dpunkt.verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der dpunkt.verlag ist ein deutscher, zur Heise Gruppe gehörender Fachverlag mit Sitz in Heidelberg. Das Verlagsprogramm deckt unter anderem die Bereiche Software- und Webentwicklung, Administration und Sicherheit, Design und Fotografie ab. Weiterhin sind Titel zu Modellbau mit Lego im Programm zu finden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der dpunkt.verlag wurde im Januar 1995 von Gerhard Rossbach und Michael Barabas in Heidelberg als Fachverlag für digitale Technologien gegründet. Hauptgesellschafter war bis 1999 der Hüthig-Verlag. Erste Produkte kamen zur Buchmesse 1995 auf den Markt. Zentrales Thema war in der Anfangsphase das Internet und damit zusammenhängende Technologien und Programmiersprachen.

Zielgruppen waren Menschen, die sich in Ausbildung, Studium oder Beruf mit IT beschäftigen oder die digitale Technologien kreativ einsetzen (z. B. DTP). Zudem befand sich die Veranstaltung von Fachkongressen und Workshops von Beginn an im Fokus.

Nach einer wirtschaftlich schwierigen Anfangsphase kam es im Jahre 1999 zur Loslösung von Hüthig per Management-Buyout. Gerhard Rossbach und Michael Barabas führten den Verlag unabhängig bis 2001. In diesem Jahr konnten sie den Verlag Heinz Heise als Hauptgesellschafter gewinnen.

Die Zusammenarbeit mit dem Heise-Verlag wurde in den Folgejahren intensiviert, unter anderem durch gemeinsame Buchreihen und Veranstaltungen.

Während in den Anfangsjahren noch Computing-Themen im Vordergrund standen, kamen seit etwa 2004 Publikationen zur digitalen Fotografie hinzu. Zu dieser Zeit entstand auch das Onlinemagazin fotoespresso. Seit 2010 erscheinen außerdem Bücher zu sogenannten Maker-Themen. Ab 2011 veröffentlicht SmartBooks als Imprint des Verlags Titel für Apple-Nutzer und iOS-/OS X-Programmierer.

Aktuell werden etwa 100 Neuerscheinungen pro Jahr publiziert, davon etwa ein Drittel zur Fotografie. Als Autoren sind beispielsweise Hanspeter Mössenböck, Klaus Schmeh und Harald Mante vertreten. Mittlerweile erscheinen fast alle neuen Titel auch als E-Book. Gemeinsam mit Heise Developer werden derzeit neun jährliche Fachkongresse angeboten: building IoT, Continuous Lifecycle, ContainerConf, data2day, devSec, enterJS, Herbstcampus, MakerCon, parallel.[1]

Ende 2014 gab der Verlag bekannt, dass Übersetzungen von Microsoft Press exklusiv für den deutschen Buchmarkt herausgebracht werden. Im Juli 2015 übernahm der dpunkt.verlag das deutschsprachige Programm von O’Reilly.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Konferenzen-Veranstalter, heise.de, abgerufen am 17. Juni 2016.
  2. dpunkt.verlag übernimmt deutschsprachiges O'Reilly-Programm, heise.de, Meldung vom 27. April 2015.