Edgar Tezak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Edgar Tezak (* 27. November 1949 in Graz) ist ein österreichischer Maler und Grafiker. Derzeit arbeitet er als Lehrbeauftragter an der Universität für angewandte Kunst Wien.

Edgar Tezak studierte an der Akademie für bildende Künste in Wien bei Hausner. Seit 1970 nahm er wiederholt an Ausstellungen teil. Von 1979 bis 1994 arbeitete er in New York. 1990 bis 1991 entstand in Indien gemeinsam mit André Heller das von Werner Herzog verfilmte Projekt Jagmandir, das exzentrische Privattheater des Maharanas von Udaipur. 1995 erhielt Tezak einen Lehrauftrag an der Universität für angewandte Kunst in Wien (Klasse Christian Ludwig Attersee).

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Wunschgefüllte Hände!, Stadtgalerie Vienna, Wien.
  • 2004: That's new!, IG Bildende Kunst, Wien.
  • 2010: Geröstete Farben, Galerie Eugen Lendl, Graz.
  • 2011: Serviert die Linie, Galerie Thiele, Linz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allgemeines Künstlerlexikon. Bio-bibliographischer Index A-Z. Bd. 9, K. G. Saur, München, Leipzig 2000
  • H. Fuchs: Die österreichischen Maler des 20. Jahrhunderts. Bd. IV, Wien 1986
  • R. List: Kunst und Künstler in der Steiermark. Ried im Innkreis 1967–82

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]