Dmitri Michejewitsch Melkich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dmitri Michejewitsch Melkich (russisch Дмитрий Михеевич Мелких; * 31. Januarjul./ 12. Februar 1885greg. in Moskau; † 22. Februar 1943 ebd.) war ein russischer Komponist.

Nach dem Studium unterrichtete Melkich bis 1925 Musiktheorie am Konservatorium von Moskau, danach lebte er dort als Komponist, Musiklehrer und -schriftsteller. Er komponierte drei Sinfonien, eine sinfonische Dichtung, Sinfonische Skizzen, ein Epitaph, vier Streichquartette, Klaviersonaten und einen Liederzyklus.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Baumgartner: "Propyläen Welt der Musik: die Komponisten", Band 3, Berlin, Frankfurt 1989, ISBN 3549078331 S. 611

Weblinks[Bearbeiten]