Egon Forever!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter dem Namen Egon Forever! erscheinen regelmäßig auf einer eigens dafür eingerichteten Website, in Popkultur-Magazinen und Büchern satirische Cartoons und Comics des Zeichners Andre Lux. Die Zeichnungen sind minimalistisch und bestehen ausschließlich aus Strichmännchen, die einfarbig auf kariertem Hintergrund gefertigt werden. Die Originalzeichnungen werden laut eigener Aussage von Lux online und auf Conventions verkauft.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Egon Forever! Rewe Cartoon

Der Name „Egon Forever!“ bezieht sich auf die ursprüngliche Hauptfigur Egon, die als Strichmännchen ohne Haare oder andere Besonderheiten dargestellt wird. Ziel war es von Anfang an „mit so wenig Aufwand wie möglich eine starke Aussage zu treffen“.[1] Andre Lux erfand diese im Jahr 1994, im Alter von 11 Jahren. 1994 veröffentlichte er seine ersten Zeichnungen in einem auf dem Schulhof zirkulierenden Magazin in seiner Realschule in Wildberg. Das von ihm kopierte Werk verkaufte er damals für 30 Pfennig. Lux zeichnete Egon und weitere Figuren wie Franco seit über 20 Jahren. Mittlerweile tauchen Egon und sein Gegenüber Franco nur noch selten in den Comics und Cartoons auf. Das Augenmerk liegt eher auf Sozialkritik, typische Alltagssituationen und tagespolitische Ereignisse. Dabei wird Zeichner Andre Lux insbesondere von der Punk- und Hardcore-Punk-Bewegung inspiriert, der er sich auch zugehörig fühlt.[2][3]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit November 2014 veröffentlicht Andre Lux seine satirischen Cartoons monatlich im Popkultur Magazin INTRO[4][5] und jeden zweiten Monat im Punkrockmagazin OX.[6][7] Im März 2016 erschien seine erste Comic- und Cartoonsammlung „Dies ist ein Egon Forever! Cartoonbuch“ im Mainzer Ventil Verlag.[8] Auch werden gelegentlich Egon Forever! Cartoons auf anderen Plattformen wie Spiegel Online,[9] im Magazin Eulenspiegel sowie in der Titanic verwendet.[1] Im Internet verbreiten sich seine Strips auch über die eigene Facebook-Seite sowie diverse Blogs.[10]

Lux stellt seine Zeichnungen regelmäßig aus,[11] macht Live-Lesungen per Powerpointpräsentation[12][1][13][14][15] oder ist auf Comic Conventions als Zeichner anzutreffen.[16] In verschiedenen gedruckten Cartoonsammlungen wie Das große Cartoonsutra[17] oder Die besten Wortwitze der Welt[18] sind exklusive Egon Forever! Zeichnungen von Andre Lux zu finden.

