El Chaltén

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
El Chaltén
El Chaltén 1.jpg
Basisdaten
Lage 49° 20′ S, 72° 53′ WKoordinaten: 49° 20′ S, 72° 53′ W
Höhe ü. d. M.: 410 m
Einwohnerzahl (2010): 1627
  (Argentinien)
 
 
Verwaltung
Provinz: Santa CruzSanta Cruz Santa Cruz
Departamento: Lago Argentino
Bürgermeister: Jorge Velázquez, PJ
Sonstiges
Postleitzahl: Z9304
Telefonvorwahl: 02962

El Chaltén ist ein kleiner Ort in Patagonien im Süden von Argentinien. Es liegt im Departamento Lago Argentino in der Provinz Santa Cruz, nahe der chilenischen Grenze am nördlichen Rande des Nationalparks Los Glaciares. Der Ort wurde am 12. Oktober 1985 gegründet und gehört damit zu den jüngsten Ortschaften Argentiniens.

El Chaltén bietet den direktesten Zugang zu den Bergmassiven des Cerro Torre und des Fitz Roy. Letzterer heißt in der Sprache der Ureinwohner, der Tehuelche-Indianer, El Chaltén. Das bedeutet in ihrer Sprache „Rauchender Berg“, obwohl der Fitz Roy kein Vulkan ist. Die Bezeichnung leitet sich von den oft an der Spitze des Berges sichtbaren Wolken ab.

Der Ort ist nur über eine stundenlange Busfahrt zu erreichen. Früher führten Schotterpisten dorthin, heute ist die Strecke asphaltiert. Regelmäßige Busverbindungen bestehen unter anderem von El Calafate aus. El Chaltén verfügt über keine Industrie und kaum Landwirtschaft, erlebt jedoch durch den zunehmenden Tourismus rund um die ausgedehnten Trekking- und Bergsteiggebiete nahe dem Fitz Roy einen starken wirtschaftlichen Aufschwung. Auch viele Freerider fanden den Weg nach El Chaltén, da es dort gute Verhältnisse für Freerider gibt.

Die Gründung wurde durch die argentinische Regierung maßgeblich wegen Grenzstreitigkeiten mit Chile vorangetrieben. Dadurch sollte der Anspruch auf das Territorium untermauert werden. Dies sorgt anhaltend für Polemik, da beide Länder vertraglich festsetzten, die Zugehörigkeit dieser Region erst in näherer Zukunft zu definieren. Die Provinz Santa Cruz zeigt in ihrem Wappen den Berg Fitz Roy und drückt damit den argentinischen Anspruch auf die Berge aus.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In El Chaltén herrscht ein stark vom Atlantik und Pazifik beeinflusstes Klima, da es sehr nahe der Anden liegt. Viel Regen, viele Stürme, entsprechend wenige Sonnenstunden. Allgemein ein kühl-gemäßigtes Klima. Die Anden sind auch Grund dafür, dass im Winter, der längsten Jahreszeit, relativ viel Schnee fällt. Rund 5.000 mm Niederschlag (Regen, Schnee) jährlich. Der Schnee ist durch die Kälte meist pulvrig, daher auch die optimalen Bedingungen für Skiläufer und Snowboarder.

Wirtschaft und Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaft in El Chaltén ist fast vollständig vom Tourismus abhängig. Ohne Urlauber und Touristen könnte das Dorf nicht überleben. 90 % aller Einnahmen werden im Tourismus erwirtschaftet, die restlichen 10 % sind Eigenverdienste u.A. auch Landwirtschaft, wobei die klimatischen Bedingungen hierfür recht bescheiden sind.

Sportliche Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

El Chaltén ist bekannt für Trekking (Wandern). Es werden zahlreiche Trekkingtouren angeboten. Die Touren gehen meistens durch bekannte Nationalparks wie zum Beispiel Los Glaciares oder Torres del Paine.

Fotos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: El Chaltén – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien