Edwin Maxwell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Edwin Maxwell (* 9. Februar 1886 in Dublin; † 13. August 1948 in Falmouth, Massachusetts) war ein irischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edwin Maxwell wanderte in jungen Jahre von Irland in die Vereinigten Staaten aus. Sein Debüt am Broadway gab er im August 1918, wo er bis zum Jahre 1928 in 14 Stücken spielte.[1] Wie viele andere Theaterschauspieler zog er mit Beginn des Tonfilmes Ende der 1920er-Jahre nach Hollywood. Maxwell hatte seinen ersten Filmauftritt bereits 1914 im Kurzfilm The Adventures of a Girl Reporter absolviert, jedoch war dies für 15 Jahre sein einziger Film. Zu seinem zweiten Film wurde im Jahre 1929 Der Widerspenstigen Zähmung (1929), in welchem er neben dem berühmten Schauspielerehepaar Douglas Fairbanks senior und Mary Pickford die Rolle des Baptista spielte.

Bis zu seinem Tod hatte Maxwell über 150 Filmauftritte, meistens in kleineren bis mittleren Nebenrollen. Er verkörperte vor allem Autoritätsfiguren wie Anwälte, Geschäftsmänner, Ärzte oder Vorgesetzte; sowohl gutmütiger als auch bösartiger Natur. Er hatte Nebenrollen in vier Filmen, die den Oscar als Bester Film des Jahres gewannen: In Im Westen nichts Neues (1930) als Vater der Titelfigur Paul Bäumer, in Menschen im Hotel (1932) als Arzt Waizt, in Der große Ziegfeld (1936) als Charles Frohman und in Lebenskünstler (1938) als Anwalt. Insbesondere die Regisseure Frank Capra, Howard Hawks und Ernst Lubitsch setzten Maxwell regelmäßig in ihren Filmen ein. Für Lubitsch spielte er einen Juwelier in der Liebeskomödie Ninotschka aus dem Jahre 1939 sowie ein Jahr später einen Arzt in Rendezvous nach Ladenschluß. Einen seiner markantesten Auftritte hatte er als unfähiger, aber renommierter Psychologe Dr. Eggelhoffer in der Komödie Sein Mädchen für besondere Fälle.

Edwin Maxwell betätigte sich neben der Schauspielerei auch als Dialog-Supervisor von sechs Filmen. Er war bis zu seinem Tod als Schauspieler tätig und verstarb 1948 im Alter von 62 Jahren an einer Intrazerebralen Blutung. Auf Maxwells eigenen Wunsch wurde seine Asche über den Broadway gestreut.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Edwin Maxwell in der Internet Broadway Database (englisch)
  2. Edwin Maxwell in der Datenbank von Find a Grave. Abgerufen am 21. März 2021 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]