EEL ULF-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
f2
ULF-1
Typ: Segelflugzeug
Entwurfsland: DeutschlandDeutschland Deutschland
Hersteller:

EEL

Erstflug: 7. Oktober 1977[2]
Stückzahl: ~40 (15 in Deutschland)[1]

EEL ULF-1 ist ein einsitziges fußstartfähiges Ultra-Leicht-Flugzeug. Konstruktionsunterlagen für den Amateurbau werden von der Entwicklung und Erprobung von Leichtflugzeugen (EEL) vertrieben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flugzeugbauingenieure und Mitglieder der Akaflieg Berlin Heiner Neumann und Dieter Reich gründeten 1976 EEL[3] und entwickelten das laufstartfähige, dreiachsgesteuerte Segelflugzeug für den Hangsegelflug und schwache Thermik. Der Erstflug erfolgte am 7. Oktober 1977 durch Heiner Neumann in Manching im Autoschlepp an einem 80-m-Kunststoffseil.[2] Der Öffentlichkeit vorgeführt wurde das Flugzeug beim 3. Internationalen Hängegleitertreffen auf der Wasserkuppe. Das Flugzeug erhielt im Juli 1980 die Verkehrszulassung durch das Luftfahrt-Bundesamt und darf mit einem Luftfahrerschein für Luftsportgeräte geflogen werden.[1]

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der freitragende Schulterdecker mit Normalleitwerk ist eine Holzkonstruktion in Fachwerkbauweise. Der einholmige Tragflügel in Rippenbauweise, sperrholzbeplankter Nase und Stoffbespannung hat Störklappen auf der Oberseite. Der im Querschnitt dreieckige Fachwerkrumpf mit gefederter Kufe, Zentralrad und GFK-Sporn ist wie das freitragende Leitwerk stoffbespannt.[4] Das Cockpit ist mit verschließbaren Bodenklappen für den Fußstart versehen.[1] Im Bug befindet sich eine Tost-Piccolo-Schleppkupplung.[2] Gestartet werden kann per Laufstart, Autoschlepp, an einer Startwinde für Drachenflieger, Flugzeugschlepp oder am Gummiseil.[1]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten[4]
Besatzung 1
Länge 5,55 m
Spannweite 10,40 m
Höhe 1,75 m[1]
Flügelprofil Wortmann FX 63-137
Flügelfläche 13,4 m²
Streckung 8,1
Gleitzahl 16 bei 55 km/h
Geringstes Sinken 0,80 m/s bei 40 km/h[2]
Leermasse (ohne Rettungssystem) 55 kg
max. Startmasse 155 kg
Mindestgeschwindigkeit 33 km/h
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
Bruchlastvielfache +6 g/–4 g

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e ULF 1. In: eel.de. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  2. a b c d Dietmar Geistmann: Segelflugzeuge in Deutschland. Ein Typenbuch. 2. Auflage. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1994, ISBN 3-613-01449-1, S. 290.
  3. Über uns. In: eel.de. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  4. a b ULF 1 Technische Daten. In: eel.de. Abgerufen am 14. Mai 2016.