Emil-von-Behring-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Preisverleihung 2017.
V.r.n.l.: Ulrich SteinhoffYasmine BelkaidKatharina Krause – Jochen Reutter (gsk)

Der Emil-von-Behring-Preis der Philipps-Universität Marburg, benannt nach dem Medizin-Nobelpreisträger Emil von Behring, ist einer der bedeutendsten deutschen Wissenschaftspreise. Er wird seit 1942 etwa alle zwei Jahre verliehen. Der Emil-von-Behring-Preis besteht aus einer Medaille mit dem Porträt des Namensgebers und ist mit 20.000 Euro dotiert. Laut Satzung werden mit dem Preis Wissenschaftler ausgezeichnet, die sich in medizinischen, veterinärmedizinischen und naturwissenschaftlichen Bereichen verdient gemacht. In Andenken an Emil von Behring sollen dabei Wissenschaftler aus den Bereichen der Immunbiologie und Seuchenbekämpfung favorisiert werden.

Die Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie (DGTI) vergibt seit 1990 eine Emil-von-Behring-Vorlesung.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Emil-von-Behring-Preis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien