Eckart Modrow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eckart Modrow

Eckart Modrow (* 18. Februar 1948) ist ein deutscher Pädagoge und Sach- und Lehrbuchautor.

Modrow war Lehrer des Max Planck Gymnasiums in Göttingen für Mathematik, Physik und Informatik und ist Autor zahlreicher Fachwerke über Informatik und Didaktik des Informatik-Unterrichts. 2003 wurde er in Informatikdidaktik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bei Wilfried Herget promoviert. Seit Dezember 2005 ist er zudem Honorarprofessor für Informatik an der Georg-August-Universität Göttingen.

Einsatz für grafische Programmiersprachen in der Lehre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der letzten Zeit setzt sich Eckart Modrow stark für die Verwendung von erziehungsorientierten visuellen Programmiersprachen in der Lehre ein. Die Vorteile und zunehmende Popularität der für Kinder konzipierten Programmiersprache Scratch haben eine weltweite Aufmerksamkeit von IT-Didaktikern auf deren Weiterentwicklung BYOB/Snap! ausgelöst, da dies auch für den fortgeschrittenen Informatikunterricht geeignet ist. Eckart Modrow erkannte dieses Potenzial früh und trug durch Fachartikel,[1][2][3] einem Vorlesungsskript[4] [5] [6] sowie Vorträgen und Lehrerfortbildungen dazu bei, dass auch der deutsche Informatikunterricht von BYOB/Snap! profitieren kann. 2013 kam BYOB erstmals in deutschen Abiturprüfungen zum Einsatz.[7]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Modrow, Strecker: Didaktik der Informatik (2016)
  • Informatik mit Java, Band 1 (2006)
  • Theoretische Informatik mit Delphi (2005)
  • Technische Informatik mit Delphi (2004)
  • Informatik mit Delphi, Band 2 (2003)
  • Informatik mit Delphi, Band 1 (2002)
  • Automaten, Schaltwerke, Sprachen (1992)
  • Zur Didaktik des Informatik-Unterrichts, Bd.2 (1992)
  • Zur Didaktik des Informatik-Unterrichts, Bd.1 (1991)
  • Dateien. Datenbanken. Datenschutz. (1988)

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. OOP mit BYOB. Prof. Dr. Eckart Modrow, LOG IN Heft Nr. 171 (2011) (PDF; 575 kB), abgerufen am 27. Januar 2013
  2. Visuelle Programmierung – oder: Was lernt man aus Syntaxfehlern? Prof. Dr. Eckart Modrow, 9. Januar 2011 (PDF; 83 kB), abgerufen am 27. Januar 2013
  3. Wozu Java? Prof. Dr. Eckart Modrow, Jens Mönig, Dr. Kerstin Strecker, LOG IN Heft Nr. 168 (2011) (PDF; 557 kB), abgerufen am 27. Januar 2013
  4. Vorlesungsskript: Informatik mit BYOB / Snap! (PDF; 5,7 MB), 9. Februar 2013 von Prof. Dr. Eckart Modrow auf dem Server des Lehrerbildungszentrums Informatik der Universität Göttingen
  5. Modrow2015-11-Im Supermarkt mit SQLsnap (PDF) - abgerufen am 17. Dezember 2015
  6. Modrow2015-11-Neues von BYOB-Snap! (PDF) - abgerufen am 17. Dezember 2015
  7. DACH-Scratch-Wiki: Bericht vom ScratchDay 2013: Das Gymnasium Sulingen ist die erste deutsche Schule, an der BYOB von der Klasse 7 bis zur Abiturklausur eingesetzt wurde.