EM-Reifen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Der Artikel ist quellenlos.
Reifen eines Liebherr TI 274

EM-Reifen (englisch Earth Mover Tire Molds, dt. Erdbewegungsreifen) zählen zu den größten Reifen der Welt und werden hauptsächlich im Erdbewegungsbereich eingesetzt.

Der größte EM-Reifen der Welt wird von der Firma Michelin hergestellt und besitzt einen Außendurchmesser von ca. 4,60 m (63 Felgendurchmesser). Das Gesamtgewicht beträgt 6 t pro Reifen, die Kosten pro Rad belaufen sich auf ca. 33.000 €. Der Reifenaufbau ähnelt dabei dem eines herkömmlichen Reifens, Die Profilgebung der Reifen der von Traktorreifen. Das Hauptaugenmerk wird hierbei auf die Haftreibung im unwegsamen Gelände und auf die Tragfähigkeit auf lehmigem Boden gelegt. Die Lebensdauer eines EM-Reifens für Muldenkipper liegt bei ca. sechs Monaten.

Die Heizzeit zum Vulkanisieren eines EM-Reifens liegt bei ca. 24 Stunden, bevor der Reifen per Kran aus der Presse gehoben werden kann. Die Heizzeit zur Vulkanisation bei herkömmlichen PKW-Reifen liegt zum Vergleich bei etwa 6 bis 10 Minuten.