Ruslan Medzhitov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ruslan M. Medzhitov (* 12. März 1966 in Taschkent, Sowjetunion, heute Usbekistan) ist ein usbekischer Immunologe und Professor für Immunbiologie an der Yale University in New Haven, Connecticut.

Leben[Bearbeiten]

Medzhitov erwarb an der Staatlichen Universität in Taschkent einen Bachelor und 1993 an der Staatlichen Universität in Moskau einen Ph.D. in Biochemie. Von 1994 bis 1999 arbeitete er als Postdoktorand bei Charles Janeway an der Yale University School of Medicine in New Haven, Connecticut, wo er anschließend Assistant Professor und 2003 ordentlicher Professor wurde. Außerdem forscht Medzhitov für das Howard Hughes Medical Institute.

Wirken[Bearbeiten]

Medzhitov identifizierte 1997 ein humanes Homolog des Drosophila-Toll, den TLR-4. Medzhitov trug in der Folge wesentlich zur Aufklärung der angeborenen Immunität (innate immunity) und derjenigen Mechanismen bei, mit denen dieses System mit dem erworbenen Immunsystem (adaptive immunosystem) zusammenarbeitet und T- und B-Zellen Informationen über spezifische Antigene vermittelt.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. William B. Coley Award. In: cancerresearch.org. Abgerufen am 24. Januar 2016.
  2. Emil von Behring-Preis der Philipps-Universität Marburg bei uni-marburg.de; abgerufen am 6. Oktober 2012
  3. Past Winners – Rosenstiel Award – Rosenstiel Basic Medical Sciences Research Center – Brandeis University. In: brandeis.edu. Abgerufen am 23. Januar 2016 (englisch).
  4. The Shaw Prize in Life Science and Medicine 2011 bei shawprize.org; abgerufen am 8. Juni 2011
  5. Else Kröner Fresenius Award erstmals vergeben – Auftakt zu einer Preisserie. In: ekfs.de. 5. Juni 2013, abgerufen am 4. Februar 2016.