Eef Albers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eef Albers in Amersfoort (2006)

Eef Albers (* 5. April 1951 in Rhenen) ist ein niederländischer Gitarrist des Fusion-Jazz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albers wendete sich mit 15 Jahren der Gitarre zu; bereits mit zwanzig Jahren war er ein gefragter Sessionmusiker, der auch als Solist bei Konzerten und auf Tourneen auftrat. Albers arbeitete seit 1972 im Trio mit John Lee und Gerry Brown, das teilweise auch um Daryl Thompson erweitert wurde. 1975 legte er sein erstes Album „Blue Capricorn“ vor; auch spielte er regelmäßig bei Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass, beim Metropole Orkest und mit dem BBC-Orchester. Er war Mitglied der Gruppen Focus und Kraan. Auch trat er mit Jasper van’t Hof und Ack van Rooyen auf, die beide auch auf seinem Album „Pyramids“ (1986) mitwirkten. Weiterhin spielte er mit Bob Malach („Some People“), mit Manfred Schoof, mit Stanley Clarke, mit Toots Thielemans, Simon Phillips und mit Steve Smiths „Vital Information“. Mit Sebastiaan Cornelissen veröffentlichte er das Album „Aggressive Attack“ (2002).

Albers lehrt Gitarre an verschiedenen Hochschulen der Niederlande.

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Blue Capricorn, CBS, 1977, LP
  • Brothers (mit John Lee, Daryl Thompson und Gerry Brown), 1980
  • Skyrider, Varajazz, 1981, LP
  • Pyramids, CrisCrazz Records, 1987, LP
  • Birds of the Night (mit Bob Malach, Ack van Rooyen, Ali Ndiaye Rose), Goldfish Records, 1996, CD

Lexigraphische Einträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]