Eisenbahnunfall von Chorschid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Eisenbahnunfall von Chorschid war ein Auffahrunfall am 11. August 2017 zwischen zwei Personenzügen in der Nähe des Bahnhofs von Chorschid, einem Vorort der ägyptischen Metropole Alexandria.

Ausgangslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Zug war von Port Said nach Alexandria, der darauf folgende von Kairo nach Alexandria unterwegs.[1] Beide Züge führten ausschließlich Wagen der 3. Klasse („coach class“).[2]

Unfallhergang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der voranfahrende Zug kam wegen eines technischen Defekts zum Stehen.[Anm. 1] Er soll durch ein „Halt“ zeigendes Signal nach hinten gesichert worden sein. Der Lokomotivführer des nachfolgenden, aus Kairo kommenden Zuges überfuhr das Signal und prallte auf das Ende des liegengebliebenen Zuges.[3]

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mindestens 42 Menschen starben[4], 123[5][6] wurden darüber hinaus verletzt. Die Krankenhäuser in Alexandria riefen den Notstand aus.[7]

Der Lokomotivführer des aufgefahrenen Zuges und sein Beimann überlebten und wurden ebenso wie der Lokomotivführer und der Beimann des liegengebliebenen Zuges verhaftet.[8] Dem Lokomotivführer des aufgefahrenen Zuges wird vorgeworfen, dass er das „Halt“ zeigende Signal überfahren habe.[9]

Am 13. August 2017 trat in Folge des Unfalls der Direktor der Egyptian Railway Authority, Generalmajor Medhat Schuscha, zurück.[10]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach anderen Meldungen soll er im Bahnhof von Chorschid zum Stehen gekommen sein. Die veröffentlichten Aufnahmen von der Unfallstelle zeigen aber eindeutig, dass der Unfall außerhalb einer Bahnhofsanlage geschah.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NN: 41 Killed.
  2. Samaan: At least 36.
  3. NN: 41 Killed.
  4. NN: Vier Festnahmen unter Berufung auf das ägyptische Staatsfernsehen; die staatliche Zeitung Al-Ahram habe 49 Tote gemeldet.
  5. Fatma Lotfi: Deadly crash sparks calls for railway reform in Egypt. In: Al-Monitor vom 24. August 2017. Wiedergegeben in: HaRakevet 119 (2017), S. 16.
  6. NN: 41 Killed, unter Berufung auf das ägyptische Gesundheitsministerium meldete 179 Verletzte.
  7. NN: Viele Tote.
  8. NN: Vier Festnahmen.
  9. NN: 41 Killed.
  10. Fatma Lotfi: Deadly crash sparks calls for railway reform in Egypt. In: Al-Monitor vom 24. August 2017. Wiedergegeben in: HaRakevet 119 (2017), S. 16f (17).