Els (Kräuterbitter)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine Flasche Els

Der Els ist ein wermutlastiger Kräuterbitter oder Kräuterschnaps, der nicht gebrannt wird. Er ist vor allem bekannt aus dem Raum Monschau in der Eifel, hat aber auch in der Region Niederrhein[1] und in den benachbarten Niederlanden[2] seine Tradition.

Er kann auf zweierlei Weise hergestellt werden: als „Aufgesetzter“ im privaten Bereich oder gewerbsmäßig durch Herstellung und Mischung eines Destillates. Das Produkt ist traditionell in fast allen Wirtschaften Monschaus und in der näheren Umgebung erhältlich.

Die Ursprünge könnten im Kloster Reichenstein liegen. Ursprünglich soll er ein Tee (in Wasser angesetzte Kräuter) fürs Vieh gewesen sein, für Kühe mit Appetitlosigkeit. Nach dem Motto: was dem Vieh hilft, ist auch gut für den Menschen entstand der Els mit den gleichen Zutaten, aber auf Alkoholbasis[3].

Els ist kein geschützter, ortsgebundener Name, daher wird er zum Beispiel auch hier verwendet:

In Beek/Limburg, Niederlande wird Aels (Markenname: Els la Vera) hergestellt; ähnlich ist auch der Tilburger Kräuterschnaps.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Niederrheinischer Els@1@2Vorlage:Toter Link/www.culinar-regional.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Niederländischer Els (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.worldofrum.net
  3. nach Toni Offernmann "Kleine Geschichte der Monschauer Spezialitäten"