Dreikantschlüssel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dreikantschlüssel

Dreikantschlüssel sind, wie der Vierkantschlüssel, Schlüssel zum Betätigen von Schlössern, Schließvorrichtungen, Riegeln, Schaltern etc.

Sie zeigen die gleichen Vor- und Nachteile eines Vierkantschlüssels.

Am gebräuchlichsten sind Dreikantschlüssel mit Innendreikant. Die Schenkellänge beträgt überwiegend 7 und 8 mm.

8-mm-Schlüssel werden sehr gerne für verschließbare Abfallbehälter, Behälterboxen und öffentliche Abfallbehälter (zum Entleeren) an Straßen und Wegen eingesetzt. Auch die Anschlüsse für elektrische Straßenlaternen und Anschlusseinrichtungen der Telekommunikations-Einrichtungen sind teilweise mit Dreikantschlüsseln zu öffnen.

Absperrpfosten oder Schranken in Zuwegungen (z. B. Feuerwehrzufahrt zu Häusern, Forstwege, Parkplätze, Höhenbegrenzungssperren etc.) können oft mit einem speziellen Dreikantschlüssel („Feuerwehrdreikant“ nach DIN 3223, Schenkellänge 19 mm) geöffnet werden.