9. Februar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 9. Februar ist der 40. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 325 Tage (in Schaltjahren 326 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1534: Jan van Leiden
1796: Kaiser Jiaqing
1849: Proklamation der Römischen Republik
1861: Jefferson Davis
1920: Spitzbergen
  • 1920: Im Pariser Vorort Sèvres schließen zahlreiche Staaten den Spitzbergenvertrag, der Norwegen die Souveränität über Spitzbergen (norw. Svalbard) zuspricht. Allerdings dürfen alle Vertragsparteien auf der Inselgruppe, die zur entmilitarisierten Zone erklärt wird, ökonomisch tätig sein.
  • 1934: In Athen schließen die Türkei, Griechenland, Rumänien und Jugoslawien den Balkanpakt, ein Militärbündnis gegen bulgarische Vormachtbestrebungen auf der Balkanhalbinsel.
  • 1943: Nach der verlorenen Schlacht um Guadalcanal im Pazifikkrieg ziehen die Japaner ihre letzten Truppen von der Pazifikinsel ab, die in der Folge zu einem alliierten Stützpunkt ausgebaut wird.
  • 1946: Die niederländische Partij van de Arbeid gründet sich aus den bisherigen Parteien Vrijzinnig Democratische Bond, Sociaal Democratische Arbeiders Partij und Christen-democratische Unie.
1955: Georgi Schukow

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1969: Boeing 747–400
1971: Landung von Apollo 14

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1893: Giuseppe Verdi
Franz Lehár
1978: Krieg der Sterne

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1855: „Fuß­spuren des Teufels“

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1555: John Hooper

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991: Cholerabakterien
  • 1991: Während der bislang letzten größeren Choleraepidemie weltweit ruft die peruanische Regierung den nationalen Notstand aus. Das kann ein Übergreifen der Epidemie auf Ecuador, Kolumbien, Mexiko und Nicaragua jedoch nicht verhindern. Von den rund 400.000 Erkrankten sterben schätzungsweise 12.000.
2001: Denkmal für die Ehime Maru

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1900: Dwight Davis
Logo der Winterspiele 1964

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Paine (* 1737)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Étienne Arago (* 1802)
Wilhelm Maybach (* 1846)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Howard Taylor Ricketts (* 1871)
Rahel Sanzara (* 1894)
  • 1894: Rahel Sanzara, deutsche Tänzerin, Schauspielerin und Schriftstellerin
  • 1895: Fjodor Alexandrowitsch Ozep, russischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1895: Hermann Brill, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer, MdB, Ministerpräsident
  • 1895: Max Valier, österreichisch-italienischer Schriftsteller, Astronom und Raketenbau-Pionier
  • 1895: Dutch Sternaman, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -funktionär
  • 1896: John Schehr, deutscher Politiker, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1896: Alberto Vargas, peruanischer Pin-Up Zeichner
  • 1897: Hans Breitensträter, deutscher Schwergewichtsboxer
  • 1898: Wilhelm Ahrens, deutscher Uhrmacher, Redakteur und Politiker, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, Amtsvorsteher
  • 1898: Franz Gurk, deutscher Politiker, MdL, Landtagspräsident
  • 1898: Yagi Jūkichi, japanischer Schriftsteller

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gertrud Scholtz-Klink (* 1902)
Futabayama Sadaji (* 1912)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerhard Richter (* 1932)
J. M. Coetzee (* 1940)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ulrich Walter (* 1954)
Christoph Maria Herbst (* 1966)
Natalia Ushakova (* 1969)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irina Sluzkaja (* 1979)
Magdalena Neuner (* 1987)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 16. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16. bis 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Friedrich († 1600)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adolph Menzel († 1905)
Wilhelm Solf († 1936)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ernst von Dohnányi († 1960)
Bill Haley, († 1981)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Herbert A. Simon, US-amerikanischer Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler, Nobelpreisträger
Margaret, Countess of Snowdon († 2002)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 9. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien