Ein Sommersandtraum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Handlung, Hintergrund, Kritiken ...
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Filmdaten
Deutscher Titel Ein Sommersandtraum
Originaltitel Der Sandmann
Produktionsland Schweiz
Originalsprache Schweizerdeutsch
Erscheinungsjahr 2011
Länge 90 Minuten
Stab
Regie Peter Luisi
Drehbuch Peter Luisi
Musik Michael Duss, Christian Schlumpf, Martin Skalsky
Kamera Lorenz Merz
Schnitt Claudio Cea
Besetzung

Ein Sommersandtraum (Originaltitel: Der Sandmann) ist ein Schweizer Spielfilm aus dem Jahr 2011. Die Uraufführung war beim Filmfestival Max Ophüls Preis 2011, wo der Film den Publikumspreis gewann. Kinostart in Deutschland war am 21. Juli 2011.

Handlung[Bearbeiten]

Benno, der für seine unkonventionelle Nachbarin Sandra nur Verachtung übrig hat, muss damit kämpfen, dass plötzlich Sand aus seinem Leib rieselt. Benno arbeitet in einem Briefmarkenladen, ist aber begabter Musiker, der in jungen Jahren aber scheiterte. Sandra betreibt das Cafe unter seiner Wohnung und übt abends nach Ladenschluss für einen Auftritt als Solokünstlerin, was Benno beim Einschlafen stört.

Der Sand, der aus Benno herausrieselt, ist Schlafsand - wenn man daran riecht, fällt man in eine Art Klartraum. In diesem Traum sind Benno und Sandra ein Paar. Durch den Rieselsand verliert Benno auch an Gewicht. Sein Chef im Briefmarkenladen feuert ihn, weil er größere Mengen "dreckigen" Sandes im Geschäft verstreut. Sandra beginnt, denselben Traum wie Benno zu träumen.

Belege[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]