Dodge & Cox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Dodge & Cox ist eine US-amerikanische Investmentgesellschaft mit Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien. Sie wurde 1930 von Van Duyn Dodge und E. Morris Cox in San Francisco gegründet.[1] Die Fonds des Unternehmens verfügen über ein verwaltetes Vermögen von 235 Milliarden US-$ (Stand: 31. Dezember 2007).

Im Dezember 2015 verwaltete Dodge & Cox ein Vermögen von 270 Milliarden US-$.[1]

Dodge & Cox hält einen Aktienanteil von 5,87 % am Elektronik-Konzern Matsushita. Des Weiteren hält Dodge & Cox einen Aktienanteil von 10,09 % am weltgrößten Ziegelhersteller Wienerberger und auch größere Anteile an General Motors und Infineon.

Im August 2016 reduzierte Dodge & Cox seine Beteiligung an Petrobras auf weniger als 5 %.[2]

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Dodge & Cox: Investment Manager Highlight. In: Investopedia. 4. März 2016, abgerufen am 1. November 2016.
  2. BRIEF-Brazil's Petrobras says Dodge & Cox sells shares. In: Reuters. 5. September 2016, abgerufen am 10. November 2016 (englisch).
  3. Dodge & Cox’s Stock Fund Q4 2014 Shareholder Letter. In: gurufocus. 16. Februar 2016, abgerufen am 1. November 2016 (englisch).
  4. Target Corp. Declares Quarterly Dividend of $0.60. In: Community Financial News. 22. September 2016, abgerufen am 1. November 2016 (englisch).
  5. Goldman Sachs Group Inc. (GS) Given a $176.00 Price Target at JPMorgan Chase & Co. In: Community Financial News. 23. September 2016, abgerufen am 1. November 2016 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]