Eleanore Griffin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eleanore Griffin (* 29. April 1904 in Saint Paul, Minnesota; † 25. Juli 1995 in Woodland Hills, Los Angeles) war eine US-amerikanische Drehbuchautorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eleanore Griffin begann 1937 ihre Karriere als Drehbuchautorin bei Universal Studios. Kurz darauf arbeitete sie für MGM, wo sie zusammen mit Dore Schary die Vorlage für den Film Teufelskerle (Boys Town, 1938) schrieb. Für diese Vorlage gewannen Griffin und Schary 1939 den Oscar in der Kategorie Beste Originalgeschichte. Danach war Griffin für andere Studios wie Paramount Pictures und 20th Century Fox tätig. Für Columbia Pictures überarbeitete Griffin das Drehbuch von Howard Hawks’ Fliegerfilm S.O.S. Feuer an Bord (Only Angels Have Wings, 1939), in dem Cary Grant und Jean Arthur die Hauptrollen spielten und mit dem Rita Hayworth ihren Durchbruch schaffte. Für Douglas Sirks Melodram Solange es Menschen gibt (Imitation of Life, 1959) adaptierte Griffin den gleichnamigen Roman von Fannie Hurst. Fünf Jahre später zog sie sich aus dem Filmgeschäft zurück. Sie starb 1995 nach langer Krankheit im Motion Picture and Television Fund Hospital in Woodland Hills, Los Angeles.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eleanore Griffin, 91; Screenwriter Shared ‘Boys Town’ Oscar. In The New York Times, 30. Juli 1995.