Im Oktober 2018 startete Andre Lux, gemeinsam mit Tobias Vogel (alias „Krieg und Freitag“) unter dem Namen „Forever! Freitag“ einen Podcast.[19] Im Dezember 2019 erschien mit LARS - Der Agenturdepp Andre Lux' erste Graphic Novel im Egon Forever!-Stil.[20]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor allem in Fanzines und Punk-Lifestyle-Blogs fand „Dies ist ein Egon Forever! Cartoonbuch“ positive Bewertungen. Im Underdog-Fanzine heißt es zu Egon Forever!: „Andre versteht es meisterlich, eine Situationskomik in komprimierter Form herzustellen, die sich vor allem nicht wegen der Strichfiguren-Zeichnung ergibt, sondern wegen dem Wortwitz in der Bildsprache, die den reduzierten Zeichenstil überlagert.“[21] Und das Intro Magazin schreibt in einem neunzeiligen Kurzhinweis: „Es glückt wie sonst kaum etwas in der Welt. (..) Wer da nicht lacht, sollte seinen Puls fühlen. Vielleicht ja unbemerkt verstorben.“[22] Schallhafen.de schreibt: „Lux muss nicht durch aufwändige Zeichnungen versuchen, Humor zu vermitteln, das geschieht größtenteils über die Geschichten an sich, bei der man sich ein ums andere mal fragt: Wie kommt man darauf und wie trifft er den Kern der Sache nur so zielgenau?“.[23]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Schwarzwälder Bote, Oberndorf, Germany: Nagold: Punk ist tot? Egon Forever lebt! - Nagold – Schwarzwälder Bote. Abgerufen am 6. Juni 2017.
  2. Weltraum, Bon Jovi und Nanomedizin – Ein Interview mit dem Zeichner von Egon Forever. Abgerufen am 6. Juni 2017.
  3. Kira Schneider: Strichmännchenparadies zum Blättern: Egon Forever! im Buchformat. (Nicht mehr online verfügbar.) Intro.de, 18. März 2016, archiviert vom Original am 10. Mai 2016; abgerufen am 7. Juni 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.intro.de
  4. Alle Inhalte zu #Egon Forever – INTRO. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 15. Mai 2016; abgerufen am 6. Juni 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.intro.de
  5. Nachlese – INTRO. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 6. Juli 2017; abgerufen am 6. Juni 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.intro.de
  6. Stuttgarter Zeitung, Stuttgart Germany: Stuttgarter Comic-Zeichner Andre Lux: Er ist der Punk unter den Cartoonisten. Abgerufen am 29. Dezember 2019.
  7. Ox-Fanzine: Interviews & Artikel : ANDRE LUX :: ox-fanzine.de. Abgerufen am 6. Juni 2017.
  8. ventil verlag – Dies ist ein Egon Forever! Cartoonbuch. (ventil-verlag.de [abgerufen am 6. Juni 2017]).
  9. SPIEGEL ONLINE, Hamburg Germany: 72 Jungfrauen auch für Mehrtürer? Abgerufen am 6. Juni 2017.
  10. Die Antwort auf das abgeklebte Iron-Maiden-Plakat #ironmaidengate | Dressed Like Machines. Abgerufen am 6. Juni 2017.
  11. foreveregon: Galerie der komischen Künste in Wien. In: Egon Forever! 28. September 2015, abgerufen am 6. Juni 2017.
  12. Das Homestory Magazin, 9. November 2015 in Dortmund – bierschinken.net. In: bierschinken.net. (bierschinken.net [abgerufen am 6. Juni 2017]).
  13. Kultursommer – Suche. Abgerufen am 6. Juni 2017.
  14. VRM GmbH & Co. KG: Lesung im Jugendzentrum Idstein am 25. Juni. (wiesbadener-tagblatt.de [abgerufen am 6. Juni 2017]).
  15. Schwarzwälder Bote, Oberndorf, Germany: Albstadt: Wie es bei Bela B. zu Hause aussehen könnte – Albstadt – Schwarzwälder Bote. Abgerufen am 6. Juni 2017.
  16. EGON FOREVER! - COMIC CON GERMANY. In: COMIC CON GERMANY. (comiccon.de [abgerufen am 6. Juni 2017]). EGON FOREVER! - COMIC CON GERMANY (Memento des Originals vom 23. Juni 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.comiccon.de
  17. Unknown: Musenblätter – Das unabhängige Kulturmagazin. Abgerufen am 6. Juni 2017.
  18. Die besten Wortwitze der Welt | Komische Künste. Abgerufen am 6. Juni 2017.
  19. Forever! Freitag, Folge 001 – Ingo. Abgerufen am 5. Oktober 2018.
  20. Comic „Lars der Agentur-Depp“ - Analog und urkomisch. Abgerufen am 29. Dezember 2019 (deutsch).
  21. Dies ist ein EGON FOREVER! Cartoonbuch. 25. Mai 2016, abgerufen am 6. Juni 2017.
  22. Intro #215. In: issuu. (issuu.com [abgerufen am 6. Juni 2017]).
  23. Marc Braun: Absurditäten der Popkultur: „Dies ist ein EGON FOREVER! Cartoonbuch“ von Andre Lux. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Schallhafen.de. Marc Braun, 1. Mai 2016, archiviert vom Original am 18. Oktober 2016; abgerufen am 1. Mai 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schallhafen.de