Elena Lilik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elena Lilik Kanu
2019 ICF Canoe slalom World Championships 180 - Elena Apel.jpg

Elena Lilik bei den Kanuslalom-Weltmeisterschaften 2019 in Spanien

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 14. September 1998
Geburtsort Weimar, Deutschland
Karriere
Disziplin Kanu-Slalom
Bootsklasse Einer-Kajak, Einer-Canadier
Verein Kanu Schwaben Augsburg
Trainer Sören Kaufmann / Thomas Apel
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 1 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Europameisterschaften 0 × Gold 2 × Silber 2 × Bronze
U23-Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
U23-Europameisterschaften 2 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Kanu-Weltmeisterschaften
Silber Bratislava 2021 K1
Gold Bratislava 2021 C1
Silber Bratislava 2021 K1 extreme
Kanu-Europameisterschaften
Bronze Prag 2018 C1
Silber Pau 2019 K1 Mannschaft
Silber Pau 2019 C1 Mannschaft
Bronze Ivrea 2021 C1
 

Elena Lilik (* 14. September 1998 in Weimar als Elena Apel) ist eine deutsche Kanutin, die im Kanuslalom im Einer-Kajak und Einer-Canadier antritt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elena Lilik ist die älteste Tochter von Thomas Apel (Kajak-Bundestrainer der Slalomkanuten) und Daniela Apel (ehemalige Handballspielerin). Ihre jüngere Schwester Emily fährt im Junioren-Team der Slalomkanuten.[1]

Als Kind begann Lilik zunächst mit Handball, gab diesen Sport aber im Alter von viereinhalb Jahren auf, nachdem sie mit ihrer Familie von Jena nach Augsburg umgezogen war. Zum Kanuslalom kam sie durch ihren Vater und betreibt diesen seit 2006 aktiv bei den Kanu Schwaben Augsburg. 2014 qualifizierte sie sich erstmals für die Junioren-Nationalmannschaft C1. Seit 2017 gehört Lilik der Bundeswehr an und startete 2018 erstmals für das A-Team. Seit 2019 fährt sie in beiden Disziplinen C1 und K1 in der Nationalmannschaft.[1] Seit 2020 wird sie von ihrem Vater Thomas Apel trainiert.[2]

Beim Kanuslalom-Weltcup im französischen Pau im September 2021 gewann sie im Canadier (C1) mit der Bronzemedaille ihre erste Weltcup-Medaille und sicherte sich damit Platz 3 im Gesamt-Weltcup C1. In der Disziplin Kajak (K1) liegt sie 2021 in der Gesamtwertung auf Platz 4.[3]

Bei den Weltmeisterschaften 2021 in Bratislava holte sie sowohl im Kajak als auch im Canadier je eine Medaille. In der relativ neuen Disziplin Extremslalom (K1 extrem), einem Kopf-an-Kopf-Rennen von vier zeitgleich startenden Booten, musste sie sich nur der Australierin Jessica Fox geschlagen geben und errang die Silbermedaille. Elena Lilik war noch nie zuvor ein derartiges Rennen gefahren und absolvierte ihre ersten Trainingseinheiten in Bratislava erst kurz vor den Wettkämpfen.[4][5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elena Lilik gewann Medaillen bei folgenden Europa- und Weltmeisterschaften:[6]

  • Weltmeisterschaften
    • K1 extreme, 2021 in Bratislava: Silbermedaille[7]
    • C1, 2021 in Bratislava: Goldmedaille[8]
    • K1, 2021 in Bratislava: Silbermedaille
  • Europameisterschaften
    • C1, 2021 in Ivrea: Bronzemedaille
    • C1 Mannschaft, 2019 in Pau: Silbermedaille
    • K1 Mannschaft, 2019 in Pau: Silbermedaille
    • K1, 2018 in Prag: Bronzemedaille
  • U23-Weltmeisterschaften
    • C1, 2021 in Tacen: Bronzemedaille
    • K1, 2021 in Tacen: Bronzemedaille
  • U23-Europameisterschaften
    • C1, 2020 in Krakau: Goldmedaille
    • K1 Mannschaft, 2020 in Krakau: Silbermedaille
    • C1 Mannschaft, 2020 in Krakau: Silbermedaille
    • K1, 2020 in Krakau: Goldmedaille
  • Juniorenweltmeisterschaften
  • Junioreneuropameisterschaften
    • C1 Mannschaft, 2014 in Skopje: Silbermedaille

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2021 heiratete Elena Apel den Eishockeyspieler Leon Lilik. Bei den Meisterschaften im September 2021 startete sie jedoch noch unter ihrem Geburtsnamen Elena Apel, da ihr Pass nicht rechtzeitig fertig war.[9][5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Elena Lilik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Elena Apel. Deutscher Kanu-Verband, abgerufen am 26. September 2021.
  2. Das turbulente Kanu-Jahr 2020 für Elena Apel. Deutscher Kanu-Verband, 11. Januar 2021, abgerufen am 9. Oktober 2021.
  3. WC-Bronze für Elena Apel im Canadier und damit Platz drei im Gesamt-Weltcup. Deutscher Kanu-Verband, 12. September 2021, abgerufen am 9. Oktober 2021.
  4. Elena Apel gewinnt WM-Silber im Slalomextrem. Deutscher Kanu-Verband, 26. September 2021, abgerufen am 26. September 2021.
  5. a b Historischer Kanu-Sieg: Speed-Date mit Weltmeisterin Elena Lilik. BR24, 30. September 2021, abgerufen am 9. Oktober 2021.
  6. Elena LILIK (GER) [canoeslalom.net]. Abgerufen am 26. September 2021.
  7. Elena Apel gewinnt WM-Silber im Slalomextrem. Deutscher Kanu-Verband, 26. September 2021, abgerufen am 26. September 2021.
  8. Elena Apel ist Weltmeisterin - Franz Anton holt WM-Bronze. Deutscher Kanu-Verband, 26. September 2021, abgerufen am 26. September 2021.
  9. EM-Bronze-Gewinnerin im Canadier-Einer Elena Apel heißt jetzt Elena Lilik. Deutscher Kanu-Verband, 31. August 2021, abgerufen am 26. September 2021.