussion:Zitronat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

etrog=citronat ?

Nö. Eine Varietät der Zitronatzitrone vermutlich. Rainer Z ... 15:20, 31. Aug. 2007 (CEST)

Ich hab mal gehört, dass irgendjemand früher in der DDR aus grünen Tomaten ein Zitronatersatz hergestellt hat und dafür einen Preis gewonnen hat. Weiß jemand Genaueres?

Als Anfang siehe Der letzte Erfinder der DDR (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,702108-2,00.html) -- 178.197.232.57 00:29, 11. Dez. 2011 (CET)
Also in Österreich versteht man unter Zitronat einen konzentrierten Zitronensaft, bzw. eigentlich dessen künstlich hergestellte Variante, nicht die Limonen-Aranzini. Im Wiener Kaffeehaus kann man einen Tee-Zitron bestellen, wenn's ein billiges ist, kriegt man dann keine Zitronenscheibe sondern eben Zitronat dazu. --El bes 11:17, 17. Sep. 2010 (CEST)
Du meinst dieses Zeug, dass gerne in Plastikzitronen verkauft wird? Rainer Z ... 14:23, 17. Sep. 2010 (CEST)
Genau. --El bes 00:37, 18. Sep. 2010 (CEST)
Bei den Piefkes jedenfalls heißt das nicht Zitronat. Im Gorys finde ich auch nur eingekochte Zedratfruchtschalen. Gibt es bei den Ösis möglicherweise eine Marke „Zitronat“ für dieses Quetschzitronen-Zitronensäure-Aroma-Zeugs? Oder stehts so im Wörterbuch für österreichisches Deutsch? Ich schau gleich mal im Supermarkt, was für eine Verkehrsbezeichnung das hier hat. Rainer Z ... 14:52, 18. Sep. 2010 (CEST)
Keine Ahnung, was es davon alles gibt, aber in Berlin sind die Quetschzitronen meist von sizilia.de in Reinickendorf. Wobei man da zwischen Zitronensaft und Zitronenwürze (für Salate) unterscheiden muss.Oliver S.Y. 15:37, 18. Sep. 2010 (CEST)
Stimmt, auf den Quetschzitronen steht „Sicilia“. Übrigens nicht nur in Berlin. Rainer Z ... 15:46, 18. Sep. 2010 (CEST)
Berlin ist besser als mancher denkt :) Oliver S.Y. 15:54, 18. Sep. 2010 (CEST)