Eisenbahnunfall im Bahnhof Liverpool-Dingle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Unfallort von 1901 im Jahr 2005

Der Eisenbahnunfall im Bahnhof Dingle am 22. Dezember 1901 war der erste schwere Unfall auf einer elektrisch betriebenen Eisenbahn, bei dem auch mehrere Reisende ums Leben kamen.

Ausgangslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof Dingle in Liverpool war ein Kopfbahnhof und der südliche Endbahnhof der Liverpool Overhead Railway (LOR), einer elektrischen Hochbahn, die die Docks entlang des Merseys miteinander verband. Ein etwa 740 Meter langer Eisenbahntunnel bildete die Zufahrt zu dem unterirdisch gelegenen Bahnhof, dieser Streckenabschnitt war 1896 eröffnet worden.

Unfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 22. Dezember 1901 gegen 17:38 Uhr geriet im letzten Fahrzeugteil der Elektromotor eines verspäteten Triebwagens, der durch den Tunnel zum Bahnhof fuhr, und dort um 17:32 hätte ankommen sollen, in Brand. Der Zug blieb etwa 80 Yards (73 Meter) vor dem Bahnhof im Tunnel liegen. Angefacht durch die im Tunnel durch die Hitze des Brandes entstehende Zugluft griff das Feuer sehr schnell auf die übrigen Wagen und die unterirdischen Bahnanlagen über. Als die Stromversorgung der Stromschiene abgeschaltet wurde, gingen ebenfalls die Lichter der Station aus, sodass die verbleibenden Menschen den Weg zum Ausgang durch den Rauch nicht finden konnten. Dabei starben sechs Menschen, zahlreiche weitere wurden verletzt. Der Bahnhof brannte vollständig aus und musste anschließend für ca. ein Jahr geschlossen werden. Wie in der anschließenden Untersuchung festgestellt wurde, war auch die mangelnde Vorbereitung des Bahnhofs und seines Personals auf ein solches Ereignis mit ursächlich für das Ausmaß der Katastrophe.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit der Liverpool Overhead Railway wurden der Bahnhof Dingle und dessen Zufahrtstunnel am 30. Dezember 1956 stillgelegt.[1] Der Tunnel und der unterirdische Bahnhof werden heute von einer Autowerkstatt genutzt und sind der letzte erhaltene bauliche Rest der ehemaligen Liverpool Overhead Railway.

Am 24. Juli 2012 stürzte ein Teil des Tunnels ein, mehrere über dem Tunnel liegende Häuser mussten evakuiert werden.[2] Von Oktober 2013 wurde der Tunnel wieder instandgesetzt[3], ab Februar 2014 konnten die Bewohner wieder einziehen.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bolger.
  2. Toxteth train tunnel collapse investigated. BBC, 24. Juli 2012, abgerufen am 16. Juni 2017 (englisch).
  3. Rob Pattinson: Work to begin on repairing collapsed Liverpool Overhead Railway tunnel. Liverpool Echo, 7. Oktober 2013, abgerufen am 16. Juni 2017 (englisch).
  4. Dingle tunnel collapse families anger at repair costs. BBC, 12. Mai 2014, abgerufen am 16. Juni 2017 (englisch).

Koordinaten: 53° 22′ 53″ N, 2° 57′ 33″ W